chessmail

Latest postings

Verlust Zeitüberschreitung obwohl Gegner kein Material

Bayer_Leverkusen - 01.10.19    

https://chessmail.de/game/83a95e04499c49d1

Saaali zusammen,
Ich habe hier ein Spiel durch Zeitüberschreitung verloren. Grundsätzlich nichts schlimmes. Der Gegner hatte jedoch keinen Bauern und nichts mehr was bei der Berücksichtigung der fide Regeln bedeutet dass das Spiel mit remis gewertet werden muss. Hier sollte etwas anders programmiert werden.
Für mich halb so wild. Es handelt sich zwar um ein turnierspiel aber ich bin schon qualifiziert. Ein mitstreiter hat durch diesen Fehler jetzt wieder die Gelegenheit gleich zu ziehen. Freut mich für ihn aber es ist grundsätzlich nicht korrekt... Es hätte auch andere Folgen haben können zb das nicht qualifizieren... Und andere Leute legen mehr Wert auf die wertungszahl als ich also bitte beheben

Mikrowelle - 01.10.19   +

Da hast du recht. Das ist ein Fehler. Die Partie hätte mit remis gewertet werden müssen.

Tschechov - 01.10.19    

Ich schreibe das nicht, weil Dein Kontrahent ein Vereinskollege von mir ist, aber ich finde: So ist Schach. Ich selbst hätte bei einer solchen Stellung als Unterlegener sicher gewartet, aber b.s.m. hat es eben nicht getan. Wer soll denn das bitte korrigieren? shaack? Damit würde er ja die gültigen Regeln brechen. Zeitüberschreitung ist Zeitüberschreitung.

Tschechov - 01.10.19    

Wobei ich aber einschränkend hinzufügen muß, daß ich die Fide-Regeln nicht kenne. Es ist aber trotzdem so, daß hier bei chessmail die auf dieser Plattform festgelegten Regeln gelten. Sollten diese tatsächlich den Fide-Regeln widersprechen, müßte man - also shaack - vielleicht tatsächlich darüber nachdenken, diese Lücke im Regelwerk von chessmail zu schließen.

MarkD - 01.10.19   +

Nein, das stimmt nicht. Auch hier gelten die FIDE-Schachregeln (https://chessmail.de/pages/help.html, https://www.schachbund.de/srk-downloads...) und ein Spieler kann nicht durch Zeitüberschreitung gewinnen, wenn es nach dem Material nicht mehr möglich ist:

FIDE-Regeln § 6.9:
Außer in den Fällen, die durch einen der Artikel 5.1.1, 5.1.2, 5.2.1, 5.2.2, 5.2.3 erfasst werden, gilt, dass ein Spieler seine Partie verloren hat, wenn er die vorgeschriebene Anzahl von Zügen in der zugewiesenen Zeit nicht abgeschlossen hat. Die Partie ist jedoch remis, wenn eine Stellung entstanden ist, aus der heraus es dem Gegner nicht möglich ist, den König des Spielers durch eine beliebige Folge regelgemäßer Züge matt zu setzen.

Viele Grüße - Mark

Tschechov - 01.10.19    

@MarkD:

Da widersprechen wir uns nicht zwingend, ich hatte den ersten Kommentar so dahingeschrieben und mich dann ja gleich verbessert. Vielleicht gilt auch im Internet: Erst denken, dann sprechen (=schreiben). Dann sollte dieses Loch tatsächlich gestopft werden.

Vabanque - 01.10.19    

Wenn die von MarkD fett markierte Regel hier bei chessmail tatsächlich gelten würde, hätte Weiß in der verlinkten Partie ja nicht gewinnen können. Also gilt die entsprechende Regel hier vielleicht theoretisch, aber sie ist nicht praktisch umgesetzt, wie man sieht.

Also Leute, gebt niemals auf! Hier bei chessmail könnt ihr auch noch mit dem nackten König Partien gewinnen ;-)

Jetzt wieder Ernst: Die Diskussion, ob auf chessmail tatsächlich wie behauptet nach FIDE-Regeln gespielt wird, hatten wir hier ja schon öfters anlässlich solcher Regeln wie dem Remis bei 3maliger Stellungswiederholung (das hier automatisch gesetzt wird, ohne dass einer der Spieler dies beantragen müsste) und der 50-Züge-Regel (die meines Wissens hier nicht berücksichtigt wird).
Dass hier Remis bei unzureichendem Matt-Material ebenfalls nicht berücksichtigt wird, ist eben eine dritte Abweichung von den FIDE-Regeln.

Weiß eigentlich jemand, seit wann diese Regel schon besteht? Ich glaube mich zu erinnern, dass es sie noch nicht gab, als ich 'klein' war. Da hatte man bei Zeitüberschreitung verloren, auch wenn der Gegner nur noch den König hatte. Oder ist meine Erinnerung falsch? Verwechsle ich es vielleicht jetzt damit, dass damals der König im Blitz- und Schnellschach geschlagen werden durfte?

