Miscellaneous

Problematisches Forum

shaack - 14.03.20    

Hallo,
ich habe grad eine Beschwerde erhalten, dass das chessmail Forum und deren Beiträge Personen davor abschrecken würde, chessmail zu nutzen. Die zum Beispiel, nachdem sie das Forum gelesen hätten, chessmail nicht mehr nutzen wollten. Auch wurde gesagt, dass man so chessmail nicht weiter empfehlen könne. Ich hatte das eigentlich nicht ganz so empfunden. Vor allem in letzter Zeit hatte ich eher das Gefühl, dass das Forum wieder besser wurde. Wie ist Eure Einschätzung dazu? Würdet ihr chessmail weiter empfehlen mit so einem Forum?
Grüße shaack

Tschechov - 14.03.20    

Ja, würde ich. Ich ärgere mich zwar über die Forenbeiträge einiger user, aber sicher ärgern sich auch einige user über meine Forenbeiträge. Ich finde, offene Diskussionen sind ein Stück gelebte Demokratie, abweichende Meinungen muß man eben aushalten. Das Forum abzuschaffen, läuft in meinen Augen auf die Umsetzung der Maxime "Über Politik spricht man nicht" (denn es sind ja gerade die politischen Themen, die so stark polarisieren) hinaus, eine in meinen Augen ziemlich duckmäuserische Einstellung, die Mitschuld (oder gar die Hauptschuld?) daran trägt, daß die deutschen Staatsbürger sich alles gefallen lassen, was "von oben" kommt.

Mglali - 14.03.20    

Klar. Bin ja wegen schach hier. Das forum is nur ne lustige nebensache. Manchmal etwas traurig wenn man sieht das es leute gibt denen zu hause keiner mehr zuzuhoeren scheint.
Warum is ja nich schwer zu erkennen.
Die spielpartner und der spass sind es auf jeden fall wert hier zu bleiben.

Vabanque - 14.03.20    

Ich empfand in den letzten Monaten die Diskussionskultur im Forum so fair wie eigentlich nie zuvor. Es wurde teils zwar hart und auch provokant diskutiert, aber nie persönlich beleidigend. Nur die Beiträge eines bestimmen Users (dessen Sperrung du, shaack, auch bereits angedroht hast, der aber offenbar immer noch schreiben darf) fand ich vollständig unter der Gürtellinie.

toby84 - 14.03.20    

Naja, das hat natürlich nicht viel zu sagen, wenn diejenigen sich äußern, die sowieso immer hier schreiben. Aber für die anderen können wir ja nicht sprechen :)

Ich denke, dass es ganz andere foren gibt. Hier hält sich doch wirklich das meiste im rahmen. Ich finde auch nicht, dass chessmail als schachseite den anspruch haben muss, ein maximal kultiviertes allgemeines forum zu gewährleisten. Schließlich ist das hier kein politikforum und keine politikseite. Und dass in einem allgemeinen forum auch politik besprochen werden kann, finde ich auch richtig

Chuma - 14.03.20    

Ich schliesse mich Mglali an! Ich kopple das Forum vom Schach spielen ab und wegen dem Schach bin ich ja schon so lange hier. Darum würde ich Chessmail immer weiter empfehlen und habe das auch schon mehrfach gemacht!

pirc_ - 14.03.20    

Ich unterstütze die Mail voll und ganz und verstehe wenn hier Leute gehen oder gar nicht erst anfangen. Ich halte das Chessmail-Forum in einigen Teilen für sehr bedenklich. Vor allem immer wiederkehrende politische Diskussion mit rechtsextremen Gedankengut. Dies finde ich sehr abschreckend für eine Schachseite. Ich selbst habe meine Konsequenzen daraus gezogen und die entsprechenden User auf meine Ignoreliste gesetzt. Auch habe ich beschlossen hier nur noch sehr wenig zu posten und meine Beiträge in den Bereichen Schachaufgaben und kommentierte Partien nicht mehr einzustellen.
Ich habe Chessmail früher sehr empfohlen und mache dies aktuell nicht mehr.
Es ist auch sehr auffällig, dass nur noch eine geringe Prozentzahl der CM-Mitglieder hier postet. Einige schauen nicht mal mehr rein, weil sie sich ärgern.
Auch auf diesen thread wird es meist von den üblichen Leuten antworten geben, die das natürlich im Großteil nicht so sehen, wie ich. Leute, die in meine Richtung denken, werden sich hier kaum äußern.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein Forum eine gute Sache ist, aber religiöse oder politische Themen verboten werden sollten. Für diese Dinge gibt es andere einschlägige Foren.
Von daher poste ich lieber im ChessConnection-Forum, wo wir als Club diese Dinge steuern können.
In diesem Sinne...pirc_

Feyerabend - 14.03.20   +

Die Nutzung des Forums ist doch optional.
Wenn jemand das Forum schwierig bis unerträglich findet, soll sie/er es nicht mehr nutzten.
Vom Forum völlig unabhängig spiele ich hier gern Schach. Ich muss das Forum ja nicht lesen.
Auch mir nutzt das Forum um evtl. mich manchen Leuten lieber nicht zu spielen bzw. andere evtl. zu einem Spiel einzuladen.

Vati - 14.03.20    

Kein Schachfreund ist gezwungen Forenbeiträge anzuschauen.

Hasenrat - 14.03.20    

Die Verlagerung der Forenkommunikation in die Clubforen würde in der Tat mehr Ruhe und Entspannung in die ganze Plattform bringen. So wie es schon mal refomiert wurde, damals aber leider nicht die Akzeptanz erfuhr.

timi - 14.03.20    

Ich unterscheide klar zwischen dem Schachspiel (deswegen ich schon lange bei Chessmail bin) und dem Forum.
Das Spielen ist sehr ok und ich empfehle die Plattform deshalb auch gerne weiter.
Im Forum lese ich mehr oder weniger regelmässig, schreibe sehr selten und habe mich allerdings schon öfters gewundert, was für Themen auf welche Art diskutiert werden. Viele Beiträge haben ja mit Schach nicht das geringste zu tun. Aber das ist eigentlich egal, denn ich kann sie ja lesen oder es sein lassen.
Problematisch würde es meiner Meinung nach erst dann, wenn nur noch extreme Meinungen ohne Widerrede publiziert würden. Davon ist das Forum aber weit, weit entfernt.

shaack - 14.03.20    

Die Frage ist nicht, ob man ins Forum schauen muss oder nicht, sondern ob der Blick ins Forum ein schlechtes Licht auf chessmail wirft. Wenn das so ist, ist das Forum schädlich für chessmail und es besteht Handlungsbedarf.

Hasenrat - 14.03.20    

Die Foren sind momentan zu dominant, somit wirken sie als Schaufenster und wirken auf das Erscheinungsbild des Schachservers insgesamt zurück.
Könnte man sie mehr in den Hintergrund treten lassen? Das Schachgeschehen mehr in den Vordergrund? Laufende Partien der oberen Klasse? Das wäre in der Tat mehr Werbung.

Jupp53 - 14.03.20    

Wie viele Nutzer schauen sich das Forum an? Wie viele spielen nur?

Das würde ich einbeziehen. Dann: Gerade hier ist eine offene Diskussion zwischen Schachspielern mit verschiedenen Ansichten möglich, die das Forum für mich wertvoll macht. Dabei gilt, was auch für jede Schachseite gilt: Es recht zu machen jedermann ist eine Kunst, die keiner kann.

Die Geschichte zu dem Zitat ist lesenswert, unpolitisch und hier https://klausbaum.wordpress.com/2013/01/.. zu finden. Die Idee des Zitats findet sich bereits bei Platon.

Beule - 14.03.20   +

meiner Meinung nach sollte fast jeder in der Lage sein zu erkennen, das Forenbeiträge nur sehr persönliche Meinungen widerspiegeln und jeder mit einigermaßen Sachverstand erkennt auch Trolle und reagiert halt einfach nicht auf die Provokationen.
Meiner Meinung nach ist das Forum, so wie es sich zur Zeit zeigt, vollkommen in Ordnung. Ich lese meistens eh nur mit und wenn mir was nicht gefällt habe ich ja die Möglichkeit, den Beitrag einfach nicht zu lesen!

Hasenrat - 14.03.20    

Wie viele Nutzer schauen sich das Forum an und fangen gar nicht erst an zu spielen? Das ist der Knackpunkt ...!?

Hasenrat - 14.03.20    

Ist das Forum Werbung oder Abschreckung? Nicht, ob es erträglich ist, das ist hier die Frage, oder?

pirc_ - 14.03.20  

Die Frage war: Ist wirft das Forum ein schlechtes Licht auf Chessmail (O-Ton shaack).
Klare Antwort: Ja!

