chessmail Forum

Apell für "kommentierte Partien" und "Schachaufgaben"

freak40 - 16.01.20   +

Habs schon woanders gepostet

Warum so wenig Resonanz

Ich bin erschüttert:
So eine PARTIE, so GUTE Kommentierung....
Keine Resonanz.
Eine Partie hier einstellen bedeutet viel Arbeit.
Stunden hat man investiert, um die Parte zu gestallten.

Dann bekommt man als Antwort 3 bis 4 Replays........schlicht frust!
Go on!halb der nächsten 7 Tage werde ich eine Partie (höchstwahrscheinlich Karpow vs Seirawan) einstellen und halt eine Schachaufgabe.
gaben
Die Foren "kommentierte Partien" und "Schachaufgaben" sind zu schön um sie sterben zu lassen.
Freak

Vabanque - 16.01.20    

In den 'Schachaufgaben' ist in der letzten Zeit doch schon so einiges im Gange, oder?
Vielleicht sollte ich dorthin 'umsteigen' ... aber: postet man die Quelle der Aufgabe mit (so wie einige Autoritäten es strikt fordern), dann gucken viele nur nach, statt selber zu lösen ... ich fände es besser, die Quelle NACH der Auflösung zu verraten :-)

Bei den 'Kommentierten Partien' muss man die Züge ja nicht selber finden ... man muss nur die Bereitschaft mitbringen, Erläuterungen nachzuvollziehen ... gemäß dem Motto:

'Alles Gescheite ist schon einmal gedacht worden. Man muss es nur noch einmal denken.' (Goethe)

shaack - 16.01.20   +

Ich glaube die kommentierten Spiele werden viel gelesen aber eher still.

Vabanque - 16.01.20    

Liest du sie? (Wenn ich mal so ganz frech und direkt fragen darf)

japetus1962 - 16.01.20    

ich bin einer der stillen, aber interessierten Leser dieser Beiträge. Gruß Robert

StillSchweiger - 16.01.20    

Ich denke auch es gibt viele stille Bewunderer. Mich eingeschlossen. Ich kann aber mit meinem beschränkten S(ch)achverstand nicht in der Qualität antworten oder mitreden, wie die Kommentatoren es tun. Vielleicht schreckt auch das viele ab?
Sicher, ein kurzes 'Danke' wie kürzlich SF Oli1970 in der Schachaufgabe von eika13 einbrachte, das hätte ich sicher schon mal tippen können...

Aktuell sind laut Anzeige in der Lobby >400 Spieler online. Aber ich könnte mich nich an mehr als 10-20 regelmäßige Antwortenschreiber erinnern. Sind wir hier in einer Niesche?

Vielleicht kann coffin etwas Licht in die Beteiligungsquote bringen wenn er seine erste Aufgabe des Lösungsturnieres auflöst und die Punkte der Teilnehmer mitteilt. Bin gespannt wie viele mitspielen.

Ich persönlich plane unter Schachaufgaben evtl eine Serie mit Beispielen aus echten Partien (Bezirksklasse bis Bundesliga) teilweise mit Mattbildern, aber auch welche ohne Hinweise. 'Finde den besten Zug'quasi. Kann dann über Rettung der eigenen Stellung über Figurengewinn bis zur Siegkombination sein. So eine (Text)Aufgabe wie Dr.Helmut Pfleger sie in der ZEIT wöchentlich präsentiert wirds aber nicht. Eher kurz und schnörkellos. Copy & Paste

Alapin2 - 16.01.20    

Hallo, Leute !
Habe mich bis jetzt in der Rubrik " Schachaufgaben" etwas engagiert. Für die
Abteilung " kommentierte Schachpartien " habe ich bis jetzt nicht auch noch die
Zeit gehabt.....man kann leider nicht auf jeder Hochzeit tanzen....
Ich weiß,wie aufwendig es ist,eine Meisterpartie aufzubereiten,daher "Chapeau"
an die,die es sich antun wollen.Es sollten einfach mehr Leute diese etwas
"abseitigen" Rubriken kontaktieren.Da steckt man jedoch nicht drin.... Denke,
die meisten wollen eben nur spielen ! Trotzdem !, versuchen wir,die Nischen zu
erhalten !

Oli1970 - 16.01.20   +

Autsch, das tut weh - ich hatte gehofft, etwas mehr als ein kurzes „Danke“ rübergebracht zu haben, wenn ich schon inhaltlich nichts beizutragen hatte. ;-)

Ich kenne aus eigener Erfahrung das Gefühl, zu einer Aufgabe oder Partie nichts beitragen zu können. Kann man z. B. hier ab 24.06.18 nachlesen: https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..
Daraus entstand am Ende „Locker, leicht und lehrreich“, siehe hier:
https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..

