Sonstiges über Schach

Knigge für Fernschach

Methos - 31.03.04    
Hallo ...

also ich hab jetzt einfach mal einen extra Beitrag zu diesem Thema aufgemacht ...
lasst uns mal hier einfach stichpunktartig sammeln was für Ideen man hat ....mal noch keine ausufernden Disskusionen dass kann man dann hinterher machen wenn mal etwas zusammengefasst ist
einfach nur Ideen sammeln ... sozusagen Brainstorming ...

mal sehn auf was wir so alles kommen in den nächsten paar Tagen ...

was hätten wir da schon ...

1. KEINE Erinnerungsmails wie "Hallo noch da?" oder "keine Lust mehr?"

2. Wenn ein Spiel schlecht läuft, trotzdem genauso schnell ziehen wie sonst auch

3. im Fall das man keine Ideen mehr hat -> Aufgeben
ist besser als das Unvermeidliche heraus zu zögern ...


MfG Methos
shaack - 01.04.04    
Ich finde ja zum Anfang eines Spiels die Begrüßung wichtig.
Nico - 01.04.04    
finde ich auch. ich habe eigentlich imemer viel spaß und viel glück gweünscht, was ich allerdings nicht mehr machen weil in 90% der fälle kam nichts zurück. viele erzählen auch nicht was ja nicht schlimm ist aber man kann ja wenigstens dir begrüßung erwidern und klar machen, dass man an "privaten" gesprächen nicht interessiert ist, bzw. nichts von sich preis geben will. schlussfolgerung: immer schön freundlich!! gruß, nico
Lord_Hobbert - 01.04.04    
Außerdem finde ich auch nett und angebracht, wenn man nach dem Spiel dem anderen zum Sieg gratuliert.

Lord_Hobbert
Kafaaz - 01.04.04    
Hi!

Ich finde es nett, dass man ankündigt, wenn man in Urlaub fährt oder aus anderen Gründen längere Zeit nicht zieht, z. B. beruflicher Stress.

Habe nämlich eine Partie, wo der Gegner manchmal täglich und zweimal erst nach 29 Tagen zieht, das ist ein wenig nervig, wenn man nie weiß, wie häufig in etwa gezogen wird, obwohl die Stellung alles andere als kompliziert ist.

Ansonsten könnte man in diesem Zusammenhang VOR Partiebeginn auch abklären, dass man sagt, ob man die Partie mit Hilfsmitteln spielt oder nicht.

Schönen Tag noch Euch allen,
Georg
Nico - 01.04.04    
mebs hat ja einmal einen link gegeben beinhaltet noch 2 punkte die ich für wichtig erachte:

- man sollte häufiges remisbieten unterlassen, besonders in verlorenen stelungen (hat mich auch einmal geärgert: mein gegner war matt in 1 und bevor er aufgab hat er mir 2 mal remis geboten, ich finde das unsportlich)

- spiele am anfang/in gleicher stellung grundlos aufgeben (hier bei chessmail verliert man ja so keine punkte, wenn man innerhalb der 1. 7 halbzüge glaube ich aufgibt). da hatte ich genug fälle, wie z.b. kürzlich jemhadar der unsere beiden spiele in denen kein materialunterschied bestand grundlos aufgab. ich fragte ihn per chessmail-message noch einmal und er antwortete einfach nicht...

zuletzt genannte punkte (mit/ohne hilfsmittel, glückwunschen nach sieg des gegners (was ich bisher noch nie gmacht habe, obwohl es in reallife partien üblich ist, werde ich von jetzt an auch machen..)) finde ich auch sehr wichtig, vor allen dingen die absprache über den einsatz von hilfsmitteln, die ich schon seit längerer zeit praktiziere

das wärs dann, gruß, nico
Gerd - 01.04.04    
Mich stören wortlose Persönliche Einladungen, finde ich irgendwie unpersönlich :-). Wenn ich annehme oder selber eine Einladung ausspreche, schreibe ich meist zumindest irgendeinen belanglosen Satz hin, wie "Lust auf ein Spiel?" oder "Danke für die Einladung, dann mal los".

