Chess problems

Latest postings

Bauernendspielchallenge

toby84 - 17.03.19   +

Guten Morgen liebe Schachfreunde. Unser IM hat vor zwei Wochen eine Challenge für unseren Schachclub verkündet. Er hat 80 Endspielaufgaben in 8 Gruppen eingeteilt. Der Clou ist, dass sämtliche Aufgaben nur zwei Könige und maximal zwei Bauern beinhalten. Die Challenge wurde vorangekündigt und kam mit der Empfehlung, sich die Endspieltheorie vorher nochmal anzuschauen. Jede der 8 Aufgabengruppen besteht aus "2 einfachen, 4 einfach-mittleren, 2 mittelschweren und 2 schwierigen Aufgaben". Wer es schaffte, sämtliche 10 Aufgaben einer beliebigen Aufgabengruppe korrekt zu lösen, bekam die komplette Rechnung seines Abendessens spendiert.

Es gab eine alternative Challenge B, bei der die letzte Aufgabe jedes Aufgabenblocks (somit 8 Aufgaben) und zwei beliebige vorletzte Aufgaben gelöst werden mussten (also eine Kombination der schwierigsten Aufgaben). Hier mussten abhängig von der DWZ nicht alle Aufgaben gelöst werden:

DWZ < 1600: 4/10
DWZ 1600 - 1700: 5/10
DWZ 1700 - 1800: 6/10
DWZ 1800 - 2000: 7/10
DWZ 2000 - 2200: 8/10
DWZ > 2200: 9/10

Für die meisten Teilnehmer stellte die Challenge eine unüberwindbare Hürde dar (die meisten Teilnehmer versuchten sich an Challenge B). Der Ersteller hat sein Einverständnis gegeben, dass ich die Aufgaben veröffentlichen darf, so dass auch ihr euch daran versuchen dürft. Falls ihr euch prüfen und die Bedingungen realistisch nachstellen wollt: obwohl kein zeitliches Limit gegeben war, wäre wohl aus rein praktischen Gründen nicht mehr Zeit als 3 Stunden gewesen, um eine Challenge zu absolvieren. Angesichts dessen, dass sich an einem einzigen Abend 5 Kandidaten (nacheinander) an der Challenge versucht haben, haben die meisten Kandidaten sich wohl weniger als eine Stunde für alle 10 Aufgaben eingeräumt. Die Stellungen dürfen selbstredend nicht berührt werden, das Durchspielen der Varianten ist also untersagt. Als Lösung wurden komplette Varianten durchgespielt, der Ersteller der Aufgaben spielte die Partie also in einer Variante bis zum Ende mit dem Kandidaten durch. Das lässt sich hier schlecht nachstellen. Ich würde vorschlagen, dass ihr einfach sämtliche Varianten, die euch interessant erscheinen, angebt. Im Zweifelsfall hake ich bei manchen Varianten nach.

"Eine Aufgabe umfasst durchschnittlich ca. 5 eigene Züge (minimal 1 Zug, maximal 17 Züge) und gilt nur als korrekt gelöst, wenn kein einziger falscher Zug gespielt wurde.
Als "falsche Züge" gelten natürlich diejenigen Züge, die mindestens einen halben Punkt vergeben (also je nach Situation das Remis oder den Sieg vergeben),
aber auch diejenigen Züge, die es dem Gegner ermöglichen, eine vorige Stellung erneut herbeizuführen und somit eindeutig keine Fortschritte erzielen.
Es wird aber NIEMALS ein Zug als falsch gelten, weil er in der gewählten Variante z.B. nur #15 ermöglicht und ein anderer Zug #14 gewesen wäre."

Ich werde die 8 Aufgabenblöcke nacheinander veröffentlichen, voraussichtlich im Abstand von etwa einer Woche. Ich würde vorschlagen, dass probeweise Lösungen per PN an mich abgegeben werden, das offene posten von Lösungen also vorerst nicht erwünscht ist. Wenn die Anzahl der Teilnehmer überhand nimmt, müssen wir zu offenen Lösungen übergehen.

