chessmail

Latest postings

Teilnehmerzahl von Turnieren

mr20 - 15.05.20    

In der Übersichtsseite "Automatische Turniere" wird
Fairplay Open 2020 mit 240 Teilnehmern angezeigt:
W Fairplay Open 2020 Fairplay 240 3 Tage/Zug 01.06.20

Auf der Seite des Turnier sind aber nur 239 Teilnehmer angezeigt:
Wer ist der letzte Teilnehmer?

shaack - 15.05.20    

Gute Frage, ich prüfe da mal eben...

shaack - 15.05.20    

Das war wohl nur ein Caching-Problem, jetzt ist es wieder richtig.

mr20 - 15.05.20    

Danke

Karpov65 - 15.05.20    

Passt zwar nicht zum Themeninhalt, aber zum Betreff ...

Ich fände es super, wenn man die Teilnehmerzahl von Turnieren flexibler gestallten könnte. Sinnvoll erscheinen mir folgende Teilnehmerzahlen:

3, 4, 8, 9, 12, 15, 16, 20, 24, 32, 48, 64, 128, 256

Wer sieht das auch so?
@shaack: Sicherlich kein großer Programmieraufwand, oder?

shaack - 16.05.20    

Warum findest Du das sinnvoll? Wichtiger als Programmieraufwand ist das Konzept.

Tschechov - 16.05.20    

Auch wenn die Frage nicht an mich ging: Bei 256 Teilnehmern statt 240 bspw. geht die Sache sauber auf, so daß bis zuletzt Vierergruppen gebildet werden können. Bei der Höchstgrenze von 240 Teilnehmern dagegen muß irgendwann eine Fünfergruppe gebildet werden. Man könnte durchaus sagen, daß das den Wettbewerb verzerrt, weil nun ein Aspirant auf den Turniersieg mehr Gegner aus dem Weg zu räumen hat. Mir kam das mitunter durchaus zu Pass, ich hab´s so betrachtet, daß dann eine Niederlage in der Fünfergruppe noch nicht so dramatisch ist, weil man mehr Gelegenheiten hat, es wieder auszubügeln, aber ich weiß nicht, ob alle das so sehen.

shaack - 16.05.20    

Das verstehe ich nicht, 240/4 ist 60 und es kommt bei manchen Gruppen mehr als einer weiter, so dass es ab der 2. Runde so oder so nicht unbedingt aufgeht.

Tschechov - 16.05.20    

Und 60 geteilt durch 4 ist eben 15.

>>und es kommt bei manchen Gruppen mehr als einer weiter, so dass es ab der 2. Runde so oder so nicht unbedingt aufgeht.<<

Das ist allerdings ein Argument.

Karpov65 - 17.05.20    

Das Konzept ist die Flexibilität. Ich organisiere ausschließlich Turniere mit 16 Teilnehmern, die dauern mehrere Monate, aber eigentlich nie über ein Jahr. Turniere die über ein Jahr dauern, finde ich nicht sinnvoll. Da kann man auch selber nicht mehr planen, wann die nächste Runde anfängt.
Mit den Teilnehmerzahlen, die ich aufgeführt habe, können immer Gruppen mit 3, 4 oder 5 Teilnehmern gebildet werden.
16, 32, 64, 128, ... sind ja klassische Turniergrößen, Wenn immer nur einer weiterkommen würde, hätte man bis zum Schluss ausschließlich 4er Gruppen.
Also, 60 finde ich schon zu groß, ich wünsche mir einfach mehr Flexibilität für kleinere Turniergrößen.
Das ist für viele Teilnehmer auch motivierender, weil man schneller in eine Finalrunde kommen kann.