Mglali - 14.03.20    

Nein. Es zeigt das es hier mehr freiheiten gibt. Leider kann damit nicht jeder umgehen.

macmoldis - 14.03.20    

Würdet ihr chessmail weiter empfehlen mit so einem Forum?
chessmail ist uneingegschränkt zu empfehlen wenn man denn Schach spielen will ... und wenn dir das Forum nicht gefällt, halt dich da raus, spiel Schach, dafür ist die Plattform da und dafür ist sie gut aufgebaut

Das Forum ist nur ein Teil, muß man nicht nutzen, muß man nicht alles lesen/kommentieren ... und es soll ja auch Schachthemen geben
.... aufgrund der am meist aktiven bzw. kommentierten Themen kann man aber gefühlt kaum von einem Schachforum sprechen, mein Eindruck ... das Thema Schach ist da mehr so Nische, wenn es nicht grad um Turniere geht (ist positiv) oder man sich mal wieder über Mitspieler und deren Spielweisen aufgeregt (negativ gesehen)

Ja pirc, so ein Forum ist schon eine gute Sache, und auch wenn es für Politik und anderes andere einschlägige Foren gibt, halte ich nichts von einem Verbot solcher Themen ... wenn im Forum die Kommunikation untereinander nun schon mal möglich ist.
.... und wenn immer wiederkehrendes rechtsextremes Gedankengut hier oder andere abschreckende Themen auftauchen ... müßtes du shaack eventuell schneller eingreifen, dich positionieren und ggf. Inhalte entfernen ... bei allem was dem Ansehen von chessmail im Forum so widerspricht

toby84 - 14.03.20   +

Die frage lässt sich schwer beantworten. Man bräuchte dafür genaue zahlen, wieviele nutzer das allgemeine forum positiv bzw. negativ bewerten. Das lässt sich doch kaum erheben, gerade bei denen, die das forum nicht lesen wollen oder seinetwegen schon gar nicht mehr bei chessmail sind.

Man könnte in der forenübersicht das allgemeine forum ans ende setzen statt ganz nach oben. Das könnte seine dominanz verringern. Das wäre auch eine sinnvolle priorisierung für ein schachseitenforum. Bei den anderen unterforen sehe ich nämlich nicht das problem, dass die fragwürdige inhalte hätten.

Laudatio - 14.03.20    

hallo toby,
das wurde schon mal diskutiert, wurde aber leider von shaack im Jahr 2017 nicht umgesetzt.
https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..
Die Resonanz zur Umstrukturierung des Forums war damals recht positiv.

macmoldis - 14.03.20    

.... ob der Blick ins Forum ein schlechtes Licht auf chessmail wirft. Wenn das so ist, ist das Forum schädlich für chessmail und es besteht Handlungsbedarf.

Liegt in der Betrachtung des Nutzers wahrscheinlich unterschiedlich, abgesehen noch von Foren-Nutzern und welchen eben nicht.

Denke ein Forum gehört zum Austauch dazu - klar positiv

Wenn ich aber nur wegen dem dazu gehörigen Forum eine Webseite nutzen würde/müßte, bzw. das Forum allein stehen würde, wäre ich wohl nicht hier... ist Beiwerk,

besteht Handlungsbedarf? Es war wirklich schon mal schlimmer hier ... da hätte wohl mehr Handlungsbedarf bestanden ... und es gab da auch schon außerhalb von chessmail schlechte Bewertungen wegen eben des Forums hier

keinstein - 14.03.20    

Einfach mal das Forum testweise schließen; das wäre doch der objektivste Weg!!

blaessupp - 14.03.20    

Statt nur "Forum" : Forum für freie Meinungsäusserung; faires und höfliches Miteinander".
Es ist halt so: Der Gwunder "sticht" und man liest und plötzlich ärgert man sich. Ist man selber zu wenig tolerant? Jemand fühlt sich beleidigt, derweil der andere (Betroffene) über die "Provokation" lacht.
An shaack... also ein klein wenig ändern und noch güter solls sein.
Danke allen für das tolle Miteinander... mit wenigen Ausnahmen!

aguirre - 14.03.20    

Ich weiß nicht von wie vielen hier spielenden Schachfreuden das Forum genutzt wird, 5%? Das Forum kann nicht abschreckend wirken und ein schlechtes Licht auf chessmail werfen, nur die Hand voll User, die ohne persönliche Angriffe und Beleidungen offenbar nicht auskommen tun dies. Wenn dann gäbe es hier Handlungsbedarf.
Bringt es etwas auf der Seite zu verankern das im Forum geäußerte Meinungen (auch die Art und Weise) keinesfalls die Meinung aller hier spielenden Schachfreunde wiedergeben?

triangel - 14.03.20    

Ich nicht hier wegen dem Forum, sondern primär wegen Schach. Ich bedaure irgendwie, dass es kaum Posts zu Schach gibt im chessmail Forum bzw. kaum diskutiert über schachthemen wird.

Vabanque - 14.03.20    

>>triangel - vor 4 Min.

Ich nicht hier wegen dem Forum, sondern primär wegen Schach. Ich bedaure irgendwie, dass es kaum Posts zu Schach gibt im chessmail Forum bzw. kaum diskutiert über schachthemen wird.<<

'Kaum' stimmt nicht ganz, aber ich sehe da auch ein Missverhältnis zwischen den Postings mit schachlichem und nichtschachlichem Inhalt.

Vabanque - 14.03.20   +

>>pirc_ - vor 2 Std. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein Forum eine gute Sache ist, aber religiöse oder politische Themen verboten werden sollten. Für diese Dinge gibt es andere einschlägige Foren.<<

Diese Ansicht habe ich auch schon wiederholt vertreten, habe damit bisher aber immer vehementen Gegenwind geerntet ...

Mittlerweile neige ich auch dem oben von einigen Usern bereits geäußertem Vorschlag zu, dass man diese Themen zwar erlauben sollte, sie sollten aber in ein Unterforum 'Sonstige Themen' verbannt werden, das ganz am Ende der Forenliste zu stehen kommen sollte. Am Anfang der Forenliste sollten meiner Meinung die schachlichen Unterforen stehen. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Rubriken 'Schachaufgaben' und 'Kommentierte Spiele' könnte man z.B. ein Unterforum 'Fragen zu Eröffnungen und Endspielen' und eines mit dem Titel 'Sonstige Schachthemen' einrichten, denn es passt ja nicht alles in die Kategorie Eröffnung oder Endspiel, und schon gar nicht ist jeder schachliche Beitrag unbedingt eine Schachaufgabe oder ein kommentiertes Spiel.

Also am Anfang mehrere schachliche Kategorien, dann die bereits bestehenden Unterforen 'Hilfe und Fehler' und 'Vorschläge und Anregungen', und danach 'Sonstige Themen'. Vielleicht ist das eine vernünftige Lösung.

kimble - 14.03.20    

"Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können"
Quelle: wikipedia

M.E. kann ein Forum per se "kein schlechtes" Licht auf etwas werfen.
Ähnlich einem Marktplatz entfernt man bei Nichteinhaltung kultureller Regeln und Gepflogenheiten diejenigen, welche sich nicht daran halten, aber man entfernt nicht den Marktplatz.

Ganz ehrlich werter shaack, wenn Du Dich hier in einem weiteren aktuellen thread im Rahmen einer Meinungsverschiedenheit als Seitenbetreiber und "Witzfigur" diffamieren lässt ohne ersichtliche Konsequenzen zu ziehen wirft dies m.E.längere Schatten.

shaack - 14.03.20   +

Ich denke wir sollten das allgemeine Forum tatsächlich etwas aus dem Fokus nehmen, also nach hinten stellen und ein weiteres Forum zu Schachthemen eröffnen, das an erste Stelle kommt. So macht es als Fenster nach aussen einen adäquaten seriösen Eindruck.

shaack - 14.03.20   +

Danke für die rege Beteiligung. Einige Antworten haben sehr geholfen, das Thema besser einzuordnen.

triangel - 14.03.20   +

Stimme ich zu. So bleibt Schach im Fokus und diejenigen, die unbedingt Off-Topic bleiben wollen, müssen sich halt die Mühe machen ganz nach unten zu scrollen.