Die Aufgaben stammen aus folgenden Quellen:
M. Dworetzki: Die Endspieluniversität (4. Auflage)
M. Makarov: The Endgame
G. Kallai/J. Szabolcsi: 64 Tests für 64 Felder
A. Pantschenko: Endspieltheorie und Praktik
L. Polgar: Chess Endgames
J. Silman: Silman's Complete Endgame Course

Die Aufgaben wurden teilweise verändert, zum Beispiel fängt in der Challenge immer Weiß an.

Ich hoffe, dass ich damit alle wichtigen Informationen angegeben habe. Die erste Challenge folgt in Kürze.

toby84 - 17.03.19    

Aufgabensatz 1:
Ich wiederhole: es ist immer Weiß am Zug. Lösungen bitte nur per PN angeben.

Aufgabe A:


Aufgabe B:


Aufgabe C:


Aufgabe D:


Aufgabe E:


Aufgabe F:


Aufgabe G:


Aufgabe H:


Aufgabe I:


Aufgabe J:


Ich wünsche viel Spaß.

toby84 - 22.03.19    

So, es ist Freitag Abend, bisher trafen noch keine Lösungsvorschläge bei mir ein. Liegt es daran, dass

- der morgige Tag ja noch zur Verfügung steht und noch Lösungen kommen?
- eine Woche zu wenig Zeit ist?
- das Interesse an dieser Art von Aufgaben im Moment nicht so hoch ist?

freak40 - 22.03.19    

Das Interesse ist zumindest bei mir durchaus vorhanden :-)

Lösungsvorschläge werden von mir wohl so Samstag/Sonntag eintrudeln.


Schönen Gruß

toby84 - 22.03.19    

Gut, dann wünsche ich noch viel Erfolg beim Knobeln :)

Jupp53 - 23.03.19    

Mit den ersten sieben Aufgaben war ich fertig, dann wurde ich unterbrochen und habe die letzten drei Aufgaben liegen lassen. Ich mache mir einen kleinen Datensatz und schaue in das Thema erst wieder rein, wenn ich die Lösungen abgeschickt habe. Kann bis Montag dauern.

toby84 - 26.03.19    

Ich denke, dass eine Woche vielleicht etwas zu knapp ist, um die Aufgaben zu lösen. Ich werde in Zukunft zwei Wochen Zeit geben. Es folgen die Lösungen des ersten Aufgabenblocks:

Aufgabe A: Kh1 hält Remis, während Kg1 verliert mit 1. Kg1 g2 2. Kg2 Kf2

Aufgabe B: Hier ist es wichtig, dem schwarzen König wenig Platz zu lassen, so dass er letztendlich ein Tempo verliert. 1. Ke6 Kc3 2. Kd5 Kd3 (das ist die Stelle, an der der schwarze König nicht vorwärts kommt) 3. Kc6 Kd4 4. Kb7 Kc5 5. Kxa7 Kc6 6. Kb8 und der Bauer hat Platz zum laufen. Wenn der weiße König nicht diagonal läuft, erreicht der scharze König rechtzeitig das Feld c7 und sperrt den weißen König vor seinem Bauern ein.

Aufgabe C: Hier ist das Schema ähnlich wie bei Aufgabe B, nur dass Weiß das Ziel diesmal erreicht. Nur Kf6 ist dafür schnell genug, weil der weiße König so am schwarzen König vorbei marschieren kann, auch wenn der erst mal stehen bleibt.
1. Kf6 h3 2. Ke5 Kf3 3. Kd4 Kg2 4. Ke3 Kxh2 Kf2=

Aufgabe D: Hier sind schon mehrere Dinge zu beachten. Der richtige Zug ist Kc2:
1. Kc2 Kd6 2. f6! (der schwarze wird gezwungen, seinen Bauern ein Feld nach vorne zu ziehen, so dass er später mit diesem Zug kein Tempo mehr gewinnen kann, das ihm reicht, um das Spiel zu gewinnen) gxf6 (g6 läuft ziemlich auf dasselbe hinaus) 3. Kd2 (Fernopposition, die Opposition muss nämlich unbedingt gehalten werden, damit es Remis bleibt) Ke6 4. Ke2 Kf5 Kf3=
Wäre der schwarze Bauer jetzt noch auf g7, würde Schwarz einfach g6 spielen und hätte selbst die Opposition und damit den Sieg.
Der Vollständigkeit halber: obwohl die ersten beiden Bewegungen den weißen König auf d2 führen, reicht 1. Kc1 nicht aus, da in dieser Variante 1... Ke7 ausreicht, um den f5-Bauern einzufangen und den f6-Vorstoß verhindert.

