Sonstiges über Schach

Schach = geistige Masturbation?!

Mattfinder - 22.10.04    
Ein Kollege von mir hat behauptet: Schach ist geistige Masturbarion. Weil man sich, wenn man gewinnt etwas drauf einbildet und den gegenüber fragt: und, wie war ich.
Ich teile diese Meinung jedoch nicht, Schach ist eher geistige Inkontinenz, jedenfalls auf dem Niveau, der meisten hier ...
herbi - 22.10.04    
Ich halte Schach für eine Art Gehirnjogging,damit man geistig fit bleibt. Körperliche Fitness, da muß man sich halt körperlich betätigen, es reinigt aber auch die Gehirnwindungen von Fett- und Kalkansätzen.
Andras - 22.10.04    
Kollege muß zum Doktor - EEG machen lassen.
Eule - 22.10.04    
Naja - vielfach ist Schach tatsächlich nix weiter, als ein gutes Gedächtnis über ähnliche Spielsituationen, und ergo eben Training,Training,Training...
aber das ist ja bei allen Sportarten so...
Masturbation kann es schon deswegen nicht sein, weil man immer eine(n) Zweite(n) dazu braucht...
Dein Kollege ärgert sich wahrscheinlich, weil er sich prinzipiell für viel intelligenter hält als Dich, aber im Schach laufend gegen Dich verliert...
Sowas kenne ich!
;-)
eule
(-,-)
Andras - 22.10.04    
Wenn der Bubi überhaupt Schachspielen kann.
Narkon - 22.10.04    
"Schach ist eher geistige Inkontinenz"

könnte bitte jemand übersetzen?
Das Wort Inkontinenz hab ich noch nie gehört ;(
Docmabuse - 23.10.04    
Inkontinenz bedeutet:
Unvermögen Harn und Stuhlgang zurückzuhalten.
Ursache sind meist Harnblasen-,Mastdarm-oder Schließmuskelerkrankungen,oder auch Nervenstörungen.
MfG.
Doc
Narkon - 23.10.04    
oki dangö
This post can no longer be commented