Hasenrat - 14.03.20    

@kimble

Wenn ich mehr Leute in die Sporthalle kriegen will, soll ich da den Marktplatz vor oder hinter die Halle legen? ;-P

NickNick - 14.03.20    

Einigen Statements kann ich absolut nicht zustimmen.
Wenn das Forum hier ein Schachfanatiker-forum werden soll, bin ich weg (aus dem Forum). Schreibe sowieso selten hier. Schaue mir die Themen an, ist was "Interessantes" dabei, schaue ich mir die betreffenden Themen an, ggfs gebe ich meine Senf dazu oder auch nicht.
Gestört fühle ich mich vom Forum nicht und würde Chessmail uneingeschränkt weiter empfehlen, keine Frage.

Es ergibt sich doch die Frage, warum soll das Forum abstoßend wirken? Gibt es Begründungen dafür?
Ich bin nun schon seit 12 Jahren hier, als Hobby-Spieler. Ich will schöne Partien spielen, mehr nicht.

Natürlich gehört auch ein Gedankenaustausch zu Alltagsthemen in ein Forum, nicht nur Fachthemen.

Wenn man es für nötig hält hier was zu verändern, dann hätte ich folgenden Vorschlag:
- das Forum "Chessmail Forum" umbenennen in "Quassel-Forum" oder "Smalltalk" und es ans Ende der Forenliste zu verschieben.

- an erste Stelle dann ein Forum "Profi-Forum" oder welches vorhandene Forum hat es verdient an erster Stelle zu stehen?

VG NickNick

Vabanque - 14.03.20    

An erster Stelle könnte z.B. ein Forum 'Allgemeine Schachthemen' oder 'Alles rund um Schach' stehen.

Vabanque - 14.03.20    

Das Forum soll weder ein 'Schachfanatiker'- noch ein 'Profi'-Forum werden (ich habe noch nie einen Schachprofi hier im Forum schreiben sehen, wir sind alle nur Hobbyspieler, und Fanatiker, gleich welcher Art, wollen die meisten hier sicher auch nicht haben), sondern einfach ein Forum, das Schach an vorderste Stelle setzt. Das würde ja für eine Seite, auf der man sonst nichts tun kann außer Schach spielen, und die auch genau dafür überhaupt geschaffen wurde, durchaus Sinn machen, oder? ;-)

NickNick - 14.03.20    

@ Vabanque Guter Vorschlag mit "Alles Rund um Schach" und das derzeitige Chessmail-Forum mit neuem Namen ans Ende. Damit hätte ich kein Problem.

Hier nur Hobbyspieler? Glaub ich nicht.

Vabanque - 14.03.20    

>>Hier nur Hobbyspieler? Glaub ich nicht.<<

Vereinzelt 'verirrt' sich schon mal ein Profi hierher, so ist z.B. der User Panjo, so weit ich es gehört habe, ein russischer IM, und der ehemalige User Polska Tyskie ist ein polnischer Schachprofi. Aber das dürften ziemliche Ausnahmen hier sein, und sie schreiben (vielleicht auch wegen der Sprachbarriere) nie ins Forum.
Ich lasse mir aber meine Aussage sehr gerne widerlegen, falls sich hier ein Schachprofi im Forum meldet :-)

siramon - 14.03.20   +

Den Vorschlag, zuerst die Schachforen (inkl. "Alles Rund ums Schach"-Forum) und ganz am Schluss das allgemeine Forum halte ich für eine gute Lösung. Wir waren übrigens vor längerer Zeit schon mal zu dieser Lösung gekommen...


Wieso braucht es das "allgemeine Forum" dennoch?

Verschiedene Themen bewegen die Menschen. Neben der wichtigsten Nebensache der Welt (Schach) eben auch Themen aus Politik, Kultur oder die ganz persönlichen Fragen/Gedanken. Wieso sollte man das unterdrücken? Für manche ist das vielleicht sogar eine Beweggrund genau hier zu sein?


Wie sollte dass "neue" allgemeine Forum aussehen?

Etwa ähnlich wie bisher. In letzter Zeit wurde hier nicht mehr so viel Extremes gepostet (persönlicher Eindruck). Es gab Zeiten da haben verschiedene Forenschreiber*innen (sind immer die gleichen, ich inklusive) vehement gegen Extremes anschreiben müssen. Da hätte ich mir manchmal etwas mehr Unterstützung gewünscht. Momentan ist es ganz i.O. Deine @shaack Posts im Corona-Beitrag waren aus meiner Sicht nicht wirklich hilfreich, für mein Gefühl wurde da überreagiert.


Was hinterlässt die neue Forenstruktur zukünftig für einen Eindruck?

Hoffentlich einen mehr schachlichen auf den ersten Blick. Zu den weiteren Themen muss man dann ja bewusst scrollen. Trotzdem würden mich die Vorwürfe an das bisherige Forum (bzw. die Beiträge) interessieren. Ohne Details zu kennen, wird es eben auch schwierig im neuen Forum allenfalls sein eigenes Verhalten zu ändern...

NickNick - 14.03.20    

Glaube hier gab es ein Missverständnis. Mit Profi meinte ich Vereinsspieler im realen Leben. :-)

Vabanque - 14.03.20    

Vereinsspieler sind nicht unbedingt stärkere Schachspieler als Hobbyspieler. Ich war 30 Jahre lang Vereinsspieler, von der B-Klasse bis zur Landesliga. Als Student, als ich schon eine damalige Ingo-Zahl von 120 hatte (entspricht etwa heutigen 1900 DWZ), habe ich einen vereinslosen Spieler (also einen Hobbyspieler) kennen gelernt, gegen den ich keine Chance hatte und der in meinen Augen etwa auf dem Niveau eines Schach-Bundesligaspielers spielte. Das sind vielleicht Ausnahmefälle, aber es gibt ja viele Vereinsspieler mit DWZ-Wertungen unter 1000. Diese würden dann gegen einen durchschnittlichen Hobbyspieler (den man vielleicht bei 1200-1300 anzusetzen hat) verlieren.
Ich bin seit 2011 kein Vereinsspieler mehr, jetzt also auch nur noch reiner Hobbyspieler.
Langer Rede, kurzer Sinn: Ob Vereins- oder Hobbyspieler, sagt über die Spielstärke wenig aus.

Vabanque - 14.03.20    

>>kimble - vor 3 Std.
Ganz ehrlich werter shaack, wenn Du Dich hier in einem weiteren aktuellen thread im Rahmen einer Meinungsverschiedenheit als Seitenbetreiber und "Witzfigur" diffamieren lässt ohne ersichtliche Konsequenzen zu ziehen wirft dies m.E.längere Schatten.<<

Das ist genau das, was ich mit meinem ersten Beitrag in diesem Thread (dem 4. Beitrag im Thread insgesamt) meinte. Schon überraschend (gelinde gesagt), was sich manche User hier gegenüber dem Seitenbetreiber herausnehmen, und es auch eine gewisse Zeit dürfen, ehe das Maß dann tatsächlich voll ist.

Vabanque - 14.03.20    

>>siramon - vor 28 Min. In letzter Zeit wurde hier nicht mehr so viel Extremes gepostet (persönlicher Eindruck). Es gab Zeiten da haben verschiedene Forenschreiber*innen (sind immer die gleichen, ich inklusive) vehement gegen Extremes anschreiben müssen<<

Jeder empfindet andere Aussagen als extrem. Ich bin sicher, dass viele hier meine kategorisch ablehnende Meinung zu Politik im Allgemeinen (zur Parteipolitik habe ich keine Meinung, da sie mich schlicht und einfach nicht interessiert) als 'extrem' einstufen, du wirst es vielleicht auch so sehen. Ich ernte für solche Beiträge auch regelmäßig Minuszeichen.

Es gibt aber sicher auch Beiträge, über deren 'Extremität' wir uns einig sind, darunter Nazi-Beiträge, rassistische und hetzerische Beiträge, egal gegen welche Bevölkerungsgruppen, pauschalisierende Beiträge etc.

siramon - 14.03.20    

@Vabanque, an dich habe ich nun dabei keine Sekunde gedacht. #NimmsAlsKompliment ;-)

jujuhehe - 14.03.20   +

Es gab schon problematischere Zeiten hier. Bis auf ein paar Ausnahmen ist es im Moment ganz ok hier.
Aber nachdem es eine Schachseite ist, fände ich es auch besser und sinnvoll Schachthemen an erster Stelle und abstufend nach unten am Schluß die allgemeinen Themen zu stellen. Macht sich vielleicht nicht jeder die Mühe bis ganz runter zu scrollen...:-)

Vabanque - 14.03.20    

>>siramon - vor 3 Min.

@Vabanque, an dich habe ich nun dabei keine Sekunde gedacht. #NimmsAlsKompliment ;-)<<

Das tue ich, glaub mir das!