Aufgabe E: 1. Kb4 ist der einzige Zug, der Remis hält. Der Schwarze mit seinen drei Steinen wird in einen Zugzwang gebracht, dem er nicht entkommt.
1... Kc6 2. Kc4 blockiert den Schwarzen problemlos.
1... a5 2. Kc4 und Schwarz blockiert seinen König mit dem eigenen Bauern
1... d3 2. Kc3 Kb5 3. Kxd3 Kb4 4. Kc2 Ka3 5. Kb1 und der weiße König erreicht die a-Linie, wo er nicht mehr zu vertreiben ist.
Zum Vergleich direkt 1. Kc4 Ka5 2. Kxd4 Kb4 und Weiß hat keine Chance mehr, den Bauern aufzuhallten.

Aufgabe F: 1. e5! ist der einzige Zug, der gewinnt.
1... Kf7 2. Kc5 Kg6 3. Kc6! (ganz wichtig, nur von hinten lässt sich der schwarze Bauer gewinnen!) Kg5 4. Kd7 Kf5 5. Kd6 und der schwarze Bauer ist verloren.
Wichtig ist noch, warum e4 überrhaupt nach vorne kommen muss. Das ilegt daran, dass der Bauer dann weit genug vorne ist, damit Weiß gewinnen kann, selbst wenn er nicht die Opposition hat, wie sich im folgenden Vergleich zeigt.
Mit vorgeschobenem Bauern:
1. e5 Kd7 2. Kb5 Kc7 3. Kc5 Kd7 4. Kb6 Kd8 5. Kc6 Kc8 6. Kd6 Kd8 7. Kxe6 Ke8 8. Kf6 Kf8 9. e6 Ke8 10. e7 Kd7 11. Kf7 +-
Ohne vorgeschobenen Bauern:
1. Kc5 e5 2. Kd5 Kd7 3. Kxe5 Ke7 4. Kf5 Kf7 5. e5 Ke7 6. e6 Ke8 7. Kf6 Kf8 8. e7 Ke8=

Aufgabe G: 1. Kg6 Kf8 2. Kf5 (notwendig, da sonst patt) Kxf7 3. d6! bringt den Weißen wieder in die Opposition 3... Kf8 4. Kf6! (Opposition muss beibehalten bleiben)

Aufgabe H: 1. Kf2 ist der einzige Zug, der den schwarzen Bauern schnell genug erreichen kann, bevor der schwarze König ihn erreicht. 1... h4 ist ein sehr guter Gegenplan, da auf 2. Kf3 h3 Weiß keine Chance mehr hat, seinen Bauern durchzudrücken. Mit 3. gxh3 lässt sich der Randbauer nicht durchdrücken, wenn der schwarze König irgendwie die h-Linie erreicht, was offensichtlich problemlos der Fall ist. Auf 3. g4 hat Weiß keine andere Wahl, als erst noch den h-Bauern einzufangen. Auf diese Weise hat der schwarze König genug Zeit, das Feld g6 zu erreichen, von wo aus, er problemlos Remis hält.

Nach 1. Kf2 h4 muss also ein anderer Plan her, und das ist Kg1!, der inzwischen schnell genug ist, um den schwarzen Bauern von hier aus anzugreifen. Mit 2... h3 3. g3 Kc7 4. Kh2 Ke6 5. Kxh3 Kf5 6. Kh4 Kg6 Kg4 ist weiß schnell genug, um den Sieg einzufahren.

Jetzt kommen die wirklich schweren Aufgaben. In der ersten Aufgabe geht es darum, überhaupt einen Gewinnplan zu finden, in der zweiten muss eine ganze Abfolge exakter Züge eingehalten werden, damit die Stellung nicht doch noch Remis wird.

