chessmail

Latest postings

Spielanalysen (Varianten) speichern !

Lamar - 15.01.19    

In vielen Schachportalen ist es möglich seine Spielanalyse zu speichern.

Vorausgesetzt der Gegner zieht wie in der spielanalye erwartet, so wird automatisch der nächste Zug ausgeführt.

Bsp. Weiß beginnt und öffnet das Analyefenster: Er zieht nun 1. E2-E4 E7 -E5 2. Sb1-c3 Lf8-e7

Jetzt speichert er diese Analyse zieht der Gegner nun wie als Variante vorgegeben 1E7-E5 so wird automatisch der weiße Springerzug Sb1-c3 ausgeführt.

Es würde das Spiel deutlich beschleunigen sowie Kräfte sparen ;p

Lg @Lamar


P.s Darüberhinaus wäre es schön irreguläre Züge in der Analyse nicht möglich wären.

eika13 - 15.01.19    

Das ist die sogenannte Eventualzugregelung.
Ich bin nicht dafür, es wird überall immer mehr und viel zuviel beschleunigt.
Habe im früheren Postkarten Fernschach auch schon Eventualzüge vorgeschlagen, welche ich im Nachhinein doch nicht gemacht hätte.
Ich glaube beim ICCF Fernschach sind Eventualzüge bis zur M Klasse möglich, bei höherklassigen Turnieren dann nicht mehr.
Und wir spielen hier ja auf höchstem Niveau, mindestens von der Oberfläche und vom Service her.
Also nebenbei ein Dank an den Betreiber !

eika13 - 15.01.19    

Und diese irregulären Züge bei der Analyse finde ich gut.
Habe mir dadurch schon Wunschstellungen in einer laufenden Partie aufstellen können und mußte dann nur noch den Weg mit regulären Zügen dahin finden.

Vabanque - 15.01.19    

>>eika13 - vor 3 Std.

Das ist die sogenannte Eventualzugregelung.
Ich bin nicht dafür, es wird überall immer mehr und viel zuviel beschleunigt.
Habe im früheren Postkarten Fernschach auch schon Eventualzüge vorgeschlagen, welche ich im Nachhinein doch nicht gemacht hätte.<<

Einerseits hast du das schon Recht.

Aber ich sehe Eventualzüge hauptsächlich da als Vorteil an, wo erzwungene Züge vorliegen, z.B. wenn der Gegner die geschlagene Dame zurückschlagen muss, oder der König auf ein Schachgebot nur ein einziges Fluchtfeld hat, kurz: in allen Fällen, wo es nur einen einzigen Zug gibt. Auf solche Zwangszüge kann man doch dem Gegner gerne schon den eigenen nächsten Zug mitteilen, er hat ja eh keine andere Wahl.
Wo jedoch eine Wahlmöglichkeit besteht, halte ich selber Eventualzüge möglicherweise für gefährlich. Durch die Information, wie man auf bestimmte Züge antworten würde, wird der Mitspieler in seiner Zugwahl ggf. beeinflusst.

siramon - 15.01.19   +

die Eventualzüge müssen ja nicht transparent sein...

Plädiere sehr für die Konbination aus Analysebrett und Eventualzügen (Varianten)

shaack - 15.01.19    

Ja, das ist absolut sinnvoll so.

Vabanque - 15.01.19    

>>siramon - vor 1 Std.

die Eventualzüge müssen ja nicht transparent sein...<<

Gute Idee! Ich bin natürlich von den alten Eventualzügen vom Postkartenschach (das ich in meiner Jugend tatsächlich gespielt habe) ausgegangen, wo sie dem Mitspieler mitgeteilt werden.
Man sieht also, wie das Online-Schach tatsächlich Verbesserungen ermöglicht :-)

Schlafabtausch - 16.01.19    

Ich bin auch für Eventualzüge!

brauna - 16.01.19    

Meines Wissens kamen Eventualzüge in der Wunsch-Featureliste, die von shaack abgefragt wurde vor langer Zeit, gleich an 2.Stelle, direkt hinter der GBZ.

just_for_fun - 16.01.19    

Manche Dinge wünscht man sich sein ganzes Leben lang, ohne sie jemals zu erhalten :-)

Schlafabtausch - 17.01.19   +

GBZ meinst du die Gesamtbedenkzeit? Ja, da warte und hoffe ich immernoch drauf ...

toby84 - 17.01.19    

Auch ich kann nur erneut bekräftigen, dass ich mich über Lösungen in Sachen Gesamtbedenkzeit sehr freuen würde. Vorher kommen die meisten Chessmail-Turniere für mich nicht in Frage.

Vielleicht erfüllen sich unsere Hoffungen ja doch noch eines Tages :)
This post can no longer be commented