Mikrowelle - 14.03.20    

Trotzdem sage ich voraus, dass das Schachforum am seltensten frequentiert wird. Das allgemeine Forum wird, ob am Ende oder nicht, die meisten Beiträge verzeichnen.
Mir hat der Langmut von shaack immer gefallen, eine Diskussionskultur zuzulassen und trotz Ausnahmen eine insgesamt demokratische Streitkultur zu ermöglichen.

Vabanque - 14.03.20    

>>Mikrowelle - jetzt

Trotzdem sage ich voraus, dass das Schachforum am seltensten frequentiert wird. Das allgemeine Forum wird, ob am Ende oder nicht, die meisten Beiträge verzeichnen.<<

Damit wirst du (leider!) vermutlich Recht haben :-/

Trotzdem sieht die Seite beim Aufklicken zumindest besser (mehr nach Schachseite) aus, wenn die Schachthemen oben sind :-)

Und ein wenig seltener wird das allgemeine Forum vielleicht schon frequentiert werden, wenn es so weit unten ist ;-)

santo - 14.03.20    

Was ich hier so die ganze Zeit gelesen habe bestätigt mich in der Meinung von anderen das hier wirklich einige die Hoheit
haben über das Forum.
Leider werden andere die hier es auch bekundet hatten Muntodt gemacht.
Deshalb würde ich es auch nicht weiter empfehlen.
Es ist nicht demokratisch und der Seiten Betreiber wird von 3 oder 4 Forum Schreiber vor geführt.

toby84 - 14.03.20   +

@santo: Das stimmt so nicht. Du selbst zum beispiel wirst für deinen beitrag bestimmt nicht mundtot gemacht. Du könntest auch sehr viel mehr und häufiger schreiben, wenn du wolltest. Gesperrt wird hier eher selten. Es ist ja nicht shaacks schuld, dass wenige sehr aktiv sind und viele kaum aktiv sind.

Tschechov - 14.03.20   +

@santo: ich empfinde das nicht so, daß einige die Hoheit über das Forum haben. Es gibt halt Leute (ich zähle mich dazu) die relativ häufig etwas posten, aber ich weiß nicht, was daran problematisch sein könnte, den Fall von sturen Rechthabern, die einfach so lange "weiterquasseln", bis der Kontrahent entnervt aufgibt, mal ausgenommen. Nun magst du erwidern, gerade die habest du gemeint. Aber, um nun mal Namen zu nennen, weder von Vabanque, toby84, Jupp53 oder meiner Wenigkeit habe ich diesen Eindruck. Mir kommt es im Gegenteil oft eher so vor, daß es die jeweiligen Kontrahenten sind, die Argumente schlicht nicht zur Kenntnis nehmen. Oder ist das der Balken in meinem Auge?

Hasenrat - 14.03.20    

Das zuoberst stehende Forum wird am meisten Beiträge verzeichnen, egal wie es heißt, welchem Oberthema es gewidmet ist - a) aus Gewohnheit bei den Bestandsmitgliedern, b) aus Lese- und Scrollfaulheit bei vielen anderen, neu oder alt.

Laudatio - 14.03.20    

ich teile die Meinung von santo,
viele haben vor dem allgemeinen Forum schon kapituliert und lesen es gar nicht mehr, andere wie ich nur noch sehr selten mit auch noch abnehmender Tendenz.
Die meisten potentiell neuen CM-Mitglieder möchten sich vermutlich wohl zuerst mit Schach beschäftigen.
Es sind vielleicht nicht nur 3-4 sondern tendenziell 10-15 MItglieder, die den Hauptteil des allgemeinen Forums okkupieren.
Das soll nicht heißen, dass ich nicht auch andere Interessen abseits des Schachs habe.

Tschechov - 14.03.20   +

>>Es sind vielleicht nicht nur 3-4 sondern tendenziell 10-15 MItglieder, die den Hauptteil des allgemeinen Forums okkupieren.<<

Was hindert denn andere user daran, sich einzubringen?

Laudatio - 14.03.20    

wie ja schon einige Male festgestellt wurde, möchten sich viele User einfach nicht mehr an gewissen Diskussionen wegen gewissen Auswüchsen beteiligen, sonst hätte shaack wahrscheinlich nicht diesen Thread eröffnet, da ihm wohl zu Ohren gekommen ist, dass das allgemeine Forum wohl nicht unbedingt als ein Werbeträger für CM bezeichnet werden kann

Tschechov - 14.03.20   +

Aber an diesen Auswüchsen sind m. E. doch nicht diejenigen schuld, die deiner Meinung nach das Forum "okkupieren". Die vermeintlichen Okkupanten sind doch mehrheitlich in ihrer Argumentationsweise eher sachlich.

japetus1962 - 14.03.20    

ja, es kann durchaus sein, dass manche potentielle Frischeinsteiger
sich abschrecken lassen.
Wenn aber jemand es ernst meint mit Fernschach, und feststellt,
dass hier eine Riesenauswahl von Partner aller Stärkegrade sind
und zumeist ein ordentlicher Umgang, dann bleibt der auch treu.

Es lässt sich natürlich schwer belegen. aber ich meine, dass die paar Leute,
die sich wegen dem Forum abschrecken lassen, nicht das Maß der Dinge sind.

Gleichwohl appelliere ich an shaack, bei den Vollpfosten, die das Forum sichtlich missbrauchen, früher und konsequenter einzuschreiten. Wohl wissend, dass das eine wahrlich große Herausforderung ist.

Und ja: Die Anzahl der cm-Nutzer, denen das Forum eh wurscht ist,
weil diese schlicht Schach spielen, ist bestimmt sehr groß.
Wenn man analysieren würde, Dauer der Zugehörigkeit und Anzahl (aktive) Nutzung vom Forum, traue ich mir wetten, dass statistisch mit zunehmender Dauer die Nutzung abnimmt.

Um den Bogen zu schliessen: um etwaige Neueinsteiger, die sich grämen,
sollte sich shaack keine Sorgen machen.

santo - 15.03.20    

Das man dafür ein Minus Zeichen bekommt finde ich befremdlich ich hatte nur auf die Frage geantwortet.
Was ich dazu Denke.
Das schreckt bestimmt viele ab.

toby84 - 15.03.20   +

Ein problem mit den minuszeichen ist, dass sie unterschiedlich interpretiert werden können. Man kann ein minuszeichen für beiträge geben, die man für unangebracht hält. Man kann minuszeichen aber auch einfach für beiträge geben, denen man nicht zustimmt. Ich denke, dass letzteres häufig hier vorkommt. Gleichzeitig gibt es hier manche, die ein minuszeichen bekommen, die es als "so ein beitrag geht gar nicht"-bewertung interpretieren. Ich glaube, dass diese unterschiedliche interpretation schon zu manch unnötiger eskalation hier geführt hat.

Tschechov - 15.03.20    

Es wäre vielleicht hilfreich, wenn die Vergabe eines Minuszeichens begründungspflichtig wäre.

Vabanque - 15.03.20    

Wie soll das technisch realisierbar sein? Ein anderes Modell bestünde darin, dass man sehen könnte, welche User Plus und welche Minus gegeben haben. Dann wäre es nicht mehr so anonym und nachvollziehbar. Kann shaack selber eigentlich sehen, wer Plus und wer Minus geklickt hat?

kimble - 15.03.20    

Unterstüze voll und ganz vabanques Vorschlag.
Begründungen@Tschechov bei einer Vergabe plus oder minus würden nur ausufern.
Wohingegen Differenzen bei namentlichen Wertungshoheiten per pn im Hintergrund laufen könnten.

Darüber hinaus würden sich nach einer gewissen Zeit auch die bashenden Mehrfachaccounts herauskristallisieren;-)

Tschechov - 15.03.20    

Die technische Realisierung sollte kein Problem sein. Ich kenne mich im Bereich IT zwar nicht aus (bin ein Mann des Zwanzigsten Jahrhunderts geblieben), weiß aber, daß es zahlreiche Plattformen gibt, bei denen das so ist. Wer etwa bei booklooker einen Kunden oder Verkäufer negativ bewertet, muß dies begründen, andernfalls wird die Funktion nicht freigeschaltet. Ein Problem könnte eher sein, daß die Begründung dann einfach nichtssagend und standadisiert (ist das jetzt richtig geschrieben? meine Rechtschreibungskontrolle sagt "Nein") abgegeben wird, etwa "n.h." für "nicht hilfreich". Aber immerhin wüßte man dann, wer so geurteilt hat, die Leute könnten ihre Pfeile nicht mehr aus dem Hinterhalt abschießen.