Aufgabe I: Kd5 h5 2. Ke4 Kf2 3. Kf4 Kg2 4. c5! hat einzig die Idee, den schwarzen König an diese ungünstige Position zu drängen, wo wir ihn später Matt setzen können. 4... h4 5. c6 h3 6. c7 h2 7. c8:D h1:D 8. Dc2+! Kf1 9. Dd1 Kg2 10. De2 Kg1 11. Kg3! +-

Aufgabe J: 1. Kc7 Ka6 2. Kc6! Ka5 3. Kc5! Ka4 4. Kc4! Ka3 5. Kc3! Ka2 6. Kc2! sind allesamt notwendige Züge, um zu gewinnen. 6... Ka3 7. g3!! (auch hier ist g4 Remis wegen Kb4 Kd3 Kc5 Ke4 Kd6 Kf5 h5!) 7... Ka4!! 8. Kc3 (wieder notwendig, da 8. Kd3 Kb4!! 9. Kd4 Kb3! 10. g4 Kc2! Remis wird) 8... Kb5 9. Kd4 Kc6 10. Ke5+-

Ich kann jedem nur raten, die Teile, die unverständlich sind, selbst in einer Endspieldatenbank nachzuvollziehen, wie ich es getan habe. Gerade bei der letzten Aufgabe hätte ich sonst wohl nicht alles verstanden.

Ich habe manche Alternativpfade frei aus dem Gedächtnis wiedergegeben, weshalb sich Fehler eingeschlichen haben könnten. Auch in den Hauptvarianten könnten sich Schreibfehler verstecken. Falls etwas auffällt, meldet euch ruhig.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß an den Aufgaben. In Kürze werde ich den zweiten Aufgabensatz veröffentlichen.

Coffins - 26.03.19    

Hallo toby,

danke für das interessante Thema und danke auch für die Aufwertung der Problemecke hier auf chessmail.
Gut, ich habe hier bei dir jetzt nicht mitgemacht, obwohl ich für mich geknobelt hatte. ... und auch vieles ohne Probleme richtig hatte.

Bitte: Spätestens in der Auflösung gehören immer die Quellenangaben mit dazu. Das ist dann schon aus Respekt den Komponisten gegenüber nötig. Vllt. kannst du das ja mal noch ergänzen?
Sind Aufgaben darunter, welche nur als Lehrbeispiel (Allgemeinwissen) vorhanden sind, dann sollte man das ja auch angeben.

VG - Coffins :)

toby84 - 27.03.19    

Hallo Coffins. Die genauen Aufteilungen der Quellen liegen mir nicht vor, das wird wohl auch dem Verfasser selbst so gehen, die Aufgaben waren schließlich nur für den Schachclubrahmen gedacht. Die verwendeten Quellen habe ich zu Beginn aufgelistet. Wenn das nicht reicht, muss ich die Challenge abbrechen. Wie sieht da die rechtliche Situation aus?

freak40 - 27.03.19    

@toby84
Mach ruhig weiter....es gibt da keine Bedenken.

Vabanque - 27.03.19    

Dass ich viele der Aufgaben kannte, war für mich einer der Gründe, nicht mitzumachen.
Ich kannte sie aus diversen Endspielbüchern, wo die meisten wohl auch schon ohne Quellenangabe verzeichnet waren (müsste jetzt genau nachsehen), so dass man davon ausgehen kann, dass sie 'public domain' sind.
Ich schaue aber auf jeden Fall nochmal nach.

toby84 - 27.03.19    

Die meisten ohne Quellenangaben bringt mir leider wenig, es müssten schon alle sein.

@Freak: bist du dir deiner Sache sicher? Ich habe nämlich keine Lust auf Abmahnungen, da bin ich lieber übervorsichtig.

