chessmail Forum

Wachs statt Blei

123zecher - 01.01.19    

Ok....das erste Mal Wachsgießen statt Bleigießen. Es war ja schon ein wenig ungewohnt und ernüchternd. Die meisten von uns hatten dann so eine Art Platte...;-). Wir waren alle sehr bemüht, da etwas hinein zu interpretieren.
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

nullplan - 04.01.19    

Da es Bleigießen heißt - habe ich erst gar kein Wachs gekauft, viel zu teuer fand ich es auch noch dazu. es kann gar nicht richtig meiner Meinung funktionieren Blei mit Wachs zu ersetzen. Somit wird eine Tradition auch noch kaputt gemacht. Es wird von Schadstoffen geredet - ??? was ist denn heut zu Tage nicht schädlich und ehrlich gesagt kann ich mir es nicht vorstellen, das die Leute jetzt weniger erkranken - weil Sie keine Schadstoffe mehr vom Blei gießen ein atmen ....

Wild - 05.01.19    

Ich habe noch genügend Blei für mein restliches Leben zu Hause ;-)

Vabanque - 05.01.19    

Du darfst es aber nicht mehr benutzen ...

nullplan - 06.01.19    

wer soll es denn in den eigenen vier Wänden verbieten Blei zu benutzen?

Vabanque - 06.01.19    

Das wäre nicht das Problem. Es gibt viele Sachen, die auch 'in den eigenen vier Wänden' verboten sind. Illegale Drogen darf man z.B. auch in den eigenen vier Wänden nicht konsumieren, und nach 22 Uhr darf man auch - oder gerade - in den eigenen vier Wänden nicht Klavier oder gar Trompete üben.

Das Problem ist beim Bleigießen, wie bei vielen anderen Dingen natürlich, die Einhaltung des Verbots zu kontrollieren.

Manche Verbote werden sogar ganz öffentlich gebrochen, weil jegliche Strafe absurd wäre. Z.B. ist der Gebrauch der Gewichtseinheiten Pfund und Zentner sowie der Einheit PS für die Leistung eines KFZ schon lange nicht mehr zugelassen, trotzdem werden diese Einheiten nicht nur von Kunden, sondern sogar von Händlern ständig weiter benutzt. Nur wer soll das ahnden und wie?

nullplan - 06.01.19    

Ja, das ist das eine Problem und das andere Problem ist - das am falschen Ende gespart werden soll etc. für mich sieht das nach Geldmacherei aus. Blei war wesentlich günstiger als dieses Wachs und genauso ist es mit dem Diesel
in Deutschland werden Gesetze und Verbote und Gebühren erhoben und unsere Alten Autos werden nach Afrika verschifft ??? totaler Widerspruch - dort fahren die Autos weiter und verunreinigen die Luft ....??? Genauso mit den Plastiktüten und Wattestäbchen. - das ist der kleinste Plastikmüll-Anteil - die sollten mal sich bei der Entsorgung von Plastikmüll Gedanken machen und wie man die Verpackungen allgemein von Käse, Schinken, Brot, Kekse etc. besser verpacken könnte

Vabanque - 06.01.19    

>>- die sollten mal sich bei der Entsorgung von Plastikmüll Gedanken machen und wie man die Verpackungen allgemein von Käse, Schinken, Brot, Kekse etc. besser verpacken könnte<<

Gibt es hier denn überhaupt eine sinnvolle Alternative zur Kunststoffverpackung?

Wenn ich Wurst und Käse an der Frischetheke kaufe, wo direkt vom Laib geschnitten wird, bekomme ich die Ware in so einer Art Papier eingewickelt, das aber auch einen Kunststoffanteil hat. In reinem Papier würde alles schnell austrocknen. Bei Gebäck besteht doch das gleiche Problem.

Hasenrat - 06.01.19    

Geeignete Verpackungen/Gefäße selber mitbringen!

Muss ja früher auch irgendwie gegangen sein.^^

Hasenrat - 06.01.19    

Allerdings kommt dann wieder das Hygienegewährleistungsproblem (s. schon jetzt beim Mitnehmkaffee im eigenen Mehrwegbecher - muss man häufig selbst umschütten, und zwar aus einem Einwegbecher ... :-/ )

nullplan - 06.01.19    

Ja genau. und deshalb sollten sich die da oben ( wo die angeblich ganz schlauen Leute sitzen) mal ganz andere Gedanken machen, wie kann ich das Müllsystem besser organisieren und wiederverwerten.... das würde viel mehr Sinn machen
Aber wenn ich vor kurzen gehört habe, es wurde auch einiges an Plastikmüll nach China gebracht etc. da fällt mir dann auch nichts mehr zu ein - es geht doch nur um Kohle und nichts anderes.

This post can no longer be commented