Vabanque - 15.03.20    

>>standadisiert (ist das jetzt richtig geschrieben? meine Rechtschreibungskontrolle sagt "Nein")<<

es fehlt ein 'r' :-) standardisiert

Tschechov - 15.03.20    

Muß ich gleich mal ausprobieren: standardisiert. Wow! (so kann man das Forum auch zumüllen! sorry, soll nicht wieder vorkommen).

Vabanque - 15.03.20    

>> Ein Problem könnte eher sein, daß die Begründung dann einfach nichtssagend und standadisiert (ist das jetzt richtig geschrieben? meine Rechtschreibungskontrolle sagt "Nein") abgegeben wird<<

Eben, man könnte irgendwas Nichtssagendes reinschreiben.

Hanswurst01 - 15.03.20    

warum werden Plus-/Minuszeichen nicht ganz abgeschafft? Der Schaden, den sie anrichten, ist in jedem Fall größer als ein eventueller Nutzen.

Vabanque - 15.03.20    

Das ist schon häufig diskutiert worden. Hier wird man jeden Standpunkt wohlbegründet vertreten können.

Hasenrat - 15.03.20    

Man kann es - per freiwilliger Selbstkontrolle - auch so machen (wie ich es schon seit Längerem praktiziere): grundsätzlich nur Plus, keine Minus vergeben. Ich glaube, dass wäre sehr hilfreich.

Eine Alarmierungsfunktion für den Betreiber, die z. B. ein Doppelminus besitzt, könnte auch anders bewerkstelligt werden.

toby84 - 15.03.20    

Ja du hattest das schon mal erzählt. Ich hatte mir dann auch vorgenommen, keine minus mehr zu verteilen, das allerdings nicht so konsequent durchgezogen wie du. Ich bin allerdings inzwischen deutlich sparsamer sowohl mit plus als auch mit minus geworden.

keinstein - 15.03.20    

Zitat Kimble: Ganz ehrlich werter shaack, wenn Du Dich hier in einem weiteren aktuellen thread im Rahmen einer Meinungsverschiedenheit als Seitenbetreiber und "Witzfigur" diffamieren lässt ohne ersichtliche Konsequenzen zu ziehen wirft dies m.E. längere Schatten.

Ich werde mich sicherlich hier nicht vom Seitenbetreiber ( und ich meine "Seitenbetreiber" überhaupt nicht negativ) beleidigen lassen, ohne zu reagieren.

Äußerungen wie: "shaack - 13.03.20
Ja dann glaub halt, was die Populisten ins Internet schreiben aber verschone das chessmail Forum damit." empfinde ich als Beleidigung!

kimble - 15.03.20  

Du warst doch überhaupt nicht gemeint, sondern der/diejenige mit der "Witzfigur"unterstellung.

Bei meiner Kritik am Umgang damit ging es mir auch nicht um "Majestätsbeleidigung", sondern vielmehr als Indiz dafür, was hier alles ohne Konsequenzen möglich ist.

keinstein - 15.03.20    

OK
Ich dachte, Du meintest mich, weil ich den Begriff "Seitenbetreiber" beim Corona-Thema verwandt habe.

NickNick - 15.03.20    

Leute, nun kommt mal wieder runter.
Glaube Shaak hat recht, Chessmail-Forum komplett schließen.

Vabanque - 15.03.20    

Radikale Maßnahmen wollen gut überlegt sein ...

toby84 - 15.03.20    

Wann war denn im gespräch, das forum zu schließen? Wenn das in diesem thread war, ging es an mir vorbei.

siramon - 15.03.20    

Plus/Minus

Eine der Plus-Minus Diskussionen fand z.B. Anfang 2019 hier statt: https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..

Versuch einer Zusammenfassung der Daumenvarianten:
- Abschaffen ohne Ersatz
- Abschaffen, aber Meldebutton
- Gleich wie jetzt + Meldebutton
- Nicht nur + oder - anzeigen sondern auch Kombinationen ermöglichen z.B. ++/- (die jeweiligen Stimmen heben sich so nicht auf)
- Genau Anzahl + bzw. - angeben
- +/- nur den Autor*innen anzeigen
- Kontingente für +/-

Dazu die damalige Haltung von @shaack generell zu den Daumen:
"Die Bewertung soll die Meinung der Mehrheit der chessmail Mitglieder wiederspiegeln. Wenn also jemand z.B. was schreibt, was total bescheuert ist, dann kann auch ein neues Mitglied sehen, dass das nicht der Meinung der allgemeinen User entspricht. Wäre eine solche Wertung nicht da, würde es verwirren und jemand müsste dauern löschen oder ähnliches. Die Bewertung ist absolut notwendig, sonst können wir das Forum schliessen."

Und spezifisch zu der Art un weise der Anzeige, wiederum @shaack:
"Man könnte es noch optimieren. Aktuell heben Minusse Plusse auf, sinnvoll wäre aber sowohl Plusse als auch Minusse anzuzeigen, denn Wertung von "++-" ist eine andere Aussage als "+"."


Persönliches Fazit
Diverse Themen bewegen die cm-Nutzer*innen und das ist doch auch gut so? Manchmal werden Themen eher kurz angeschnitten, bei anderen Themen wird hart (manchmal zu hart) diskutiert. Mich zumindest, regt vieles zum Nachdenken an. Einerseits kann ich mich in eine Thema vertiefen, an meiner Kommunikationsart arbeiten, Argumentationen aufbauen etc. Kurz: zumindest ich lerne auch viel dabei.
Wenns ins Extreme fällt (und da meine ich jetzt extremes Gedankengut/ Hass/ Hetze/ persönliche Ebene), kann ich meist nicht still sitzen. Auch gegen diese Beiträge anzuschreiben braucht Zeit. Zeit aber, die ich mir nehme (in diesem Fall aber auch gerne darauf verzichte).

Ich glaube eine Foren-Revision würde der Plattform gut tun. Aus meiner Sicht gehören dazu:
- Aufteilen des allgemeinen Forums in ein Schachforum und ein "Allerlei"-Forum
- Ändern der Reihenfolge der Foren (Chess first ;-) )
- Revision der Plus/Minusse
- Klare Ansage was erlaubt ist und was eben nicht *)

*) Hier gibts ja auch schon Texte, diese sind aber verstreut, einerseits in der Hilfe andererseits aber auch in verschieden Postings von @shaack direkt (wie gerade eben bezüglich Quellen, oder z.B. die Ansage damals bei der Clubliga, was wo erlaubt sein soll).

Natürlich ist das Aufwand, aber eine Community zu betreuen ist aus meiner Sicht nicht machbar mit ein paar kleinen Anpassungen (das ist leise Kritik, ich weiss).

keinstein - 15.03.20    

M.E. wäre sinnvoll, wenn shaack sich am "Allerlei Forum" dann nicht beteiligen würde sondern nur Regelverstöße ahnden würde.
Er hätte dann eine Neutralität, die ihm m.E. das Management erleichtern würde

siramon - 15.03.20   +

Wieso soll sich @shaack nicht beteiligen dürfen? Er ist ja auch Nutzer dieser Plattform und übrigens auch Mensch.

Und Management ist für mich das falsche Wort. Das hört sich so technisch und alles ist steuerbar an. Habe darum Betreuung geschrieben ;-) Bei der Betreuung werden und dürfen Fehler passieren, dazu menschelt es auch.

Sie es wie in einem Verein, dieser braucht gute Instrumente für die Führung (Vorstand) aber eben auch tolle Menschen für die Betreuung, dann lebt der Verein. Und ja, eben Regeln brauchts auch.

keinstein - 15.03.20    

Meine Meinung. War nur eine Anregung.

keinstein - 15.03.20    

Wie handhaben andere Foren das denn?

Engelbart - 15.03.20   +

Moin.
Also ich spiele hier gerne Schach, seit 13 Jahren, und möchte dies auch gerne
weiter machen. Ich danke für die Bemühungen, diese Seite zu pflegen.
Frage: Wenn auf einen offensichtlich aggressiven Post einfach keiner antwortet,
erledigt sich das Thema schnell von selbst, oder? Aber was ist ein "böser"
Post?! Als Schwarzspieler mag ich die weißen Figuren auch nicht. (Smile). War das jetzt gemein?
Leute spielt Schach. Dafür sind wir hier.

