Miscellaneous

Trump und seine schlimme "plumpe Art" !

Verdi - 03.12.18  

Seit Trump benötigen wir "künstliche Intelligenz" nötiger , denn je !

Vabanque - 03.12.18    

Auch die 'Ära Trump' (sofern hier von einer Ära zu sprechen überhaupt berechtigt ist) wird vorbeigehen ... spätestens nach 2 Amtsperioden, wie immer.

kimble - 03.12.18  

Menschliche Intelligenz und menschliches Handeln ist da gefragt,...wie immer bei solchen "Marktschreiern".
Das Schlimme ist, dass in allen "Wohlstandsnationen" aus Angst und Wunschdenken heraus solch aggressiven und egomanen Alphatieren gefolgt wird.
Trump war vor seiner Wahl und ist erst recht danach einfach unmöglich (jeden Tag ist Fremdschämen angesagt), das erkennen inzwischen auch intelligente Republikaner an.

Hasenrat - 03.12.18    

"Auch die 'Ära Trump' (...) wird vorbeigehen ... spätestens nach 2 Amtsperioden, wie immer."

Wirklich? Vielleicht findet sich ja noch ein US-Medwedew, mit dem man interim-rochieren könnte ...? Ist das im US-Wahlsystem überhaupt möglich?

kimble - 03.12.18    

Im Falle Tod, Rücktritt oder Amtsenthebung von Trump kommt Vize Pence zum Einsatz.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vizepr%C3%..

Hasenrat - 03.12.18    

Ja, und könnte Pence nach der zweiten Amtszeit Trumps Präsident werden, Trump dann Vize, und nach 4 Jahren tauscht man wieder?

siramon - 03.12.18    

Nein, vergleiche den 22. Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung (Amzeitdauer des Präsidenten) bzw. im 12. zur Frage des Vizepräsidenten...
Der Zusatzartikel steht immer würde unter Beschuss, z.B letztmals durch Bill Clinton...

keinstein - 05.12.18    

Erst hatten wir die üblen Zustände einer großen abgehängten Gesellschftsschicht, dann kam der üble Trump; die üblen Zustände werden Trumps Amtszeit überleben.

mailwurm - 06.12.18    

Wenn ihre Illusion Trump gescheitert ist, werden viele dieser Menschen erst richtig wahrnehmen, wie abgehängt sie sind. Das kann in den USA richtig gefährlich werden, wer weiß?
Hat das (teilweise) demokratische System ihnen dann noch etwas zu bieten?
Denkbar, dass dann viele ein Führersystem statt "Quasselbuden" ersehnen und Leute wie S.Bannon liefern dann seelisches Futter für white supremacy.

Aber das ist natürlich Pessimismus aus old europe und ehrlichgesagt traue ich diesen chronischen Optimisten von Amerikanern eine bessere Zukunft zu.

keinstein - 06.12.18    

Ich tröste mich auch in Europa immer wieder damit, dass wir nicht wirklich in die Zukunft schauen können.

keinstein - 10.12.18    

Möglicherweise ist es gerade die blinde Euphorie, die wir amerikanischen Optimismus nennen, die dazu beiträgt, dass man die abgehängte Gesellschaft gar nicht sehen möchte. So wird die Lösung des Problems erschwert.

Jupp53 - 11.12.18  

http://www.30days30songs.com/41

Überall gibt es sone und solche.

keinstein - 12.12.18    

Zurecht werden Mauern angeprangert!

Mauern/ Betonklötze an den Weihnachtsmärkten, wie lächerlich!

Dann schießt man eben!

verlierer - 12.12.18    

Ich verstehe diese ganze Hysterie gegen Trump nicht. Er ist gewählt, ob es den Deutschen passt oder nicht.
Wenn er versucht, seine Wirtschaft durch Einfuhrzölle zu schützen und z.b. VW für seine Beschissautos zahlen soll, kann ich es nachvollziehen. Insbesondere wenn man weiß, dass VW seinen Passat in den USA ab $ 20.000 verramscht.
Wenn er versucht, die Zuwanderung einzudämmen, hat er die volle Zustimmung seiner Wähler.
Übrigens tun das viele Länder in Europa, Skandinavien auch, nur wird in Deutschland wenig darüber berichtet...
Ich mag ihn übrigens auch nicht, würde mir aber von manchem deutschen Politiker wünschen, von ihm zu lernen, wie man mit Wahlversprechen nach der Wahl umzugehen hat!

Jupp53 - 13.12.18    

Mal seh'n ob und was die Anhänger Trumps aus seiner Ergebnissen lernen. Man nehme z.B. den Rekordimportüberschuss dieses Jahr in den USA.

Meine Vermutung: Sie lernen nichts. Hat jemand der Neoliberalen jemals aus den Effekten der Wirtschaftspolitik der Republikaner seit Reagan gelernt? Da ist die ideologische Brille vor!

enno96 - 14.12.18    

Verlierer - really? Was hat Trump erreicht? Die meisten seiner Dektrete wurden gekippt, seine heilige Mauer ist immer noch im Entwicklungsstadium. Mit seinen Einfuhrzöllen macht er seine eigene Wirtschaft kaputt. Denn die hat schon jemand vor ihm probiert - wurden später wieder aufgehoben.

