Miscellaneous

50-Züge-Regel

ollyR - 02.01.19    

Gilt diese hier nicht?

Ich meine, man kann es echt auch übertreiben...

https://chessmail.de/game/1362b2c486a2422d

kimble - 02.01.19    

Na ja.
Eigentlich müsstest Du das gewinnen.
Ist jetzt allerdings nicht so ganz locker.
Darauf spekuliert wohl auch Dein Gegner...;-)

ollyR - 02.01.19    

Wenn nach 50 Zügen ohne, dass einer ein Fehler macht wir hier Walzer tanzen, macht das doch keinen Sinn :)
Remis will er wohl nicht

kimble - 02.01.19    

...sorry,...hab mich in den Farben vertan...

Ändert aber nichts am grundsätzlichen.

cutter - 02.01.19    

Nun, ollyR, nach offiziellen Schachregeln dürftest du remis verlangen. Das ist hier aber nicht programmiert.
Bei bestem Spiel verlierst du die Partie bevor 50 Züge um sind, nun aber sind 50 Züge seit der Bauernumwandlung vorbei, du könntest also deinen Gegner bitten, die Partie remis zu geben, sonst könntest du noch shaack bitten, die Partie manuell als mit remis beendet zu werten.
Um shaack diese Mühe zu ersparen könnte MaBr so freundlich sein und remis anbieten...

Hanniball - 02.01.19    

@ cutter

Schwarz ist doch klar im Vorteil, Bringt MaBr hier es nicht fertig den schwarzen Turm zu schlagen und den weissen König abzukoppeln ??

Hanniball - 02.01.19    

...den weissen Turm zu schlagen...sorry

ollyR - 02.01.19    

Offensichtlich ja nicht...

Tschechov - 02.01.19    

Bei Turnierspielen ist sowas besonders ärgerlich, wenn alle deswegen warten müssen. Vielleicht sollte sich eine/r von uns (gar ich?) mal an shaack wenden, um ihn zu bitten, die 50-Züge-Regel zu implementieren. Das Problem, das du hast, gab es nämlich hier schon mal.

ollyR - 02.01.19    

Was ich nicht verstehe in diesem Fall:
Keiner verliert Wertungspunkze beim Remis
Gruppensieger im Turnier steht bereits fest

Tschechov - 02.01.19    

Hab´s jetzt unter "Vorschläge und Anregungen" thematisiert.

blaessupp - 03.01.19    

Warum Jammern? Richti gespielt, gewinnt doch schwarz! ... aus meiner kleinen Sichtweise...!

ollyR - 03.01.19    

@blaessupp: ich bin Weiß und Schwarz versucht das in dieser Konstellation nun seit 69 Zügen...

eika13 - 03.01.19    

durchhalten, ich glaube nach 100 zügen ist endgültig schluß.

toby84 - 03.01.19    

Das ergibt doch keinen sinn. Warum sollte shaack die regel implementieren, aber auf 100 züge festlegen?

MarkD - 03.01.19    

75 Züge 9.6.2
https://www.schachbund.de/srk-downloads...

toby84 - 03.01.19    

Naja ob nun die 50 Züge oder die 75 Züge Regel oder beide implementiert werden macht doch keinen großen Unterschied. Wichtig ist, dass die Züge korrekt gezählt werden. Alle sonst nötigen Funktionen sind bereits implementiert, nämlich der sofortige Abbruch einer Partie bei bestimmten Bedingungen und die Erweiterung der Aktionsmöglichkeiten der Spieler bei bestimmten Bedingungen (beispielsweise Annahme eines Remisgebots).

Oder willst du sagen, dass die 75 Züge regel bereits implementiert ist?

MarkD - 03.01.19    

siehe Vorschläge und Anregungen...

Implementiert ist meiner Ansicht nach 3-fache Stellungswiederholung als automatisches Remis, was aber nach den FIDE-Regeln fehlerhaft ist.

Die anderen Dinge sind soweit ich weiß nicht implementiert.

MarkD - 03.01.19    

... zu "macht doch keinen großen Unterschied": naja, in meinen Augen schon. Entweder man spielt nach den Regeln oder eben nicht. ;-)

toby84 - 04.01.19    

Ich meine, programmtechnisch macht es keinen großen Unterschied. Wenn es die eine Regel gibt, ist die Erweiterung um die andere Regel kein Aufwand mehr.

MarkD - 04.01.19    

Ja, da hast Du natürlich Recht. Programmatisch ist die Neuerung, ein Deklarieren des Remis zuzulassen...

blaessupp - 04.01.19    

@ollyR, habe die Spielfarbe umgekehrt gesehen! Somit stelle ich fest, dass Du SUPER verteidigst. Gratuliere in diesem Sinne. Jetzt müsste man Nachspielen um zu sehen, ob 3-fach Stellungswiederholung. Wenn nicht auf den gleichen Feldern, dann gilt es ja nicht??? Hier käme jetzt die Uhr zum Zuge/zu Hilfe, sonst keine Regel mehr... ausser Ausharren?

Vabanque - 05.01.19   +

Jetzt ist die Partie ja doch Remis geworden, auf recht kuriose Weise.

Das Endspiel mit der 'nackten' Dame gegen den 'nackten' Turm (gemeint ist: ohne Bauern) ist wahrscheinlich das technisch schwierigste der 'elementaren' Endspiele, etwa vergleichbar mit dem Mattsetzen mit L+S gegen K.

Wie schwierig es ist, zeigt sich darin, dass selbst ein Spieler wie Morozevich mal mit der Dame nicht gewonnen hat ...

Zuerst muss man den Gegner an den Rand drängen, dann durch Zugzwang den Turm zwingen, sich von seinem König zu entfernen, dann den Turm durch eine Serie von Schachgeboten erobern.

Liest sich gut, nicht wahr? Ich kann euch nicht versprechen, dass ich es hinkriege, vor allem, wo dieses Endspiel so selten vorkommt,, dass man kaum Gelegenheit hat, es jemals zu üben.

kimble - 05.01.19    

Hatte eine solche Kombination unlängst auch auf dem Brett.
Allerdings kam es erst garnicht zu so einer lokalen Konzentration der vier Hauptfiguren.
Vielleicht habe ich da nochmal Glück gehabt.
Als es final auf das Bauernlose Endspiel hinauslief bekam ich auch notorische Bedenken, ob ich den Figurenvorteil Dame vs. Turm denn auch in einen Sieg verwertet kriege, aber vorliegend hat es geklappt.
https://chessmail.de/game/e986c9385d014554
Mein Spielpartner, der i.d.R. besser spielt als ich, möge mir das Reinstellen der Partie bitte nachsehen.

Vabanque - 05.01.19    

Du hattest das Glück, König und Turm nicht erst voneinander trennen zu müssen, weil sie bereits getrennt waren. Dadurch beschränkte sich das Problem auf die letzte Phase, nämlich den Turm durch Schachgebote zu erobern :-)

This post can no longer be commented