Coffins - 27.03.19    

Hallo toby,

es ist alles in Ordnung! Mache bitte weiter!
Vor Abmahnungen brauchst du keine Angst zu haben. Deine Quellenangaben im Vorfeld sind schon ausreichend. Ich hatte gedacht, dass du zu jeder Aufgabe die exakten Autorendaten hast. Als Respekt vor den Autoren wird es eigentlich immer angegeben. Aber es geht auch so. Mach' dir keine Sorgen ...

Wenn du eine challenge möchtest, dann gib doch die erreichten Punkte deiner Mitstreiter an. Ich denke, das wird eine Heidenarbeit, alle Zugfolgen auf Richtigkeit zu prüfen, ... wenn denn auch viele mitmachen.

VG - Coffins :)

toby84 - 29.03.19    

Ich muss die Wartenden leider noch etwas vertrösten. Wir ziehen gerade um, deshalb schaffe ich es diese Woche nicht mehr mit dem zweiten Aufgabensatz. Wenn ich am Montag Internet habe, bemühe ich mich, die Aufgaben zu erstellen.

Coffins - 30.03.19    

Hallo toby,

das klingt ein wenig nach selbst auferlegtem Stress ... :)

Du kannst ja für dich selber reflektieren, ob viele oder wenige bei deiner ersten Runde mitgemacht haben. Vllt. sind auch zehn Aufgaben (A - J) einfach zu viel auf einmal? Vllt. reicht ja auch ein Vierer-Block?

Nur mal so ...
VG - Coffins :)

freak40 - 30.03.19    

@Coffins...stell doch selbst mal was neues rein...habe deine Beiträge hier gerne gesehen, obwohl ich Studien und nicht Probleme bevorzuge.

Alles GUTE

Vabanque - 30.03.19   +

>>Vllt. sind auch zehn Aufgaben (A - J) einfach zu viel auf einmal? Vllt. reicht ja auch ein Vierer-Block?<<

Finde ich auch. Bei zu vielen Aufgaben auf einmal kapituliert man vor der Fülle.

toby84 - 31.03.19   +

Danke für die Rückmeldung. Mit Primfaktorzerlegung sind es 2x5, also würde ich sagen, dass es ab jetzt immer 5 Aufgaben werden. Ich belasse es bei 2 Wochen Bedenkzeit pro Aufgabensatz. Um die Ausgewogenheit des Schwierigkeitsgrades zu gewährleisten, werde ich jeweils jede zweite Aufgabe verwenden und die Aufgaben nicht in der Mitte aufteilen.

Coffins - 01.04.19    

@toby,
wenn du jetzt noch Mathematik darausmachst und eine Wissenschaft aufstellst, dann wird's wieder richtig kompliziert ...

Ich habe seit mehr als acht Wochen mein Problemschachthread zurückstellen müssen / wollen. Dafür muss man ich nicht dauernd entschuldigen. Mach' doch einfach weiter, wie es dir ohne Stress möglich ist, ... schlage ich vor ...

VG - Coffins :)

toby84 - 02.04.19    

Ach das bisschen Zahlentheorie ist doch keine Mathematik, das macht Spaß.

Es folgt die erste Hälfte des zweiten Aufgabensatzes.

Aufgabe A:


Aufgabe C:


Aufgabe E:


Aufgabe G:


Aufgabe I:


Die Lösungen werde ich frühestens am 16.04. bekanntgeben. Lösungsvorschläge wie bisher nur über PN. Wer möchte, kann mir zu den Lösungen dazuschreiben, dass er öffentlich genannt werden will mit der Anzahl der korrekt gelösten Aufgaben.

Viel Spaß

Vabanque - 02.04.19    

>>Ach das bisschen Zahlentheorie ist doch keine Mathematik, das macht Spaß.<<

Das war also jetzt Zahlentheorie, weil du 2 x 5 = 10 als Primfaktorzerlegung deklariert hast? ;-)

toby84 - 02.04.19    

Es ist trivial, aber es ist Bestandteil der Zahlentheorie ;)

Alapin2 - 03.02.20    

Da die Rubrik schon älter ist,habe ich einen Wunsch : Bitte nicht löschen !!!
Habe die "Challenge" gerade erst entdeckt und bin dabei,die Aufgaben mit
großem Vergnügen zu bearbeiten !