Bis nächstes Jahr.
Engelbart

Schachschwachi - 15.03.20   +

Die Lösung, die gefunden wurde ist sehr gut! Wer so weit scrollt meint es wirklich ernst.

shaack - 15.03.20   ++

Ja, finde ich auch, eine gute Lösung.

keinstein - 15.03.20    

Tipp: Um schnell nach unten zu kommen, kann man die Ende-Taste drücken.
Bei mir Fn und Ende.

keinstein - 15.03.20    

Ich finde die Lösung auch sehr gut. Hoffentlich hat sie den gewünschten Effekt.

jujuhehe - 15.03.20    

Das ging ja schnell - finde es auch sehr gelungen.

siramon - 15.03.20   +

@shaack, danke fürs Umstellen. Bin gespannt.

@keinstein: So zwischen 1999 und 2008 war ich sehr aktiv im Selfhtml-Forum. Wir hatten dort ein paar Regulars die moderiert haben. Das war keine einfache Arbeit, weil man es dabei eben nicht jedem recht machen kann. Klientel waren IT-affine und ja, wir sind kein einfaches Klientel ;-)

Beim Selfhtml-Forum handelt es sich um ein Forum mit Baumstruktur (anderes als das hiesige Board mit sequentieller Struktur). Da gab es durchaus Äste wo es um komplett andere Dinge ging als im Ursprungsposting gedacht. Das war aber in jener Struktur auch durchaus zugelassen.

Es handelte sich auch nur um ein einziges Forum. Wichtig waren gute Titel der Startbeiträge um zwischen den verschiedenen Tech-Themen/Meinungen/Poliktik/Netzfunden etc. zu unterscheiden. Später wurden Kategorien eingeführt, diese liessen sich dann filtern etc. Man konnte auch innerhalb des Beitragsbaums das Thema wechseln. Stand am Anfang CSS konnte durchaus mal zu "Meinung" gewechselt werden.

Neben der Löschung gab es zwei wichtige weitere Instrumente. Man konnte einen Beitragsstrang als Moderator abschliessend kommentieren (einordnen) und dann den Beitrag auf nur lesen setzen. So war klar, was die Haltung die Moderation war und die blieb dann so stehen.

Das zweite wichtige Instrument war die Möglichkeit, Beiträge nicht zu archivieren (vielfach in Kombination mit obiger Variante). Das wurde dann auch klar kommuniziert.

Gelöscht wurde dort eigentlich nur Strafrechtliches oder persönliche Beleidigungen (hier war die Messlatte aber hoch angesetzt) oder Schrott (v.a. Trollpostings/Schrottlinks oder fehlerhafte Postings). Sobald sich aber andere User schon mit dem Thema qualitativ auseinandergesetzt haben (Gegenrede, Klarstellungen, etc.) wurde meist von einer Löschung abgesehen und ggf. nur der Originalbeitrag redigiert (falls strafrechtlich relevant) um die Mühe der Antwortenden zu honorieren.

Wie gesagt, es ging nicht immer gleich einfach. Aber es ging, meist mit nicht allzu viel Aufwand.

LG
Rolf

NickNick - 16.03.20    

@Keinstein warum so umständlich, ein Klick auf Foren und dann auf Sonstiges, fertig. Da muss man auch nicht scrollen.

keinstein - 16.03.20    

@NichNick
Verstehe ich nicht; da ist man doch noch nicht bei "Sonstiges".

NickNick - 16.03.20    

@Keinstein doch, selbst bei der mobilen Version geht es so.

Auf Foren klicken, dann ganz oben in der grau hinterlegten Übersicht auf "Sonstiges" klicken, schon haste Forum Sonstiges auf dem Monitor.

keinstein - 16.03.20    

Ich spreche von meinem Netbook.
Da muss ich nach unten scrollen, um auf "Sonstiges" zu kommen.
Das ist aber auch am Ende gar nicht so wichtig, da scrollen doch auch recht einfach geht.
Jedenfalls Danke für Deine Antwort!

Hanswurst01 - 22.04.20  

heute mittag hatte ich kurz das Forum überflogen und einen neuen Thread zum Thema Corona entdeckt. Jetzt wollte ich in Ruhe mal reingucken, aber pustekuchen. Ich kann ihn nicht wiederfinden.

Vor ein paar Wochen ist das allgemeine Forum in die hinterste Ecke "Sonstiges" verbannt worden. Ich fand die damalige Begründung schon abenteuerlich, aber der Betreiber hat natürlich das Recht, seine Seite so zu strukturieren, wie er es für richtig hält.
Aber wenn er einen Bereich für allgemeine Themen bereitstellt, darf er nicht ständig den Rotstift ansetzen, nur weil die Corona-Thematik zur Sprache kommt. Dieses Thema ist nun mal das dominierende weltumspannende Thema zur Zeit.
Daß die Merkel sich jede Diskussion über ergriffene Maßnahmen verbietet, ist eine Frechheit.
Wenn auch hier nach der Merkelschen Methode verfahren wird, empfinde ich das als zumindest erklärungsbedürftig.

In den letzten zwei Wochen haben mit Triangel, Andi aus Ahlen und Keinstein drei auch hier im Forum aktive User ihren Hut genommen. Ich behaupte, daß nicht die Diskussionskultur im Forum ursächlich war, sondern daß diese Abgänge der Löschwut des Betreibers zuzuschreiben sind.

Danke fürs Lesen

Alapin2 - 22.04.20    

Bin--nach wie vor--der Meinung,daß bestimmte weltanschaulich motivierte Diskussionsbeiträge ( vor allem,wenn sie so ausarten,wie teilweise geschehen )
nicht in ein Schachforum gehören.
Sollten uns die obengenannten User tatsächlich wegen der "Löschwut" verlassen
haben (woher weißt Du das ??? hast Du Verbindungen oder spekuliert ??),wären
die Obengenannten vielleicht wirklich besser in einem politisch motivierten Forum
tätig gewesen (davon gibt es genug ! ) Ich will hier meine " Schachsucht" ausleben !
Wie schon vorher mal erwähnt,gratis+mit wenig Werbung ! (Würde auch zahlen.Die Diskussion hatten wir aber auch schon)
An Shaacks Stelle hätte ich auch so gehandelt ! Zensur ??,schon ! In diesem Fall
für mich völlig o.K.,solange ich auch mal 1.Sh3 (Amar-Eröffnung)oder so spielen
darf ! Ich persönlich hatte meine letzten Beiträge zum Schach u.a. auch mit Absicht in DIESE Rubrik gestellt,um etwas Sand ins Getriebe der ewigen Corona-
Verschwörungs-links-rechts-geradeaus-Diskussionen zu streuen !

Hanswurst01 - 22.04.20  

@alapin:

-auch ein Schachspieler muß über den Schachbrettrand hinaus denken dürfen.
-solange es ein allgemeines Forum gibt, muß man allgemeine Themen zulassen.
- ich weiß nicht, aus welchen Gründen die drei chessmail verlassen haben, ich behaupte nur, daß dieses aus dem von mir genannten Grund passiert ist.

Hanniball - 22.04.20  

Hanswurst01 - 15.03.20

warum werden Plus-/Minuszeichen nicht ganz abgeschafft? Der Schaden, den sie anrichten, ist in jedem Fall größer als ein eventueller Nutzen.

Dem kann ich nur zustimmen und ggfs. auch begründen.

Stellmacher - 22.04.20    

Vielleicht sollte der Seitenbetreiber einfach einmal kundtun, welche Themen er in seinem Forum nicht zulässt.

Dieses derzeit doch immer wieder mal anzutreffende begründungslose Löschen ganzer Threads empfinde ich jedenfalls als eine Herangehensweise, von der ich mir wünschen würde, dass sie bald wieder ihr Ende findet...

Laudatio - 22.04.20   +

ich finde es sehr wohltuend, dass auf einer Schachseite Schachthemen die ersten Plätze belegen.
Evtl. wurde beim erneuten Corona-Thread mal wieder die von Shaack häufig erwähnte "Urheberproblematik" betroffen.
Das Niveau der Forenbeiträge hat sich meiner Meinung nach in letzter Zeit sehr verbessert.
Ich bin sehr zufrieden mit der momentanen Situation hier.
Gruß

Stellmacher - 22.04.20    

"Evtl. wurde beim erneuten Corona-Thread mal wieder die von Shaack häufig erwähnte "Urheberproblematik" betroffen."

Möglich, aber das könnte man ja dann auch mitteilen. In den meisten Foren wird allerdings bei Urheberverstößen der Beitrag mit dem Verstoß gelöscht, aber nicht der ganze Thread.

