Chess - Indische Systeme

Chess

Indische Systeme

Tschechov - 06. Dez '22    
Ich habe den Eindruck, daß die indischen Verteidigungen hier auf chessmail als Erwiderung auf 1. d4 seltener gewählt werden als Varianten des Damengambits oder das Londoner System. Auch wenn ich mit Schwarz auf 1. d4 mit Sf6 antworte, wird, so ist zumindest mein Eindruck, relativ selten indisch fortgesetzt, stattdessen kommt dann meist Sf3 oder irgendetwas anderes als c4. Ich persönlich finde das schade, denn ich spiele sehr gerne indisch. Woran liegt es, daß die indischen Verteidigungen hier bei cm so unbeliebt sind? Oder bilde ich mir das nur ein? Oder ist das bei den höheren Rängen wieder anders? Oder...
Valerian - 06. Dez '22    
Hallo,
wann immer sich die Möglichkeit bietet gehe ich ins Indische. Wobei mir egal ist ob Grünfeld-Nimzo, Königs oder Damenindisch. Es ist natürlich schwer, wenn der Gegenspieler dies mit anderen Gegenzügen unterbindet. Aber ich selbst liebe das Indische und bin auch von Anfang an ein d4 Spieler. Indisch ist so variabel und ich versuche meinen Gegenpart durch Umstellungen ins Indische zu bringen. Leider gelingt das nicht immer.
LG Ernst (Valerian)
Vabanque - 06. Dez '22    
Den Eindruck von SF Tschechov kann ich nicht teilen. Ich selber spiele oft Grünfeld-indisch, aber als d4-Spieler begegne ich Königsindisch gefühlt am häufigsten von allen Verteidigungen (ich habe natürlich nicht nachgezählt), aber auch Damenindisch kommt häufig vor. Nimzo-indisch vermeide ich, indem ich nach 1. d4 Sf6 2. Sf3 spiele (vor allem aber auch, um das Budapester Gambit zu vermeiden).