Vabanque - 01.10.19    

Allerdings mal ganz dumm gefragt, wo behauptet chessmail eigentlich, dass hier nach FIDE-Regeln gespielt würde? Ich habe dies nirgendwo ausdrücklich gefunden. Unter dem Menüpunkt 'Hilfe und Regeln' kann man zwar auf 'Schachregeln' klicken und bekommt dort die FIDE-Regeln präsentiert, aber wo steht, dass diese hier auf dieser Seite zur Anwendung kämen? Können sie ja auch gar nicht alle, weil es sich bei den verzeichneten Regeln nämlich um die Nahschachregeln handelt.

Vabanque - 01.10.19    

Ich behaupte, dass so gut wie alles, was in den hier präsentierten FIDE-Regeln in den Artikeln 6 bis 8, 10 und 12-14 steht, auf chessmail nicht eingehalten wird, ja größtenteils gar nicht eingehalten werden kann, weil die Spielbedingungen hier gänzlich andere sind als im Nahschach. Damit ist jede Behauptung, hier würde nach FIDE-Regeln gespielt, widerlegt. Hier wird vielmehr nach chessmail-Regeln gespielt, allerdings wäre es dann auch fair, diese Regeln irgendwo präzise niederzulegen. Falls das chessmail-Regelwerk Sieg durch Zeitüberschreitung ohne Ausnahme vorsieht, so ist dies in Ordnung. Es müsste aber dann auch irgendwo so stehen.

Mikrowelle - 01.10.19    

Die Diskussion ist akademisch. Mit nur einem König kann keine Partie gewonnen werden. Shaack sollte das korrigieren.

Vabanque - 01.10.19    

Das würde Sinn machen, so oder so, ganz klar!

MarkD - 01.10.19    

auf der von mir oben bereits verlinkten Seite "Hilfe und Regeln":
Bei chessmail wird nach den Schachregeln des Weltschachverbandes (FIDE) von 2005 gespielt. Hier finden Sie eine Kopie dieser Schachregeln.

Vabanque - 02.10.19    

Ups, stimmt, das hab ich wirklich überlesen. Danke dir.

Aber wie man sieht, stimmt der von dir kursiv gedruckte Satz mit der Praxis tatsächlich nicht überein!

MarkD - 02.10.19    

Naja, wir sind ja hier bei "Hilfe und Fehler" - scheinbar unstrittig in diesem Thread ist ja, dass das automatisierte Verhalten von ChessMail in diesem Fall ein Fehler ist und von shaack korrigiert werden sollte. Ich wollte nur die entsprechenden Regelpassagen beisteuern.

Vabanque - 02.10.19   +

@MarkD: Ja, nachdem du nun klargelegt hast, dass die Intention von chessmail tatsächlich das Spiel nach FIDE-Regeln ist (so weit sie sich vom Nahschach aufs Online-Schach übertragen lassen), ist ebenso klar, dass die Wertung der obigen Partie falsch ist. Bei Zeitüberschreitung kann der einsame König nicht gewinnen.
shaack sollte also die Partie umwerten und auch in Zukunft dafür sorgen, dass ähnliche Fälle korrekt gewertet werden.

Hanswurst01 - 09.10.19    

Im Live-Schach kommt diese Regel längst zur Anwendung:
Spieler A ist die Zeit abgelaufen, Spieler B hat aber kein Material mehr, um gewinnen zu können, das Spiel ist automatisch remis.
Schade, daß im Verhältnis zum Fernschach nur sehr wenige im Live-Schach unterwegs sind.

Schlafabtausch - 10.10.19    

Und Hilfe steht unten bei chessmail wird nach den FIDE r gelb von 2005 gespielt

Schlafabtausch - 10.10.19    

Nach den FIDE Regeln von 2005 sollte das heißen

MarkD - 10.10.19    

auch in den dort gelisteten Regeln findet sich der Passus (dort Artikel 6.10)

Schlafabtausch - 11.10.19    

Dann ist es so.

Torte - 24.11.19    

[Zitat]
Vabanque - 01.10.19
Weiß eigentlich jemand, seit wann diese Regel schon besteht? Ich glaube mich zu erinnern, dass es sie noch nicht gab, als ich 'klein' war. Da hatte man bei Zeitüberschreitung verloren, auch wenn der Gegner nur noch den König hatte.
[Zitatende]

Keine Ahnung vor wieviel Jahrzehnten dies gewesen sein soll.
Aber schon in den FIDE-Regeln von 1993 steht unter anderem
"Artikel 10 5
Ein Spieler, der nur noch über seinen König verfügt, kann eine Partie nicht mehr gewinnen. Die Partie ist remis, wenn der Gegner eines Spielers, der nur noch über seinen König verfügt, die Zeit überschreitet ..."

Gruß
Torte

Vabanque - 24.11.19    

Allerdings habe ich bereits 1980 Turnierschach gespielt, nicht erst 1993. Ja, irgendwann kam diese Regelung, vielleicht war das dann tatsächlich 1993.