Die Löschung einzelner Beiträge könnte ich ja auch nachvollziehen- aber hier verschwinden ja immer wieder ganze Threads, die neben Verschwörungstheorien und Rechtsaußen-Geblubber halt auch auch sehr interessante Sichtweisen beinhalten.

"Ich bin sehr zufrieden mit der momentanen Situation hier."

Das kann ich leider nicht von mir behaupten.

shaack - 23.04.20   +

Ganz einfach, Verschwörungstheorien à la KenFM werden gelöscht. chessmail sieht sich nicht als Verteilungsplattform für Propaganda jeglicher Art!

siramon - 23.04.20  

Seit deiner Löschorgie habe ich keinen Satz mehr in den Foren geschrieben und gedenke, es auch nicht mehr zu tun.
Bis du endlich Klarheit schaffst, was erlaubt ist und was nicht - und v.a. nicht ganze Beitragsstränge löschst in die teilweise Leute _Stunden_ investiert haben!

Vabanque - 23.04.20   +

Eine klare Richtlinie, was gepostet werden darf und was nicht, wäre zwar mit Sicherheit wünschenswert.

Andererseits war es bei den beiden zuletzt gelöschten Threads doch eigentlich klar, dass sie kein langes Leben haben werden. Dem Anti-Islam-Thread, der Hetze als Aufklärung bezeichnete, und ein Zurechtrücken der Verhältnisse als Verharmlosung diffamierte, wird ja hoffentlich niemand nachtrauern. Ich jedenfalls finde es sehr gut, dass dieser Schandfleck verschwunden ist.

Was Corona-Threads betrifft, so halte ich sie zur Zeit, wo selbst die anerkanntesten Experten ihre Aussagen alle paar Tage widerrufen und das Gegenteil behaupten, schlicht und einfach für sinn- und zwecklos. Jeder behauptet da irgendwas sohst unter Berufung auf irgendwelche Quellen, und doch ist uns allen klar, dass wir vielleicht nicht einmal in ein paar Wochen, sondern erst in ein paar Monaten oder gar Jahren mehr Klarheit über das Virus und seine Auswirkungen haben werden.

Vabanque - 23.04.20    

'jeder behauptet da irgend etwas sogar unter Berufung auf irgendwelche Quellen', sollte es oben heißen

Cornwall - 23.04.20  

Der Beitrag von Siramon bekommt - zumindest nach einer Stunde - ein Minus. Daher von mir - ich habe schon vor der Löschorgie aufgehört in diesem Forum zu schreiben - doch noch ein Post: Volle Zustimmung zum Beitrag von Siramon.

Stellmacher - 23.04.20  

Hallo shaack,

schön, dass Du Dich nun doch einmal zu Deinen Löschungen äußerst:

"Ganz einfach, Verschwörungstheorien à la KenFM werden gelöscht. chessmail sieht sich nicht als Verteilungsplattform für Propaganda jeglicher Art!"

Das Löschen von Verschwörungstheorien kann ich etwas nachvollziehen (ich würde es selbst anders handhaben: das Recht auf freie Meinungsäußerung wäre mir da ein zu hohes Gut), aber dann auch gleich immer den ganzen Thread verschwinden zu lassen, in dem sich ja fast immer auch sehr kluge Beiträge finden: Das kann ich nicht akzeptieren.

So lange es bei dieser Vorgehensweise bleibt, werde ich hier nichts mehr schreiben.

Hanniball - 23.04.20  

Hallo shaack,

ich persönlich finde es unerträglich, wenn einige cm- SF, die langjährige cm Mitglieder sind, mit Minuse bedacht werden.

Deshalb sollten diese Minuse abgeschafft werden und nur + zugelassen werden.

Alle andere Vorgehensweise von dir auf cm wie KenFM kann ich nachvollziehen und dürfen nicht auf cm als Verteilungsplattform dienen.

LG Hanniball/Cananal_Prins

santo - 23.04.20  

ich möchte mein Bedauern ausdrücken das Verlierer nicht mehr bei Chess mail ist.
Das hatte was mit Meinungsverschiedenheiten im Forum und mit dem
Seitenbetreiber zu tun.
Mehr als 1000 Spiele und dann wird man gesperrt und bekommt keine Antwort
wie lange die Sperre dauert.
https://chessmail.de/~verlierer

Vabanque - 23.04.20    

>>Deshalb sollten diese Minuse abgeschafft werden und nur + zugelassen werden.<<

Dies wäre zumindest eines von mehreren gangbaren Modellen, dass es - wie z.B. bei Instagram - nur noch 'Likes', aber keine 'Dislikes' mehr gibt.

Ein anderes Modell wäre, dass wie bei youtube, die konkrete Anzahl der Likes und Dislikes angezeigt wird.

Wieder ein anderes Modell bestünde darin, die User, die 'Like' bzw. 'Dislike' geklickt haben, anzuzeigen, ggf. auch in Verbindung mit dem ersten Modell (nämlich dass es nur Likes gibt, keine Dislikes). Dann könnte man konkret sehen, WER einen Beitrag gut findet.

Die 'Dislikes' finde ich generell etwas problematisch, vielleicht sollte man sie - wie auch schon mal vorgeschlagen wurde - besser durch einen 'Melde'-Button ersetzen, mit der Bedeutung 'ich finde diesen Beitrag unangemessen', so dass die Negativ-Bewertungen wirklich den hetzerischen, verleumderischen, beleidigenden etc. Beiträgen vorbehalten bleiben.

Vabanque - 23.04.20   +

>>Mehr als 1000 Spiele und dann wird man gesperrt<<

Der Zusammenhang zwischen der Anzahl der absovierten Spiele und einer Forensperre erschließt sich mir nicht.

Adjutantimus - 23.04.20    

Manche trauern eben sich selbst nach.

santo - 23.04.20  

Ganz einfach
Mehr als 1000 Spiele bedeutet für mich das er sich hier sehr wohl fühlte und auch wohl kaum Anlass zu klagen gab.
Aber ich weiß das Du nicht sein bester Gespräch Partner warst...

kimble - 23.04.20   +

@Hannibal,
Wieso sollte langjährige cm Mitgliedschaft vor "Minus" Bewertungen bei Beiträgen schützen?!
"Senioritäts"-Prinzip?

Also sicherlich sind einzelne Beiträge auch Personenbezogen in der Wertung, ich nenne das mal "Troubadix Faktor", aber ansonsten ist es doch grundsätzlich so, daß öffentliche Räusperung in den Foren auch öffentliche Reaktionen mit sich bringt...
Diese werden ja wohl auch erwartet, ansonsten würde man sich ja auch nicht äußern.
Und nicht jedes Minus muss begründet sein, ebensowenig wie Plus.
Der Klaviervirtuose fragt ja auch nicht einzelne Personen aus dem Publikum, warum denn nun geklatscht oder gebuht wird...;-)

Also ich habe kein Problem mit minus.

Vabanque - 23.04.20   +

>>Mehr als 1000 Spiele bedeutet für mich das er sich hier sehr wohl fühlte<<

Mag schon sein, aber anscheinend fühlte sich der Betreiber mit ihm irgendwann nicht mehr so wohl? ;-)

Es werden oft auch gerade diejenigen Leute aus der Kneipe geschmissen, die sich dort ganz besonders wohl gefühlt haben ... nur der Wirt mit ihnen halt irgendwie nicht ...

Eine 'Unkündbarkeit' (oder gar Narrenfreiheit) ergibt sich in Internet-Foren weder durch langjährige Mitgliedschaft noch durch besonders hohe Aktivität.

Wobei noch dazu die Spiele-Aktivität gar nichts mit dem Forum zu tun hat, und wer bloß fürs Forum und nicht generell gesperrt ist, darf trotzdem weiterhin hier Schach spielen. Wer wegen einer Foren-Sperre chessmail ganz verlässt, dem war das Schach spielen wohl gar nicht so wichtig ...

santo - 23.04.20  

Ich finde es Schade das schlecht über einen geredet wird der nicht mehr da ist aber es gibt ja viele Brandstifter die ja austeilen und wenn sie einstecken müssen beim Seitenbetreiber sich ausheulen.. nicht wahr??