Kurzzeitig gab es sogar ein richtiges „Hoch“ in der Rubrik, was leider wieder abgeflaut ist. Die Reihe gehört immer noch zu den für mich attraktivsten, damals fing ich auch an, hier öffentlich Fragen zu stellen, die stets wohlwollend beantwortet wurden.

Schachverständnis habe ich auch nicht. Woher auch, alles learning by wenig doing sowie einigen weiteren Interessen. Einer Partie zu folgen, ist richtig harte Arbeit mit Buch, Rechner, Recherche und Trial & Error. Eine Kommentierung kostet mich locker acht Stunden und aufwärts (also einen Wochenendtag oder mehr als zwei Feierabende, Korrekturlesen, Testen im Viewer usw. noch obendrauf), das Nachvollziehen einer fremden Kommentierung je nach Tiefe ab drei Stunden aufwärts. Das Analysebrett zeigt hier beim Spielen regelmäßig Brandspuren, der Kopf kann sich nicht merken, was die Augen lesen, das Spiel will immer wieder neu erfunden werden. Ich würde mich eher als Glücksspieler denn als Schachspieler bezeichnen.

Naja, was ich sagen will: Ich habe früher auch lediglich still mitgelesen. Richtig Spaß macht es aber für beide Seiten erst, wenn ein noch so kurzer Austausch stattfindet. Ein „Danke“ ist natürlich nett; zwei, drei Sätze zum Spiel oder eine Kritik zum Kommentar zeigt dem Kommentator, dass die Partie nicht nur durchgeklickt wurde. Oder um es so zu sagen: Es ist ein Zeichen der Wertschätzung.

Es hat den Austausch in den o. g. Threads, späteren Mails und einigen gemeinsamen Spielen gebraucht, bis mir dies bewusst wurde. Seit dem ich selbst die ein oder andere Partie eingestellt habe, merke ich, wie nachdenklich es mich macht, wenn kaum Resonanz kommt, das „Plus“ auf sich warten lässt und das „Doppelplus“ ausbleibt. Hey, auch die Eitelkeit braucht Zuspruch! :-) Ich wüsste gern, was nicht gefällt oder schlecht / falsch ist oder warum die „Hammer“-Partie wohl doch eher ein Rohrkrepierer ist. Wie soll ich sonst an Vabanque & Co. arbeiten? ;-)

Woher soll der Kommentator oder Aufgabensteller die Motivation ziehen, seine Zeit - sein Hobby - hier zu teilen? Es geht viel einfacher und schneller, eine Partie nachzuspielen, wenn die Schreib-, Kontrolle- und Recherchearbeit entfällt und man sich nicht der Gefahr aussetzt, sich vielleicht durch einen dummen Fehler zum Löffel zu machen. :-)

Schön, dass es hier Leute gibt, die ihr Schachwissen und ihren Spaß am gemeinsamen Hobby so bereitwillig mit mir teilen. Das macht für mich den Reiz an dieser Plattform aus - nicht mal so sehr das Spielen und ganz bestimmt nicht die (zugegebenermaßen gebesserte) Un-Kultur im allgemeinen Forum. Mal ein paar Sätze zu schreiben und später auch ein paar Partien einzustellen, war meine Art, ihnen was zurück zu geben.
Trotz oft bewiesener Defizite beim Schachverständnis. :-)

Euch jetzt aber vielen Dank für den Anlauf, die beiden Rubriken zu beleben. Ich wünsche uns, dass es klappt!

freak40 - 16.01.20   +

Ganz große Klasse!
Auf den Punkt gebracht!

Alapin2 - 16.01.20   +

Hi,Olli !
Lass uns hier so weitermachen ! Ich glaube,die letzten Kommentare zeigen,dass
doch einige Leute viel (manche wohl im Stillen ! ) Interesse haben oder gar
beitragen wollen ! Macht viel Arbeit,doch irgendwo auch Spass. Wenn da was
zusammenwachsen sollte,wäre doch klasse ! L.G. Alapin2

Advertisement

Vabanque - 23.01.20    

>>freak40 - 16.01.20 +
halb der nächsten 7 Tage werde ich eine Partie (höchstwahrscheinlich Karpow vs Seirawan) einstellen<<

D.h. sie kommt heute noch?