chessmail

Latest postings

Zeitüberschreitung

cro_stallione - 29.12.16   +

Hallo zusammen,

Ich schlage vor, dass Spiele bei Bedenkzeituberschreitung automatisch beendet werden und entsprechend gewertet werden.
Begründung:
Bedenkzeit ist Teil des sportlichen Wettkampfs. Im Nahschach völlig normal scheint hier die Reklamation regelmäßig zu Diskussionen und shitstorms zu führen. Das spaltet unnötigerweise. Auf anderen Servern und hier beim Blitz wird es auch automatisch gehandhabt.
Jeder von uns hat wahrscheinlich aus Zeitmangel auch schon Züge gemacht, die er mit mehr Bedenkzeit nicht gemacht hätte. So gesehen sind die, welche die Bedenkzeit Ernst nehmen doppelt gestraft: sie stehen als unsportlich da, weil sie die Regeln befolgen und nehmen Qualitäts Einbußen in Kauf, wenn sie sich in Zeitnot befinden.

Und schließlich gibt's ja hier mit der Pause auch noch eine Möglichkeit dem Verlust durch Zeitüberschreitung entgegen zu wirken.
Grüße
Cro

japetus1962 - 29.12.16    

ich bin dagegen, einen Automatismus einzuführen.
Ob ich als Partner die Zeitüberschreitung dann nutze und die Partie zu meinen Gunsten beenden möchte, sollte meine eigene Entscheidung bleiben.
Gerade bei Trainingspartien wäre es fatal, während der Beratung via mail die Partie auf einmal beendet zu sehen.
Wenn wir tatsächlich mal die Funktion "vordefinierte Anfangstellung" zur Verfügung stehen würde, dann würde sich mein Argument entkräften.

cro_stallione - 29.12.16    

Ok. Und wie wäre es mit dem Automatismus nur bei Wertungspartien?

macmoldis - 29.12.16    

Ich bin auch dagegen einen Automatismus einzuführen,
auch wenn nur bei Wertungsspielen.

Es ist nicht nur ein sportlicher Wettkampf, es ist auch ein Spiel welches Spaß machen soll und den will ich mir nicht wegen einer Bedenkzeit automatisch beenden lassen.
Dies betrifft auch Wertungsspiele, wobei ich die Wertung nur als Berrechnung der Spielstärke im Vergleich zu anderen sehe.

Wenn es rein um sportlichen Wettkampf geht - Turnier - mag der Automatismus ganz ok sein, dafür ... aber ich glaub da ist der Automatismus auch schon schon so, oder?

Nein wir sollten aufhören, wegen Beendigung weil Bedenkzeitüberschreitung irgendwelche Diskussionen zu führen, einfach zur Kenntnis nehmen ... wobei, echt jetzt: hab zu diesem Thema lange keinen Aufreger mehr gehört und schon gar keinen shitstorm hier

Hasenrat - 29.12.16    

Wie wäre es mit einer anwählbaren (Haken setzen) Option "automatisches Beenden der Partie bei ZÜ" bei Erstellung einer Einladung?

cro_stallione - 29.12.16    

Das mit dem Haken würde nicht zu dem gewünschten Effekt führen. Mein Hauptanliegen ist ja, dass es für alle gleich ist und so keine Spaltung und kein Ärger über den Gegner mehr aufkommt. beim Häkchen gäbe es zwar kein Ärger mehr, aber immer noch unterschiedliche Lager..

rofl07 - 29.12.16    

Ich würde die Automatisierung auch nicht gut finden. Ich würde sagen, dass man auch betrachten muss, warum die Zeitüberschreitung zustande kommt. Ich kenne jemanden, dessen Mutter plötzlich verstorben ist. Dann die Partien durch Automatik zu beenden wäre gemein. Vor allem ist ein Problem, dass man in solchen Situationen keinen Kopf für Schach hat und ich finde, dass Schach nicht nur sportlicher Wettkampf ist, sondern ein Spiel aus Spaß.

Gruß Sebastian

Vabanque - 01.01.17    

>>Ich schlage vor, dass Spiele bei Bedenkzeituberschreitung automatisch beendet werden und entsprechend gewertet werden.<<

Ja, so kenne ich es einigen anderen Servern. Und dort wird auch nicht darüber diskutiert, das ist dann einfach so. Wer die Zeit nicht einhält, hat verloren. So ist es ja auch bei Turnierpartien. Wäre dem nicht so, so würde die Einführung einer Bedenkzeit ja generell überhaupt keinen Sinn machen.