Adjutantimus - 23.04.20    

Das stimmt wohl, also sei vorsichtig ;).. manche Dinge kommen 3x wieder. Erst als Komödie, dann als Drama und schließlich als Tragödie.

toby84 - 23.04.20    

Wo wird denn hier wieder schlecht über jemanden geredet? Was mancher sich zu manchem hier denkt, kann man sich denken, aber wer hat denn hier irgendwas unangebrachtes ausgeschrieben? Ich finde da nichts, wenn ich durch diesen thread scrolle

santo - 23.04.20  

Drohst Du mir etwas? Soweit ist es schon hier gekommen? Bei Live Schach nicht mit mir spielen wollen weil Du mich angeblich von früher kennst und mein alten Nick Namen wissen wolltest... Es werden wohl immer die falschen gesperrt

Adjutantimus - 23.04.20    

'Wo die Neurosen wuchern will ich Landschaftsgärtner sein' .. genial von Element of Crime

Famulus - 23.04.20    

Von einer Spielpflicht im Live- Schach ist mir nichts bekannt.

fraesgott_andi - 23.04.20    

12:45... 04232020 laut gedacht.... durch den Tunnel........ Einschlag war hart....
Diesiges Wetter zur gleichen Zeit woanders ....... (in memorian) :-))

Hanswurst01 - 23.04.20    

@vabanque:
ich beziehe mich auf einen Beitrag von dir, der etwas weiter oben in diesem Thread steht:
Natürlich hast du recht, daß selbst die Experten eigentlich immer noch im Dunkeln tappen und wir erst in Monaten oder sogar Jahren wissen, welche Auswirkungen dieses Virus hatte. Aber das macht eine Diskussion doch nicht sinnlos.

Im Gegenteil, ich finde dieses Thema hochinteressant. Wir alle wissen, daß wir erst gewonnen haben, wenn wir Medikamente oder Impfstoffe haben. Aber wie gehen wir bis dahin mit der Sache um?
Alle Länder haben doch das gleiche Ziel: sie wollen verhindern, daß die nationalen Gesundheitssysteme kollabieren. Aber die Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen, sind doch in verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich.
Wenn ich völlig wertungsfrei Deutschland und Schweden vergleiche, haben beide Länder zum jetzigen Zeitpunkt ihr Ziel erreicht, das Gesundheitssystem in Takt zu halten.
Schweden hält seine Wirtschaft größtenteils am Laufen und setzt ganz stark auf die Eigenverantwortlichkeit der Menschen.
Deutschland hat große Teile der Wirtschaft in den Winterschlaf geschickt.
Beide Länder haben das gleiche Ziel, treffen aber sehr unterschiedliche Maßnahmen.
Nochmal: ich finde es hochinteressant, darüber zu reden.

Vabanque - 24.04.20    

Ich verstehe deinen Standpunkt und respektiere ihn auch.

Aber: Die Medien sind momentan so übersättigt von diesem einen Thema, dass ich es mir hier nicht auch noch 'geben' muss.

Und vor allem: als Naturwissenschaftler mag ich es gar nicht, wenn man eine Lage nicht einschätzen kann. Diese Unsicherheit hat für mich auch keinerlei Reiz oder Spannung. Sie nervt mich einfach nur. Daher warte ich mit einer Diskussion gerne auf den Zeitpunkt, wo man präzisere Aussagen treffen kann. Zur Zeit scheint es sich ja noch nicht auf diesen Punkt hinzubewegen.

So wie ich es im Schach ja auch nicht mag, wenn ich nicht weiß, wie meine Stellung einzuschätzen ist.

Hanswurst01 - 24.04.20    

Tja, ich hab halt sehr exotische Interessen:-)

Hanniball - 24.04.20  

@kimble
>Wieso sollte langjährige cm Mitgliedschaft vor "Minus" Bewertungen bei Beiträgen schützen?!
"Senioritäts"-Prinzip?<

Kein Senioritätsprinzip, sondern hier wird im Forum eine freie Meinungsäußerung eines cm- Mitglieds mit einen Minus bewertet. Da dies des öfteren der Fall ist, sind viele cm- Mitglieder gar nicht mehr gewillt was in den Foren zu schreiben.

>Also sicherlich sind einzelne Beiträge auch Personenbezogen in der Wertung, ich nenne das mal "Troubadix Faktor", aber ansonsten ist es doch grundsätzlich so, daß öffentliche Räusperung in den Foren auch öffentliche Reaktionen mit sich bringt...<

Wenn bei dir "nur" eine personenbezogene Wertung - unabhängig des Beitrags eines SF stattfindet- so hast du meines Erachtens nach die von deinen Club aufgestellte nicht vor Augen.

Gehörst du auch zu den Menschen die man als Mitläufer bezeichnet, indem du einen ausbuhst, weil andere Clubmitglieder es auch so machen - oder bildest du dir eine eigene Meinung über den tatsächlichen Sachverhalt?

Ja, ich glaube dir das du keine Probleme mit der Minusvergabe hast, nur ob diese berechtigt sind, sollte man sich einmal zurück lehnen und nachdenken...

LG Hanniball

KroMax - 24.04.20   +

Wenn man eine Meinungsverschiedenheit auf "maximalen Unfrieden" ausweiten möchte, gibt es eine Möglichkeit, die Hanniball/Canal_Prins fortwährend seit Jahren nutzt:

Die Erwähnung des Clubs des cmlers mit dem man im Zwist liegt und dies möglichst immer knapp unterhalb der offensichtlichen Beleidigung.

Das kann maximale Zwietracht erzeugen und das weiß Hanniball/Canal_Prins.
Ganze Clubs wurden hier bei cm wegen so etwas schon aufgelöst und auch damit hat Hanniball/Canal_Prins Erfahrung. Stichwort "Raptors".

Mein Beitrag hat hier hat also nicht nur mit "persönlicher Animosität" zu tun, die allerdings verständlicherweise auch vorhanden ist, sondern ist eher als Hinweis an alle cmler gedacht.

Beste Grüße
Max

MarkD - 24.04.20   +

> ... hier wird im Forum eine freie Meinungsäußerung eines cm- Mitglieds
> mit einen Minus bewertet. Da dies des öfteren der Fall ist, sind viele
> cm- Mitglieder gar nicht mehr gewillt was in den Foren zu schreiben.

ganz ehrlich - bei "freie Meinungsäußerung" und "das wird man wohl noch sagen dürfen" bin ich inzwischen sehr allergisch und habe rein gar nichts gegen die von Dir befürchtete Konsequenz!

Hanniball - 24.04.20  

@ kimble

... nach die von deinen Club aufgestellte Nettiquette nicht vor Augen.

sorry der Pc verschluckte das Wort Nettiquette.

kimble - 24.04.20   +

@Hannibal,
Also sich hier ins Forum stellen und wegen Minus eigener Beiträge einen auf *mimimi* machen, sich aber gleichzeitig nicht zu genieren, in den eigenen Profilpost beider accounts andere, wirklich verdiente cm'ler, ins schlechte Licht rücken.

Kann ich vorsichtig formuliert nicht ernst nehmen.
Arm.

Hanniball - 24.04.20  

@ KroMax

Zur Klarstellung: Ich liege weder mit dem Club des cmlers im Zwist, da ich dort 5 gute Freunde habe, sondern lediglich mit dir.

Oder findest du es richtig ein gewonnenes Turnier von mir aufgrund meines Forenbeitrages zu disqualifizieren- wobei deine eigenen Clubmitglieder die Vorgehensweise des CC- Clubs- im Bezug von Gkar- nicht schön fanden.

Oder findest du es gut das dein Stv. Admin meine Turnieranmeldung aufgrund deiner Weisung untersagte und sämtliche an diesen Tag im CC- Club Anwesende Mitglieder meine pns an ihnen mitteilte ?

Und dieser noch mir anschrieb, das ginge shaack nichts an, wenn er bei einen Turnier teilnehmen lassen will.

KroMax du unterstellst mir hier -und das öffentlich- dass ich an der Auflösung des Clubs "Raptors" verantwortlich gewesen wäre.

Solche Anschuldigungen, zumal öffentlich getätigt, stellen einen Straftatbestand von falschen Tatsachenbehauptungen dar- dies nur zu Klarstellung.

Famulus - 24.04.20    

Zur Klarstellung


https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/..

max55 - 24.04.20    

zur abkühlung der gemüter der neue song 'living in a ghost town`der rolling stones..ihr beitrag zu corona.

https://www.youtube.com/watch?v=LNNPNweS..

Botvinnik_1 - 24.04.20    

Das große Konzert-Event 'Rock gegen Corona' musste wegen des Corona-Virus leider abgesagt werden ;-)

Mikrowelle - 24.04.20    

Einen Mitspieler von einem eigenen gestalten Turnier auszuschließen ist tatsächlich ein schwerer Straftatbestand, der mit einer mindestens 4jährigen Freiheitsstrafe evtl sogar mit anschließender Sichheitsverwahrung wegen besonderer Schwere der Strafe geahndet werden sollte. Kromax! Erwürg dich mit meiner Hand!