Chess problems

Latest postings

Einfacher Trick für Partiespieler 10

Alapin2 - 21.01.21    
Weiß am Zug

Schwarz am Zug zog 1)...b6 gut oder schlecht??
Cala-Marotti, Warschau 1937
Vabanque - 21.01.21    
Kommt drauf an, was Weiß antwortet ;-)
Vabanque - 21.01.21    
Woher hast du immer diese pfiffigen Beispiele? Aus deinen wenigen nicht verliehenen Büchern? :-)
patzer0815 - 21.01.21    
Ein schlechter Zug von Schwarz, da Weiß seinen König bereits einem potenziellen Turmschach entzogen hat. Mit dem König auf g1 oder dem f-Bauern weiter vorne wäre für Schwarz nach 1. ... b6 aus meiner Sicht alles in Ordnung.
Vabanque - 21.01.21    
Du hast Recht, dann ginge der weiße Trick nicht.

Jetzt sagen wir aber erstmal nicht noch mehr, oder?
patzer0815 - 21.01.21    
Ja, ich denke das war gerade noch innerhalb dessen was man im Vorfeld sagen darf, denke ich.
Alapin2 - 22.01.21    
Vabanque :"woher hast Du diese pfiffigen Beispiele"?... Waren ja auch eigene Partien dabei. Die letzten beiden aus einem Buch von Kurt Richter. Leider habe ich
nicht die geringste Ahnung, wie ich daran gekommen bin. Vielleicht nicht geliehen, könnte auch aus Soendervig an der dänischen Westkueste stammen. Dort gibt es ein "Boekantikvariat", die absolute Schau! Nähere Info für Dänemark - Urlauber ( in wieviel Monaten wieder??) gern von mir!
Alapin2 - 23.01.21    
Relativ einfach. Wenn keine Reaktionen kommen, weiß ich auch nicht, wann aufgelöst werden soll.
GuterVorsatz - 23.01.21    
Ich finde, auf einer Fernschachseite sollten die Lösefreunde, die ja vielleicht nicht immer täglich reinschauen, schon etwa 3 Tage zur Lösung einer Aufgabe Zeit haben.

Noch wichtiger fände ich die Einhaltung einer gewissen "Funkstille": Es werden hier oft schon sehr bald Tipps und Hinweise gegeben, die recht deutlich die Richtung anzeigen, in der zu suchen ist: Das mindert m.E. den Lerneffekt enorm.
underdunk - 24.01.21    
Na, das wäre doch ein Verbesserungsvorschlag. Im Forum Schachaufgaben darf in den ersten 3 Tagen nur der Thread-Eröffner schreiben!
Alapin2 - 24.01.21    
Guter Vorsatz+Underdunk : Im Prinzip sollte bei Schachproblemen, Studien usw. natürlich niemand nach kurzer Zeit schon Lösungsvorschläge herauskrakeelen.
Meine Serie "Einfache Tricks" war als Fastfood, mal eben nebenbei, gedacht. Daher auch relativ viele Aufgaben. M. E. wird die Rubrik total unübersichtlich, wenn sich zu viel ungelöst angehäuft hat. Was meinen die anderen?
Vabanque - 24.01.21    
Das kommt ganz auf die Spielstärke bzw. Erfahrung des Lösers an.

Für die ganz starken Spieler trifft wohl zu, was SF Guter Vorsatz geschrieben hat.

Weniger Erfahrene dürften für die Tipps dagegen dankbar sein.

Ich schließe mich auch der Unterscheidung von SF Alapin bezüglich 'echter Aufgaben' und 'Fastfood' an. Allerdings sind richtige Schachaufgaben zumeist so schwer, dass nur die routinierten Löser sich über Tipps ärgern, statt sie dankbar anzunehmen.

Bei einer richtigen Aufgabe 3 Tage mit dem Posten einer Lösung zu warten, erscheint mir angemessen. Bei 'Einfachen Tricks' vielleicht eher 1 Tag. Aber jeder wird hier einen anderen Zeitrhythmus bevorzugen.

Und ja, dass viele 'einfache Tricks' kommen, begrüße ich sogar. Ist ein angenehmer Gehirnkitzel, tägliche kurze Gymnastik für die kleinen grauen Zellen.
patzer0815 - 24.01.21    
Wenn jemand eine Aufgabe lösen möchte, sollte er ohnehin darauf verzichten vor einer eigenen Lösung alle Kommentare durchzulesen.