Miscellaneous

Latest postings

Bearbeitung und Löschung

Saison - 04.08.20    

Editierfunktion, notwendig oder gewünscht? Oder genügt die eingerichtete Vorschau vor Veröffentlichen?

shaack - 04.08.20    

Eine Editierfunktion ist aus meiner Sicht sehr sinnvoll. Nur ist das Forum das Forum und erst mal muss das mit dem Schach gut funktionieren. Das Forum ist nebensächlich und hat bei der Weiterentwicklung geringe Priorität.

Saison - 04.08.20    

Stimme zu, Schach geht unbedingt vor. Editierfunktion beim Schach scheitert an: berührt-geführt.

shaack - 04.08.20    

„Wer einen Zug zurück nimmt, klaut auch Brieftaschen“ — W. Fenton
;)

Vabanque - 04.08.20    

>>„Wer einen Zug zurück nimmt, klaut auch Brieftaschen“ — W. Fenton
;)<<

Sorry, aber diesen Spruch finde ich genauso sinnig und intelligent wie all die verwandten Sprüche, die lauten: 'Wer (dies und das tut), frisst auch kleine Kinder' ...

Vabanque - 04.08.20    

>>Eine Editierfunktion ist aus meiner Sicht sehr sinnvoll. Nur ist das Forum das Forum und erst mal muss das mit dem Schach gut funktionieren. Das Forum ist nebensächlich und hat bei der Weiterentwicklung geringe Priorität.<<

Prinzipiell stimme ich da ja zu, aber Schach funktioniert doch einwandfrei auf dieser Seite? Was soll denn demnächst noch kommen, außer (eventuell) den Eventualzügen?

Und letzten Endes sind Forum und Schach teils ja auch verquickt, wenn ich mir z.B. seit Langem einen pgn-Viewer wünsche, der auch pgn-Files akzeptiert, die nicht bei der Grundstellung, sondern bei einer bestimmten FEN-Stellung starten.

Ok, das war nun leider schon wieder off-topic.

Hier soll es ja um eine Editierfunktion fürs Forum gehen.

Könnte man nicht wenigstens Thread-Überschriften editierbar machen?

underdunk - 04.08.20    

Ich persönlich halte vom editieren nichts. Es macht die Kommunikation unklarer und ist nicht so einfach wie es scheint. (Letzteres kann man in dem anderen Thread lesen in dem schon angeschnitten wurde, wie lange und wieviel man editieren darf. Unklarer hängt dann von der Umsetzung ab.)

Vabanque - 04.08.20    

Ja, Editieren ist wirklich ein zweischneidiges Schwert.

toby84 - 04.08.20    

ich habe mit der editierfunktion nie negative erfahrungen gemacht. der zeitraum der möglichen editierung ist kurz. zudem habe ich noch nie die erfahrung gemacht, dass nach einer edition neue inhalte gegenüber den alten irreführend waren. es war üblich, dass unten an den editierten text "edit: {kurze erklärung zum grund der editierung}" angehängt wurde. damit war eigentlich immer eindeutig, was passiert ist. wenn das konsequent vorgelebt wird, wird das auch imitiert. gezielter missbrauch mag zwar prinzipiell möglich sein, aber was soll der bringen - insbesondere in diesem kurzen zeitfenster?

Vabanque - 04.08.20    

Ja, das Nutzen-Schaden-Verhältnis einer solchen Funktion bemisst sich natürlich an der Praxis.

underdunk - 04.08.20    

@tobi84, solange jeder nur Rechtschreibung und Grammatik korrigiert ist alles schön und gut. Aber ein ungehaltenes Wort zurücknehmen ist schon fraglich. Der nächste hat es vielleicht bereits gelesen und beschwert sich über den Ton...

Sinnvoller wäre es meiner Meinung nach, ein "Bitte um Entschuldigung, da habe ich mich im Ton vergriffen" wäre da viel sinnvoller.

Und was das "wenn das konsequent vorgelebt wird, wird das auch imitiert" angeht, nun ja... das kann ich noch nicht so recht glauben.

toby84 - 04.08.20    

im anderen forum funktioniert es. denkst du etwa, dass die chessmailer weniger kultiviert sind? ;)

wenn da etwas steht wie:

beitrag 1 (editiert):
"das finde ich nicht so schön"

beitrag 2:
"diesen ton finde ich höchst unangebracht"

dann kann man sich schon zusammenreimen, dass beitrag 1 gesäubert wurde. das finde ich dann auch ok. es muss nicht da stehen

beitrag 1:
"ich halte dich für ein arrogantes a****"

beitrag 2:
"entschuldigt bitte den ton"

ich finde es schon angenehmer, wenn da steht:
beitrag 1 (editiert):
"ich halte dich für unerträglich ich-bezogen
edit: formulierung entschärft"

shaack - 04.08.20    

Dass da (editiert) steht, ist wohl sinnvoll.