Auf jeden Fall sollten eine Ablehnung einer Einladung nicht kommentarlos sein, finde ich.

Grüße, Gerd
Zickenschach - 01.04.04    
Wenn jemand ohne Kommentar zu einer Partie einlädt, muß er auch damit leben kommentarlos die Ablehnung zu erhalten.
Starwind - 02.04.04    
Hi,...!
Ich begrüße jeden Mitspieler zu Beginn eines neuen Matches.
Wenn er nicht zurückgrüßt, seine Entscheidung...mache ich mir keine weiteren Gedanken drüber!
Antwortet mein Gegenüber, kommt machmal 'ein Gespräch' zustande...prima!!Antwortet er aber nicht...auch gut, spielen wir eben ohne Kommentar! :-)))
MfG, Stw.
David53 - 02.04.04    
Wenn man Nahschach spielt, ist es normal das man sich vor Beginn der Partie die Hand gibt. Selbst Karpow und Kasparow, Fischer und Spasskie haben es getan obwohl sie erbitterte Feinde sind oder waren. Eine Begrüssung vor jedem Spiel halte ich für selbstversrändlich.
gonther - 02.04.04    
Hallo!

Immer schön höflich und bescheiden...
Aber Punkt 2 und 3 kann ich nicht rundum zustimmen.

Wenn's bei mir schlecht läuft, fange ich an mehr zu überlegen und sorgfältiger zu ziehen. Das dauert halt auch länger.

Und wenn jemand sicher verloren hat, zieht er auch nicht mehr. Vielleicht hat Dein Gegner ja die (berechtigte?) Hoffnung, Remis zu erzielen.
Mattsetzen will ja - zumindest auf den Rängen wo ich spiele - auch gelernt sein. Und wenn jeder gleich aufgibt, kommt man nicht dazu.

Ansonsten finde ich, sollte man sowas wie Spielgeschwindigkeit und Hilfsmittel bei der Einladung klären.

Günther
Starwind - 03.04.04    
Hi, David!
Man kann ja durchaus eine Begrüßung zu Beginn einer Partie für selbstverständlich halten, nur einfordern kann man sie nicht.
Übrigens, sollte man diesem Punkt nicht solche Bedeutung beimessen, denn wenn man lange Zeit auf einem Server spielt, kennt man sich doch und man muss nicht immer die Begrüßung 'runterrasseln'.
Manchmal wird das 'Gespräch' auch mitten in der Partie einsetzen, oder erst am Schluss.
MfG, Friedhelm
Methos - 05.04.04    
Hallo ...
jetzt bräuchten wir nur noch jemand, der den ganzen Krempel mal zusammen fasst?
Meldet sich jemand freiwillig?

MfG Methos
Knight - 09.04.04    
Ich bin der Auffassung, dass wir beim Erstellen eines "Fernschach-Knigges" auf keinen grünen Zweig kommen werden. So bin ich etwa zu Deinen Punkten 2. und 3. entgegengesetzter Auffassung. Wer schlechter steht aber weiter kämpft und dabei seine ihm zugewiesene Bedenkzeit ausnutzt, verhält sich m.E. nicht unsportlich, sondern bewegt sich ihm Rahmen der ihm vom Reglement zugewiesenen Möglichkeiten. Vgl. hierzu meinen Beitrag zur Rubrik "Aufgeben?". Ich bezweifle, dass sich unter uns Spieler befinden, die keine Fehler machen und jeden materiellen Vorteil zwingend zum Sieg verwerten. Wenn es hier solche Spieler doch geben sollte, könntest Du die Namen ja auflisten, damit man weiß, dass man in Partien gegen die aufgeben muss, wenn man schlechter steht. ;-)
Cornel - 14.04.04    
Bin zwar erst neu dabei, finde eine kurze Begrüßung, vielleicht mit Altersangabe, eventuell auch Angabe des Wohnortes nicht verkehrt. Nur unsinniges Gequatsche, so wie in manchen Chats sollte unterbunden werden.
This post can no longer be commented