Chess problems

Latest postings

Sam Loyd,1860,weiß zieht+hält remis

Alapin2 - 13.09.20    

...wird ja wohl niemand als "Müll" bezeichnen,oder !?
Weiß : Ke1, La4 schwarz : Kg2, Sh4, Bauer h3

haribo02 - 13.09.20    


Weiß zieht und hält remis

Tschechov - 13.09.20    

Das sieht mir doch ziemlich einfach aus.Lf1+ und danach schlägt Weiß den Bauer. Das war's dann auch schon, jedenfalls prinzipiell, denn König und nur eine Leichtfigur können nicht mattsetzen. In diesem Fall hat allerdings auch Weiß noch eine Leichtfigur, die nicht ungeschickt im Weg stehen darf. Aber das sollte zu schaffen sein.

Vabanque - 13.09.20    

Vermutlich stimmt die Stellung nicht. Das wäre dann wirklich zu einfach.

Vabanque - 13.09.20    

Halllooooo!! Jetzt hab ich mich von dir echt verblüffen lassen!! Wie will denn der Läufer von a4 aus auf f1 Schach bieten? ;-))

Vabanque - 13.09.20    

Und damit fällt die ganze Einfachheit in sich zusammen, weil plötzlich gar nicht mehr klar ist, wie der weiße Läufer den Bauern irgendwie aufhalten kann. Es kann ja immer der schwarze Springer auf f3 dazwischen, wenn der weiße Läufer auf die lange Diagonale geht.

Vabanque - 13.09.20    

Na, ich sollte auch besser zuerst nachdenken und dann erst schreiben. Nach Lc6+ wäre Sf3 gar nicht gut wegen Ke2.

Vabanque - 13.09.20    

Wie wärs mit einem Läuferopfer auf h1 und anschließender Einsperrung des schwarzen Königs im Eck unter Ausnutzung des Umstands, dass der Springer keinen Tempozug hat?

Die konkrete Lösung mag jetzt jemand anders ausarbeiten, ich diene nur als Ideenlieferant :-)

Tschechov - 13.09.20    

Ich hatte gerade gegessen. Nach schwerem Essen soll man bekanntlich nicht ziehen. Und wohl auch den Mund halten, wenn es um Schachprobleme geht.

Vabanque - 13.09.20    

Jeder kann sich doch mal vergucken. Hier war der Wunsch der Vater des Gedankens. Interessant ist freilich, dass ich dir deine 'Lösung' einen Moment lang wirklich 'abgekauft' habe ...

Tschechov - 13.09.20    

Ist wirklich schwierig. Ich dachte kurz, Weiß könne einfach abtauchen, aber das haut nicht hin. Wenn Schwarz auf Schachgebot mit Sf3 deckt und Weiß nimmt, schlägt der schwarze König natürlich zurück. Geht jetzt der weiße König auf F1, so zieht Schwarz einfach h2 und Weiß ist erledigt. So geht's also schon mal nicht.

toby84 - 13.09.20    

ja läufer Lc6 nebst Lh1 war auch meine erste idee. und ich habe noch keinen fehler gefunden. der springer wird ja nie wieder dazu kommen, das hin- und herziehen des königs auf f1 und f2 zu verhindern. wichrig ist nur, diesen plan konsequent durchzuziehen und nicht zum beispiel den springer zu nehmen, wenn man könnte. entfernt der springer sich von h4, kann der läufer wieder ans andere eck der diagonale. schwarz kann den bauern nicht durchdrücken.

Tschechov - 13.09.20    

Auf Lc6+ kann Schwarz mit Kg1 antworten. Und Weiß kann nicht einfach warten. Weil Schwarz Sg2 spielen kann.

Vabanque - 13.09.20    

Ja, deswegen kann nur das Läuferopfer Lh1 funktionieren.

Alapin2 - 13.09.20    

Im Prinzip habt Ihr ja alle Recht...."Frage an Radio Eriwan"....Antwort immer :
"Im Prinzip ja,...ABER..."

Alapin2 - 13.09.20    

...gehört hier gerade nicht rein,bin jetzt mal spontan (Müllmässig !)...
Frage an Radio Eriwan : "Gibt es einen Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus "?
Antwort : "Im Prinzip ja! Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen klein gehalten ; Aber im Sozialismus ist es genau umgekehrt ".

toby84 - 13.09.20    

@tschechow: doch das stimmt schon so.

