Chess topics

Latest postings

Schachnovelle??

Alapin2 - 16.05.20    
Hier ein "Döntje" (Norddeutsch) aus meiner Schulzeit .Mal wieder aus dem
Gedächtnis,also bitte nicht ganz so genau die besprochene Partie nachprüfen !
1) Anfang Rahmenhandlung : Deutschunterricht, Achte Klasse,direkt nach den Sommerferien.Wir sollten einen Aufsatz in "Novellenform" über ein Buch,das wir
in den Ferien gelesen hatten,schreiben .Meine Lehrerin war zwar "Stephan-Zweig-
Fan",allein durch Lektüre der "Schachnovelle" konnte man jedoch kaum Kenntnisse des Schachspiels erlangen...
2) Haupthandlung : Ich hatte in den Ferien das Buch " Schachmeisterpartien 1960-1965 gelesen.Wollte mal sehen,was passiert ! Nahm mir die Partie Spassky-
Geller und versuchte-natürlich in anständiger Sprache und vernünftigem Satzbau -,diese, möglichst verständlich,zu beschreiben.Kam mir fast vor,wie ein
Engländer zu jener Zeit (discriptive Notation ).Die Sizilianische Partie kumulierte
in einem Sd5-Standardopfer mit siegreichem Angriff !
3)Ende Rahmenhandlung : So hatte meine Lehrerin das wohl nicht gemeint;das
soll "Schöne Literatur" gewesen sein ? 3+,Sie wusste wohl nichts damit anzufangen....Spassky wurde 1969 Weltmeister...
P.S.: Inzwischen bin ich selbst auch absoluter Stefan-Zweig-Fan...( Fouchet,Magellan ,Sternstunden usw.)
Feyerabend - 17.05.20    
Neben der netten Geschichte von Alapin2. Kennt ihr noch andere schöne Romane in denen Schach wesentlich vorkommt?
Ich fand "Karl Haffners Liebe zum Unentschieden" von Thomas Glabinik sehr gut.
Alapin2 - 17.05.20    
"Die Grünstein-Variante",Autor vergessen,läßt sich googeln.Hatte ich mal als
Hörbuch....sehr beeindruckend...
Engelbart - 18.05.20   +
Guten Abend.

...und da wären noch "Lushins Verteidigung" von Vladimir Nabukov,
" Remis für Sekunden" von Icchokas Meras,
" Schach und Matt" von David Hood sowie
" Die Schachspielerin" von Bertina Hinrichs.
Das reicht erst mal für einen Abend. Denk ich.
Und nein, ich arbeite nicht im Buchhandel, war nur eine Zeit lang ein
wenig auf der Suche nach Romanen aus der Welt um Schach.

Es grüßt Engelbart
Engelbart - 19.05.20    
Einen noch.

"Das Montglane-Spiel" von Katherine Neville.

und gute Nacht
Engelbart
Vabanque - 19.05.20    
Klarerweise sind die 'Schachnovelle' von Stefan Zweig und 'Carl Haffners Liebe zum Unentschieden', vielleicht auch noch 'Lushins Verteidigung' von Vladimir Nabokov die bekanntesten bzw. meist genannten 'echten' Schachromane (die Anzahl der Romane, Novellen und Kurzgeschichten, in denen Schach eine gewisse Rolle spielt, ist natürlich Legion!).

Aber echte Schachromane (also wo Schach wirklich im Mittelpunkt steht) sind auch noch:

Fabio Stassi: Die letzte Partie

Rudolf Jakob Humm: Spiel mit Valdivia

Fernando Arrabal: Hohe Türme trifft der Blitz

Und als echte Schach-Kurzgeschichte:

Stanley Ellin: Das Huneker-Gambit (im Original 'Fool's Mate') in der kongenialen Übersetzung von Arno Schmidt

Und als echter Schach-Krimi:

Rex Stout: Gambit
Byzantiner - 22.05.20    
Spannendes Thema, einige Bücher kenne ich schon und zur Schachnovelle habe ich vergangene Woche das Hörbuch gehört (WDR 5). In der Mai-Ausgabe Rochade Europa habe ich gerade die Werbung gesehen für Heinz Brunthaler: Das Team
Hasenrat - 07.01.21    
Neu verfilmt, demnächst im Kino:

https://m.moviepilot.de/movies/schachnovelle--3
micha23 - 08.01.21    
Carl Haffners Liebe zum Unentschieden, von Thomas Glavinic
kann ich noch empfehlen, sehr interessant....
Ansonsten ist das Buch über das Leben von Bobby Fischer total zu empfehlen
Genie und Wahnsinn im Leben einer Schachlegende heißt es.......
Tschechov - 08.01.21    
Hatte ich irgendwo anders schon mal hinzugefügt, aber da noch Leben in diesem thread ist, hier noch mal der Hinweis:

"Alice hinter den Spiegeln" von Lewis Carroll.
crimsonfripp - 12.01.21    
Ariel Magnus: "Die Schachspieler von Buenos Aires"

https://www.deutschlandfunk.de/ariel-magnus-die-schachspieler-..