Trump ist ein Idiot. Sofern er die 2 Jahre als Präsident übersteht hat er reichlich Glück. Viele seienr ehemaligen Weggefährten (u.a. Anwalt Cohen) sitzen in Haft. Trump wird illegale Wahlkampffinanzierung sowie Verbindungen nach Russland vorgeworfen, was er ja immer bestritt. Sein Wahlkampf bestand zum großen teil aus Lügen (man wirft dem Gegner genau das vor, was man selbst negatives leistet, wem gleubt man wohl?) Lest euch mal in die Materie, dann wird euch klar, dass die Schlinge für Trump Stück für Stück enger wird.

verlierer - 14.12.18    

Dann fang mal schnell mit dem Lesen an @enno96 ;-)

https://http://www.nzz.ch/meinung/trump-hat-scho..

http://m.spiegel.de/wirtschaft/unternehm..

Man muss ihn nicht mögen, ein Idiot ist er mit Sicherheit nicht.

verlierer - 14.12.18    

Im Zusammenhang mit Trumps Mauerbau ist noch folgender Artikel interessant.

https://www.zeit.de/2018/28/usa-einwande..

Im Grunde führt er nur fort, was schon von Bush und Obama praktiziert wurde...

brauna - 14.12.18  

@verlierer: Vielleicht passt besser: "ein verdammt erfolgreicher Vollidiot" ;-)

Hanniball - 14.12.18  

@ enno 96

...es wäre der 1. Präsident der in einen Impeachment- Verfahren in den Knast müsste.

Ich würde ihm alle 14 Tage einen sack Bananen senden...die sind Vitaminreich.

Ich persönlich finde es nur schade , dass man einen Präsidenten nur nach den Gesundheitszustand untersucht und nicht im Kopf.

Turbohans - 14.12.18  

Ich kann die ganzen Misstöne gegen Trump hier nicht nachvollziehen. Er ist ein frei gewählter Präsident der USA. Was ging ein Aufschrei durch Deutschlands Medien, als die "erwünschte" Hilary Clinton die Wahl verlor. Die Kriegstreiber Bush und Obama waren da schon beliebter... .
Trumps Auftreten ist nicht jedermanns Sache, stimmt.
Er vetritt halt nicht alle Interessen der deutschen Regierung. Ihn als "Idiot" zu bezeichnen ist schon bezeichnend für manch Mediengetreuen hier.

manne - 14.12.18   +

Wer den Klimawandel immer noch leugnet ist mehr als ein Idiot!

siramon - 14.12.18   +

Wer glaubt,
es sei absolut geil Frauen an der Pussy zu grabben...;
eine Mauer schütze vor Drogen und kriminellen Einwandern...;
man könne strukturschwache Regionen ohne Strukturwandel in eine erfolgreiche Zukunft führen...;
der menschgemachte Klimawandel sei Fake-News...;
er stehe über dem Gesetz...

... ist entweder ein Vollidiot oder spekuliert eiskalt auf Hass und eine Spaltung der Gesellschaft.

Trump ist aus meiner Sicht ersteres - ein nützlicher Vollidiot, Bannon und Co. zweiteres.

Soviel zur Innenpolitik: nichts erreicht, nur eine zunehmende Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft!

Aussenpolitisch ist viel passiert:
- Neue Handels-/ Wirtschaftskriege mit China und den westlichen Partnern
- Funkstille mit Russland
- Lippenbekenntnisse im asiatischen Raum gegenüber Japan, Südkorea, Taiwan und auch Nordkorea (handfestes gibts da auch nicht oder?)
- Unsicherheit bei den westlichen Partner über die Haltung der USA im Nahen Osten und den Ostblockländern
- Verstärkte Partnerschaft mit Saudi-Arabien - keine Verurteilung des Mordes am Journalisten in der Türkei
- gegenüber Mittel- und Südamerika wird eine Mauer gebaut, Interessantes gibts „da unten“ eh nicht und
- nach Afrika ist der Weg weit und der Ozean breit (zum Glück)

... das ist nach meiner Wahrnehmung die neue Amerika-First Strategie in der Aussenpolitik: Deals stehen im Vordergrund ohne Rücksicht auf Verluste.

Kommt noch dazu, dass es wohl auch eine Trump-First Agenda gibt, wenn man beachtet wie sich die Familie Trump momentan bereichert!

verlierer - 14.12.18    

@siramon

* das ist nach meiner Wahrnehmung die neue Amerika-First Strategie in der Aussenpolitik: Deals stehen im Vordergrund ohne Rücksicht auf Verluste.*

Ist die Strategie neu? Hab ich wohl was verpasst... ;-)

*Soviel zur Innenpolitik: nichts erreicht, nur eine zunehmende Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft!*

Ein Schelm, wer da vielleicht an ein anderes Land denkt... ;-)

Was solls, ein Land in dem schon Schauspieler Präsidenten waren, wird auch diesen Gaukler überstehen.
Was bei uns in Deutschland läuft, würde ich auch nur mit suboptimal bewerten.

brauna - 15.12.18    

Ich denke, irgendwann zieht sich die Schlinge um seinen Hals zu....sein Ex-Anwalt ließ sie schon etwas enger werden...

Turbohans - 15.12.18    

Zieht sich die Schlinge nicht schon seit zwei Jahren zu...?

Hanniball - 15.12.18    

@ brauna

...mich würde interessieren, welche Personen von cm dir für deinen Forenbeitrag ein Minus geben?

brauna - 15.12.18    

@Hanniball: ...das würde mich in der Tat auch interessieren!? Es ist in der Tat mein allererster Beitrag, der mit Minus bewertet wurde. :-((

Vielleicht NSA- oder FBI-Leute, die natürlich auch hier fleißig mitlesen z.B. mithilfe des Google-Translators ;-))

verlierer - 15.12.18    

@brauna
Diese Frage kann wohl keiner beantworten ;-)

Noch was Interessantes bezüglich der Einwanderung

https://www.foxnews.com/politics/caravan..

Mir stellt sich die Frage, wann wohl die EU vor diesem Problem steht...

This post can no longer be commented