Chess problems

Latest postings

Ein kleiner Italiener

Alapin2 - 04.02.21    
Weiß am Zug

Der letzte weiße Zug war das "wilde" 12) d6. Gut oder ueber scharf?
Schwarz am Zug.
Die Stellung entstand aus dem "Mason-Angriff" im Italiener.
Bernd Stein - Langeweg, Mannschaft-Europameisterschaft 1983.
Wie es genau zu dieser Position kam, folgt bei Gelegenheit.
underdunk - 04.02.21    
Mir persönlich wäre der d6 zu wild. Ich hätte wohl eher versucht den Bauer auf der mit Sc3 zu halten.

Positiv am Text-Zug finde ich, dass er den schwarzen in seiner Entwicklung stört, indem er den Zentral-Bauern d7 eingeklemmt und dadurch dem Läufer erst einmal die Bahn versperrt.

Als Schwarzer würde ich nun wohl Sd6: spielen. Hätte aber kein gutes Gefühl, eher das geringste Übel. 😊
Vabanque - 04.02.21    
Es handelt sich wohl um ein so genanntes 'Hemmungsopfer', die schwarze Entwicklung soll gestört werden.

Schwarz hat 3 Möglichkeiten zu nehmen.

Ich fragte mich spontan, ob auf Lxd6 das Qualitätsopfer Txe8?! möglich ist, um einen Verteidiger des schwarzen Königsflügels zu beseitigen.

cxd6 sieht hässlich aus, obwohl der schwarze Damenläufer vielleicht nach evtl. b6 über b7 doch noch ins Spiel kommen könnte. Das ist aber langsam.

Insofert stimme ich SF underdunk intuitiv schon zu, ich neige auch zum Schlagen mit dem Springer Sxd6. Aber nach Dc2 muss Schwarz sich schwächen :-/
Alapin2 - 04.02.21    
Fehler ! Sb1 steht in Wirklichkeit schon auf c3 ! Sorry
patzer0815 - 04.02.21    
Positionell würde ich liebder Lxd6 spielen um Se8-f6 spielen zu können. In einer idealen Welt noch b7-b6 und Lc8-b7, dann hätte Schwarz ein schönes Läuferpaar. Allerdings bezweifle ich, dass Schwarz so viel Zeit hat, vor allem weil nach Lxd6 das Feld g5 in weißer Hand wäre und Lxh7+ nebst Sg5+ definitiv ein Kandidatenzug für Weiß wäre.

Grundsätzlich hätte ich wohl auf beiden Seiten des Brettes einen schweren Stand. Mit Weiß weil ich nicht gut angreifen kann und dann wohl in einem Mittelspiel mit zwei Minusbauern lande und mit Schwarz wohl weil das weiße Spiel mit einem guten Angreifer definitiv sehr gefährlich ist. Wie es objektiv aussieht ist in einer praktischen Partie dann eher zweitrangig.
Vabanque - 04.02.21    
>>Alapin2 - vor 1 Min.

Fehler ! Sb1 steht in Wirklichkeit schon auf c3 ! Sorry<<

Das ändert wegen der Möglichkeit Sd5 natürlich so einiges!
Vabanque - 04.02.21    
Ich schlage für die Zukunft eine neue Art Rätsel vor: Welche Figur fehlt oder steht falsch?🤨😮

(Natürlich nicht ganz ernst gemeint)
underdunk - 05.02.21    
Okay, hier noch mal das (nun hoffentlich) korrekte Brett.

Schwarz am Zug
Alapin2 - 05.02.21    
Danke, underdunk!
Nobody is perfect, ich schon garnicht!
Vabanque - 05.02.21    
Die Möglichkeit des weißen Springers, nach d5 zu gehen, ändert natürlich einiges. Jetzt bin ich auch für Lxd6.
Vabanque - 05.02.21    
Obwohl, SF patzer hat Recht mit der Möglichkeit des Läuferopfers auf h7, da nach Lxd6 das Feld g5 nicht mehr geschützt ist und Sg5 folgen kann.
Canal_Prins - 05.02.21    
@Vabanque
1.......Lxd6
2. Lg5 mag ja stimmen, danach folgt doch f3 worauf sich der Lg5 auf h4 zurück ziehen muss, schwarz zieht Lf4 . Weiss hat nun mit 4. Sd5 die Möglichkeit seinen Angriff aufzubauen und den L f4 anzugreifen, worauf sich dieser auf h6 zurück zieht um seinen Königsflügel zu stärken. Danach zieht weiss mit 5. Se7 gibt Schach und blockt die schwarze Dame.
Vabanque - 05.02.21    
Von Lg5 habe ich nichts geschrieben.
Alapin2 - 07.02.21    
Zu 1)...Sd6: und 1)...cd6 : gibt es Beispielpartien. 1)...Ld6: kommt nirgends vor.
Da sind wir wohl gefordert!
Vabanque - 07.02.21    
cxd6 mit Selbstblockierung der Entwicklung sieht sehr sehr hässlich aus. Sxd6 Sd5 ist auch nicht hübsch.