Miscellaneous

Latest postings

was tun bei einem offensichtlich falschen zug..

Bob_der_Fischer - 27.04.04    
mir ist die maus ein wenig zuweit-gerutscht und schwupp!war es geschehen-das damenopfer
gibt es in chessmail die möglichkeit den zug zurückzunehmen wenn beide parteien einverstanden sind?
mfg bob
gonther - 27.04.04    
Wenn beide Parteien einverstanden sind, kann Dein Gegner einen Tempozug machen, Du ziehst zurück, er zieht zurück - und Ihr seid da wo Ihr vorher wart.
Es sei denn, Du hast was geschlagen... dann könntest Du ihm höchstens ein gleichwertiges Opfer anbieten.

Gruß,
Günther
SAS11 - 29.04.04    
Hallo,

ganz so wie du es sagst ist es ja auch nicht, weil du ja jeden Zug bestätigen mußt. Also hast du die Möglichkeit bevor du ziehst noch einmal die Kontrolle über deinen getätigten Zug.

MfG

SAS11
Methos - 29.04.04    
Hallo ...
Ich denke auch das man mit dem Analysebrett genug Möglichkeiten hat seine Züge zu probieren ...und es bestimmt jedem schon einmal passiert das er einen Zug gemacht hat der bescheiden war ...

ich hab bei einem Spiel einen Läufer übersehen und meine Dame geopfert, weil ich dachte der Gegner wäre Matt ...
das Lustige war, dass mein Gegner sich auch gewundert hat warum er noch nicht matt war .... und hat den Läufer auch erst viel später gesehen ... passiert halt...

deswegen wird eine ZugRücknahmefunktion meines Erachtens trotzdem nicht benötigt ...

MfG Methos
Nico - 29.04.04    
ich denke dass es halt mal passiert und wenn man eine dame weghaut dann kann man sich ja vielleicht einigen, dass man das so macht wie vom ersten antwortenden vorgeschlagen. mir ist es ehrlich gesagt noch nie passiert, weil ich immer das feld auf das ich gehe kontrolliere und so weiter. beim fernschach bin ich da wie ein anfänger ;). gruß, nico
Mebs - 29.04.04    
Siehe FIDE-Regeln Artikel 4.7.

Ich hab' extra nochmal gesucht, aber leider nichts zu "offensichtlich falschen" Zügen gefunden. ;o)

Nix für ungut...

Gruß,

Mebs
This post can no longer be commented