1. Lc6 Kg1
2. Lh1 Kxh1
3. Kf2! und der König hüpft hin und her.

3. Kf1 würde verlieren

ansonsten hatte ich noch kurz abgehandelt wie man spielen muss wenn schwarz den läufer nicht direkt nimmt

toby84 - 13.09.20    

ok vll muss man die varianten danach noch etwas ausführlicher behandeln. dann stellt sich vll doch Kf1 als richtig heraus ;) später schaue ich mir das vll mal an. aber der anfang ist sicher richtig

toby84 - 13.09.20    

ja es muss Kf1 und darf nicht Kf2 sein ^^ varianten folgen aber später

Alapin2 - 13.09.20    

...Ihr habt ja zu 3 Viertel alle Recht ! das 1 Viertel fehlt noch ! So wird das nix !

toby84 - 13.09.20    

ja da kommt noch eine weitere variante. alles später

toby84 - 13.09.20    

vollständige lösung:

hoffentlich übersehe ich nichts. also:

1. Lc6

Variante 1:
1... Sf3
2. Ke2! nebst Lxf3 (nicht 2. Lxf3 Kxf3 3. Kf1 h2 und aus die Maus)

Variante 2:
1... Kg1
2. Lh1

Variante 2a:
2... Kxh1
3. Kf1!

Wichtig ist hier folgendes:
der schwarze König kann nur zwischen h1 und h2 hin und her laufen. Wenn er auf h2 steht, dürfen wir nicht durch den Springer an Kf1 gehindert werden. Wenn er auf h1 steht, ist das ok, denn dann kommen wir statt dessen auf g3, worauf zwingend h2 folgen muss (oder wir können im nächsten Zug den Bauern schlagen). Dann spielen wir einfach wieder Kf2 und unserem hin und her zwischen f1 und f2 steht wieder nichts mehr im Wege. Das das so funktioniert, liegt daran, dass wir immer zwischen einem schwarzen und einem weißen Feld hin und her wechseln, und der gegnerische Springer tut das zwangsläufig auch. So kann er uns niemals gefährlich werden.

Variante 2b:
2... h2
3. Ke2 Ke1
4. Sf5 Lb7!
Der Läufer geht erst wieder auf h1, wenn der schwarze Springer auf g2 zu gehen droht. So lässt sich das Spielchen ewig durchziehen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das alles so stimmt. Habe ich eine Variante vergessen? Muss ich 2... Sg6 auch noch abhandeln?

Alapin2 - 13.09.20    

@ Toby : Kompliment für die viele Analysearbeit ! Leider funktioniert Deine Variante 2a nur,wenn der Bauer schon auf h2 steht !
Also . 2a :3) Kf1 Kh2 4) Kf2 Sf5 5) Kf1 Se3+ 6) Kf2 Sd1+ 7) Kf1 Kg3 mit Gewinn !
Geht wohl sogar anders. Auf Deine anderen Varianten bin ich jetzt garnicht eingegangen...weiß nicht,ob die richtig sind .

Vabanque - 13.09.20    

Vielleicht muss man ja dann im 1. Zug erstmal Ld7 ziehen, um den schwarzen Bauern nach h2 zu zwingen? Und dann im 2. Zug erst Lc6+.

toby84 - 13.09.20    

@alapin: das ist ja fies. gut gesehen

@vabanque: das geht dann nicht wegen Sf3

toby84 - 13.09.20    

ah doch
die dame hängt ja dann :)

Vabanque - 13.09.20    

An Sf3 scheitert mein Vorschlag sicher nicht.

toby84 - 13.09.20    

dann finde ich das vorgeschobene Ld7 sehr überzeugend

Vabanque - 13.09.20    

Ich denke auch, der schwarze König lässt sich besser im Eck einsperren, wenn der Bauer schon auf h2 steht. Genau durchgerechnet habe ich es aber (wieder mal) nicht.

Alapin2 - 13.09.20    

@Toby+Vabanque : Ihr habt die Lösung ! Sam Loyd vor 160 Jahren (vor dem Amerikanischen Bürgerkrieg,und und und...),genial !

Alapin2 - 14.09.20    

"Offizielle" Lösung :
Es ist wichtig,den schwarzen Bauern nach h2 zu zwingen,sonst funktioniert die Einsperrung nicht. Also : 1) Ld7 ! h2 2) Lc6+ Kg1 ( oder Sf3+,-Ke2,-h1D,-Lf3:+) 3) Lh1! Kh1 und jetzt ist es ganz wichtig,daß der König auf die Feldfarbe geht,auf der der Springer auch gerade steht,also 4) Kf2 mit remis (4. Kf1 ist verloren,kann man leicht ausprobieren).Der Springer schafftes nicht,den wK von den Feldern f1+f2 zu
vertreiben !