Annotated games

Latest postings

Titanische Türme - Lazaro Bruzon Batista

Oli1970 - 19.12.20   +
Der aus Kuba stammende Großmeister Bruzon Batista demonstriert den Einsatz von Schwerfiguren und überlastet damit Jobavas Verteidigung, nachdem diesem, praktisch im Anfangsstadium der Partie, ein Fehlzug unterläuft. Der Lehrwert dieser Kurzpartie liegt im Endspiel, das Bruzon mit dem 17. Zug einleitet und mit dem 18. brillanten Zug gewinnt.


[Event "Capablanca Memorial (Elite)"]
[Site "Havana CUB"]
[Date "2005.05.15"]
[Round "10"]
[White "Bruzon Batista, Lazaro"]
[Black "Jobava, Baadur Aleksandrovich"]
[Result "1-0"]
[WhiteElo "2669"]
[BlackElo "2637"]
[ECO "A45"]
[EventDate "2005.05.06"]
[PlyCount "37"]

1.d4 Nf6 2.Bg5
{Trompowsky-Angriff. }
2...Ne4
{Vermeidet einen Doppelbauern auf f6.}
3.Bf4 d5 4.e3
{mit der Idee Ld3 nebst Lxe4.}
4...c5
{Der Brasilianer Octávio Trompowsky spielte „seine“ Eröffnung regelmäßig in den 1930er bis 1950er Jahren. Erst in den 1990er Jahren wurde die Eröffnung auch unter Großmeistern einigermaßen populär.}
5.Bd3 Nc6 6.Bxe4 dxe4 7.Ne2 cxd4 8.exd4 Bg4 9.h3 Bxe2
{Häufiger gespielt wird stattdessen Lh5.}
10.Qxe2 Qxd4 $6
{Ein schneller Bauernfang statt Entwicklung, aber kein Weltuntergang.}
11.Nc3 e5 12.Be3 Qb4 $2
{Stattdessen wäre Dd7 oder Dd6 angezeigt gewesen.}
13.O-O-O
{Die lange Rochade bringt den Turm auf die offene Linie und den König aus der Mitte raus.}
13...Be7 14.Qg4 Kf8
{Die Rochade ist schwächer, da dann Lh6 folgt. Der Läufer darf nicht geschlagen werden, da die Dame die g-Linie kontrolliert.}
15.Nd5 Qa5 16.Nxe7 Nxe7
{Weiß hat zwar einen Bauern weniger, aber steht deutlich besser: Königssicherheit, Turm auf offener Linie, zweiter Turm beweglich, Läufer entwickelt. Schwarz hat lediglich die Dame im Spiel, der Springer hat sich soeben zurückziehen müssen, die Doppelbauern sind schwach, ein Turm unbeweglich und der andere leistet noch nichts.}
17.Qd7
{Einleitung des Angriffs.}
17...Rc8 $4
{Tja, wenn Jobava nun nicht d8 kontrollieren würde ... Aber ein Fehlzug war Tc8 dennoch, denn gleich bedarf der Springer einer Deckung, so dass sofortiges Te8 das Tempo gespart hätte.}
( 17...Re8 18.Bc5 $4 {Was im Spiel ein Glanzzug ist, wäre bei korrektem schwarzen Spiel ein böser Fehler.} 18...Qxc5 19.Rd5 $4 Nxd5 {Schwarz steht ohne Zweifel auf Gewinn.} )
18.Bc5 $1
{Er kann nicht genommen werden, da Weiß dann einfach mit Dd8+ gewinnt.}
18...Re8 19.Rd5
{Jobova gab auf. Wenn er seine Dame von der Diagonalen a5-a8 entfernt, folgt Dxe7 nebst Td8#. Bruzon kann auf Txe5 lauern und damit ein weiteres Mal den Springer attackieren oder mit Thd1 die Linie verstärken oder mit b4 die Dame angreifen, so wie es die schwarze Zugwahl erfordern würde.}
1-0
Vabanque - 19.12.20    
Abgesehen von der witzigen Alliteration im Titel (zwei Worte mit t) ist dies ein pfiffiges Ding, das du da ausgegraben hast!

Die Schlusskombination ist lehrbuchreif: die Konstellation mit dem sK auf f8 und dem sS auf e7 (sowie Bauern auf f7 und g7) 'wünscht' sich ja quasi eine auf d8 auftauchende weiße Schwerfigur, die dann prompt auch schon Matt gibt - wieder mal ein Beispiel für die Unbeholfenheit des Springers als Verteidigungsfigur.

