Chess problems

Latest postings

2 Patzer an einem Brett

Alapin2 - 18.01.21    
Weiß am Zug

Mannschaftskampf: ich(weiß), ca. 2070 DWZ - - - mein Gegner, ca. 2080 DWZ. Keiner von uns war in Zeitnot. Ich hatte gerade auf Db7+ Kg1 gezogen, weil ich vorher schon gesehen hatte, dass jetzt auf Sf3+ die Qualität opfern und mit anschließendem Dg6:+ starkes Gegenspieler erhalten würde. Während mein Gegner ca. 20 min. überlegte, hatte ich das Malheur zwar bemerkt, verzog jedoch keine Mine... verdächtig, daß er so lange überlegte...
Es folgte Kg7(???), Lf4 und ich gewann 6 Züge später.
Gehört natürlich wieder hier nicht rein(war unter "Schach Themen" angekündigt), aber Diagramme gehen anscheinend nicht überall. Oder doch??
StillSchweiger - 18.01.21    
w/Technik: Ich hab es noch nicht getestet, aber wenn es so ist dass neue Threads mit Diagrammen automatisiert als Schachaufgabe geroutet werden, könnte man notfalls tricksen: erst einen kurzen Einleitungstext tippen, das Diagramm erst mit Teil 2 der Story dann als Posting Nummer 2 hinterher senden.
toby84 - 18.01.21    
der wird sich geärgert haben :D
patzer0815 - 18.01.21    
Die Drohung ist stärker als die Ausführung... mir geht es auch öfters so. Man freut sich, dass man "die (einzige)" gegnerische Drohung gesehen hat und eine gute Antwort darauf hat, dass man eine andere Drohung völlig übersieht und sei es auch ein einzügiges Matt.

Alapin2, warum bist Du eigentlich hier "nur" bei knapp 1900, wenn Du schon eine so deutlich höhere DWZ hast/hattest? Von den kommentierten Spielen her wurde ich Dich auch deutlich höher einstufen.
Alapin2 - 18.01.21    
patzer0815 : Ich habe hier ein paar alte Kumpel, gegen die ich gern spiele, auch, um die Verbindung aufrecht zu erhalten. Gegen einen von denen stehe ich ewig nur schlecht, ein sogenannter Angstgegner. Jedesmal - 7 oder gar - 17 Punkte.
Ausserdem wird man mit zunehmendem Alter auch nicht besser, und, das Vabanque - Phänomen : mal eben zwischendurch einen Zug abgeben.
Zum Thema "Angstgegner" : Kortschnoi gewann häufig gegen Tal. Der wiederum gegen Keres, welcher meist, um den Kreis zu schließen, gegen Kortschnoi gewann!
FranzM - 18.01.21    
@ Alapin2
"Ausserdem wird man mit zunehmendem Alter auch nicht besser"
Also Jefin Rotstein ist mit 70 Jahren IM geworden, soviel zum Alter. :-))
Alapin2 - 18.01.21    
... die Ausnahme bestätigt die Regel...
GuterVorsatz - 18.01.21    
Ein "2080-er", der ein einzügiges Matt auslässt: Sowas erlebt man wohl nicht allzuoft in einer Schachkarriere...

Aber manchmal ist man wohl so mit den "Drohungen" des Gegners beschäftigt, dass man gar nicht mehr die eigenen Möglichkeiten überprüft...
Canal_Prins - 18.01.21    
@ GuterVorsatz

....ein einzügiges Matt gibt es nicht.
Alapin2 - 18.01.21    
C. P. : Wie meinst Du das??
Saison - 18.01.21    
Matt ist Matt, ein letzter Zug?
GuterVorsatz - 18.01.21    
Es gibt Matt in zwei Zügen, in drei Zügen, warum sollte es kein Matt in einem Zug geben?
Vabanque - 18.01.21    
Naja, man ist halt so fixiert auf ein Springerschach auf f3, dass man ein anderes Feld gar nicht erst in Betracht zieht ... man ist da oft wie vernagelt, wenn man am Brett sitzt ... hinterher in der Analyse erscheint dann manches (nicht alles) so einfach und logisch ...
StillSchweiger - 18.01.21    
Amaurosis scachistica.
Passiert auch Weltmeistern ...

Deep Fritz - Kramnik
Bonn, 2006 - Partie 2

Kramnik am Zug, zu der Zeit amtierender Weltmeister, zieht  34: ..De3??
Saison - 18.01.21    
Danach D h 7 vorteilhaft
Canal_Prins - 18.01.21    
@ StillSchweiger

...da wäre K g8 wirkungsvoller gewesen, um ein Remis zu retten.....