Miscellaneous

Latest postings

Chessmail Wertungszahlen vs DWZ

SGD20 - 30.07.20    

Hallo liebe Schachfreunde,

kann man pauschal sagen das die CM Wertungszahl der wahren DWZ entspricht?

Gruß Moritz

Vabanque - 30.07.20    

Dazu gab es schon viele Diskussionen im Forum, z.B. hier:

https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..

shaack - 30.07.20    

Dass können die am besten sagen, die eine DWZ haben. Das Thema gab es schon mal, aber es könnte sich ja inzwischen verändert haben. Ich denke, dass es ungefähr stimmt ±100-200. Wertungszahlen verschiedener Systeme sind nur schwer zu vergleichen.

shaack - 30.07.20    

@Vabanque Das ist 3 Jahre alt, das muss nicht mehr stimmen.

Vabanque - 30.07.20    

Ja, leider. Habe auf die Schnelle keinen neueren Thread dazu finden können, obwohl es bestimmt einen gab.
Wenn einer einen findet, dann bitte verlinken.

Feyerabend - 30.07.20    

Hallo,
spannendes Thema und ich bin auch gespannt auf die Antworten anderer CM Mitglieder.

Es wird (auch im Thread) oft die Meinung vertreten: Nein, das ist so nicht vergleichbar.
Online Schach ist recht anders als "reales Spiel" am Brett und im Verein. Schon was die Hilfsmittel angeht, Zeit, Analysebrett etc.

Aber trotzdem gibt es eine gewisse Korrelation.
Spieler mit hoher (oder niedriger) DWZ werden tendenziell auch hohe (oder niedrige) CM Punkte haben. Die Zählweise ist recht ähnlich angelegt.

Evtl können wir sogar eine kleine Evaluierung machen von Leuten die ihre DWZ oder ELO Zahl und die CM Wertung kennen.

Ein großer Unterschied ist, dass Vereinsspieler möglicherweise tendenziell schachstärker sind als CM Mitglieder. Deshalb sind CM Wertungspunkte oft niedriger als DWZ.
Ich habe den Eindruck, dass die Unterschied im Bereich von 100 - 200 Punkten liegt

Didi123456789 - 30.07.20    

Ich habe schon einmal solch einen Beitrag kommentiert. Die Mehrheit meinte damals, dass ihre CM-Wertungszahl etwas höher ist, als die DWZ. Das macht Sinn, da man sich im Fernschach dann doch mal mehr Zeit lassen kann oder mal in eine Eröffnungsdatenbank schauen kann oder was weiß ich.

Bei mir ist das interessanterweise anders. Im "echten" Schach, wenn ich um meine DWZ bei einem Turnier spiele, dann sehe ich den Druck des Turniers und lasse mir ausreichend Zeit. Hier auf Chessmail geht es mir dagegen ausschließlich um Spaß an der Freude und ziehe eine Partie nach der anderen ganz flott. Dh ich denke wenig nach und lasse auch gefühlt ständig ne Figur irgendwo rumstehen.

Für Deine Studie @Feyerabend DWZ: 1758 (83 Auswertungen) ; CM-Werungszahl: 1558
Witzig, genau 200 Punkte.... doch eine stärkere Abweichung als gedacht

toby84 - 30.07.20    

ich kenne eine person, deren nah- und fernschachstärke so eklatant unterschiedlich sind, dass ich die systeme für nicht vergleichbar halte. die fernschachstärke würde ich auf mindestens 1800 schätzen (das hängt auch davon ab, wie stark meine eigene performance im fernschach ist. er gewinnt etwas häufiger als ich. meine dwz ist 1840, aber ich glaube, ich spiele online etwas schlechter). im nahschach kam er nicht an die 1400 ran. und da ist keine engine im spiel. er überlegt einfach sehr lange an jedem einzelnen zug und spielt die varianten durch. nach eigener aussage kann er sich die varianten nicht annähernd so gut im kopf im ligakampf durchrechnen. im blitz hat er nicht den hauch einer chance gegen mich.

jeder spieler wird seinen eigenen fernschach-stil haben. nicht jeder wird das analysebrett oder die bedenkzeit so exzessiv nutzen. dann ist die vergleichbarkeit eher gegeben. aber grundsätzliche vergleichbarkeit sehe ich nicht.

Hasenrat - 30.07.20    

Spielen die Auswertungsintervalle auch eine Rolle? Hier wird ja jedes Spiel für sich ausgewertet! "Im richtigen Leben" wird turnierweise ausgewertet. Also bei aktiven Turnierspielern vielleicht ein halbes Dutzend mal im Jahr.

Bei mir sind die Zahlen nun seit einigen Jahren schon fast deckungsgleich. Spricht nicht für meine OTB-Performance? ;-)

Feyerabend - 30.07.20    

@toby84: Ich schätze deine Beiträge hier im Forum sehr. In einem anderen Threads hast du explizit darauf hingewiesen, dass man nicht von einem Einzelfall auf die Gesamtheit schließen soll. Hier betonst du einen Einzelfall sehr stark.

Nun deine DWZ und CM Punkte sind ja recht ähnlich.
Ich hoffe, dass wir noch weitere Beispiele für DWZ vs CM Zahlen bekommen

toby84 - 30.07.20    

@feierabend: guter gedanke :)

der einzelfall hat mir die unterschiede aufgezeigt. die waren für mich vorher nicht so deutlich ersichtlich. ich habe dadurch gesehen, wie unterschiedlich die performance in diesen beiden bereichen sein kann (mit betonung auf kann). deshalb sehe ich eine grundsätzliche vergleichbarkeit nicht gegeben. wenn spieler hier ähnlich spielen wie im realen leben, werden die zahlen wohl auch ähnlich sein. ich selbst spiele hier schneller, dafür immer mit analysebrett.

StillSchweiger - 30.07.20    

Das ist der Jüngste zum Thema den ich gefunden habe

https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..

Vabanque - 30.07.20    

Danke, der Thread ist wirklich jung genug :-)