Das war mal eine leicht verständliche, schnell durchgespielte, witzige und doch lehrreiche Partie!
Alapin2 - 19.12.20    
Perfekte, pointierte Partie, Oli! Für mich persönlich das z. Zt. einzig Interessante hier im Forum (Neben dem Rätselonkel, der aber, wie üblich, superschwierig ist).
Oli1970 - 19.12.20    
Danke Euch beiden für das Feedback! Schön, dass Euch die Partie ebenso gut wie mir gefällt. Kurz und knackig und dennoch lehrreich ist eine schöne Mischung und vielleicht auch eine gute Abwechslung zu den vorherigen Spielen, die teils deutlich komplexer waren. Ich hoffe, dass sich in meiner - auch noch kommenden - Partieauswahl für jeden Geschmack was finden lässt - es ist noch einiges in der Pipeline.

Schön, dass der Titel aufgefallen ist. :-) Ich hätte noch „Knackige Kombinationen“ und „Pfiffige Verwandlungen“ im Angebot ... lasst Euch überraschen.

Schönen vierten Advent miteinander!
micha23 - 19.12.20    
Kommentierte Spiele machen Spaß und sind auch noch lehrreich, baue die mir immer gerne aufs Brett auf und analysiere da, gerne mehr davon
KroMax - 19.12.20    
Super Oli ! :-)
Oli1970 - 20.12.20    
Auch Euch, micha23 und KroMax, ein Dankeschön fürs Feedback! Toll, wenn die kommentierten Spiele einen Mehrwert geben. Falls Fragen offen bleiben, gerne stellen - jeder hier wird gerne helfen, Antworten zu finden. Schönen Adventssonntag!
Vabanque - 20.12.20    
Der Trompovsky-Angriff (manchmal auch Brasilianische Eröffnung genannt) ist eines jener Systeme, mit denen ich gleichermaßen schlecht zurecht komme, egal ob ich es mit Schwarz oder Weiß spiele. Da ich mit Schwarz auf 1. d4 meist Sf6 antworte, kann ich es schlecht vermeiden, ab und zu damit konfrontiert zu werden :-/
Diese Partie zeigt, dass es offenbar auch auf Super-GM-Niveau sehr schwer ist, mit Schwarz die Probleme, die der Trompovsky-Angriff stellt, zu überwinden. Selten sah Jobava so schlecht aus wie hier :-(
Bei vielen Eröffnungen fragt man sich, warum sie auf GM-Niveau so selten vorkommen, wo sie doch so viel Gift enthalten.
Aber wie gesagt, mit Weiß kann ich das System auch nicht gut spielen, irgendwie bekomme ich wegen der frühen Entwicklung des Damenläufers dann immer Probleme mit den schwarzen Feldern am weißen Damenflügel, wo der Läufer dann fehlt.
Das ist oft so: man spielt ein System, gegen das man immer schlecht aussieht, mit der anderen Farbe, und wieder sieht man schlecht aus. Verhextes Schach :-/
Kellerdrache - 20.12.20    
Eine sehr hübsche und mir völlig unbekannte Partie. Es wäre interessant zu wissen auf welchem Level der Schwarze normalerweise unterwegs war. Die beiden Züge 10...Dxd4 und 12..Db4 (die sträflich die Entwicklung vernachlässigen sind zwei strategische Fehler die quasi die Grundlage zur Niederlage bereiten, was aber jetzt nicht heißen soll der Rest wäre einfach zu spielen gewesen.
Ich finde es immer wieder beeindruckend wie schnell und konsequent solche Fehler in GM-Kreisen ausgenutzt und bestraft werden. Der Patzer 17...Tc8 beschleunigt die Sache sicherlich, aber auch sonst stand der Nachziehende ja mehr als bescheiden da.
Ein kurzer und knackiger Genuß - perfekt um nach längerer Zeit wieder reinzukommen. Vielen Dank ;-))
Oli1970 - 20.12.20    
Willkommen zurück, Kellerdrache! Schön, dass Du wieder dabei bist.
Der Schwarzspieler ist zum Zeitpunkt der Partie bei etwa 2630 Elo unterwegs gewesen, seit 2001 Großmeister. In der Spitze lag er bei 2734 Elo, das war 2012. Ich sage mal, die beiden Spieler lagen und liegen auf Augenhöhe. :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Baadur_Dschobawa
https://ratings.fide.com/profile/13601520/chart

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A1zaro_Bruz%C3%B3n
https://ratings.fide.com/profile/3503739/chart