>>So gesehen sind die, welche die Bedenkzeit Ernst nehmen doppelt gestraft: sie stehen als unsportlich da, weil sie die Regeln befolgen<<

Genau, so ging es mir schon einige Male. Ein Gegner von mir hat mir hinterher ungefährt 10 beleidigende PN's geschickt und mich sogar im Forum öffentlich als unfairen Spieler angeprangert, nur weil ich mich an die Regeln gehalten habe.
Von mir selber verlange ich es ja auch.
Wenn ich die Bedenkzeit nicht einhalten kann, nehme ich eben eine Spielpause.

cro_stallione - 02.01.17    

"Ich kenne jemanden, dessen Mutter plötzlich verstorben ist. Dann die Partien durch Automatik zu beenden wäre gemein."

Eine Automatik wäre m.E. eben nicht gemein - aber derjenige der die Bedenkzeitüberschreitung reklamiert ohne von den Umständen zu wissen, wird dann womöglich als gemein angesehen.

"Ja, so kenne ich es einigen anderen Servern. Und dort wird auch nicht darüber diskutiert, das ist dann einfach so. "
Genau das kenne ich so und dies erhoffe mir als Folge der Automatik.

Ich zitiere nun noch anonym eine der Reaktionen auf meine Zeitreklamation:
"Ich werde hier das Turnier und meine Mitgliedschaft beenden. Aus Zeitgründen kann ich kein Spiel mehr fortsetzen. Und da einige Schachfreunde die Spiele hier bei Zeitüberschreitung sofort unsportlicherweise beenden, so wie Du, weil sie scharf auf Punkte sind, ziehe ich hier jetzt die Reissleine. Bitte nimm das Remisangebot an. Vielen Dank"

Andere schreiben gar nix, nehmen aber auch keine Einladungen mehr von mir an... so bin ich dann auf ewig einer von "denen, die auf der falschen Seite stehen" - gelinde gesagt.

Im übrigen würde ich nicht unbedingt zwischen "einfachen" Wertungspartien und Turnierpartien unterscheiden - die Rangliste nach Wertungszahlen wird schließlich auch als Wettbewerb betrachtet, schon von cm aus..

"(...)und ich finde, dass Schach nicht nur sportlicher Wettkampf ist, sondern ein Spiel aus Spaß." Ja, natürlich ist es ein Spiel und macht Spaß. Aber ich lass mir doch nicht den Spaß nehmen, wenn ich mal auf Zeit verliere - fang ich halt ein neues an.

Vielleicht bin ich aber auch mit meinen 27 Jahren Cluberfahrung im Nahschach zu selbstverständlich im Umgang mit der Schachuhr und verstehe deswegen gar nicht mehr die Aufregung?!

Mit Schachgruß
cro

macmoldis - 02.01.17    

Aber ich lass mir doch nicht den Spaß nehmen, wenn ich mal auf Zeit verliere - fang ich halt ein neues an
so ist es, wegen (Zeitüberschreitung) verlorenem Spiel meckere ich auch nicht,

nur spiel ich eben auch manches Spiel (egal welchen Ausgangs) lieber weiter, als dass mir die Automatik das Spie beendet, weil mein Gegner mal eine Stunde zu spät am Rechner ist

Hasenrat - 02.01.17    

Und auch beim Nahschach mit Uhr kenne ich die Situation, dass bei einem die Zeit abgelaufen ist, beide aber sagen: ach komm, ist gerade so spannend, das Endspiel ist interessant, wir spielen noch ohne Uhr weiter und gucken wie es sonst ausgegangen wäre ...

Hasenrat - 02.01.17    

... und deshalb plädiere ich entschieden dafür, dass man einen Automatismus, der auch seine Berechtigung hat, bei Spielaufnahme (Einladung) im beiderseitigen Einvernehmen einstellen kann, wenn man will ...

Hasenrat - 02.01.17   +

... oder der Automatismus greift in jedem Fall, das heißt das Spiel wird gewertet - aber das offiziell beendete Spiel kann weitergespielt werden als Freundschaftsspiel ohne Limit.

cro_stallione - 02.01.17    

Hasenrats Idee, das Spiel nach Fortsetzung weiterführen zu können finde ich einfach klasse! Das wäre ein wahrhaft integrative Lösung, die alle Interessen vereint.

macmoldis - 02.01.17    

So sei es,
müsste nur jemand umsetzen - shaack - denn so neu ist das Thema wie auch der Vorschlag nicht
This post can no longer be commented