Sonstiges über Schach

Schachaufgabe

Sebastian - 30.09.04    
Hier mal etwas für Liebhaber, wobei echte Schachkenner natürlich im Vorteil sind, da sie die Aufgabe wahrscheinlich kennen (daher bitte nur Lösungen von Interessierten, die weder die Lösung können, noch sich eines Computers bedienen (der die Aufgabe sowieso nicht packt, könnt ihm die Stellung präsentieren, Computer sind zu blöd für so was! Der Mensch regiert!). Und damit die Lösung auch geheim bleibt, nur Anschriften an mich persönlich): DAS UNSTERBLICHE PROBLEM!!!

(Matt in neun Zügen durch weiß, natürlich am Zug)
Weiß: Kc5, Dd8, Tb4, Ta4, Sf5, Lh5, Bd3, Bf2
Schwarz: Kh7, Df7, Tf3, Se2, Ld1, Lh2, Bd5, Be6, Bf6, Bg6

(natürlich eine konstruierte Stellung)

Dazu das Zitat aus "Der Michelangelo des Schachspiels" von J. Hannack (Wien):

"[...]Da ist z.B. das "Unsterbliche Problem". Weiß opfert innerhalb von neun Zügen die Dame, beide Türme, einen Läufer, einen Springer, einen Bauern. Zuguterletzt bleibt ihm außer dem König nichts als ein einziges Bäuerlein, angesichts eines Gegners, der noch Dame, Turm, zwei Läufer und etliche Bauern im Feld hat. Doch just dieses letzte winzige Bäuerlein setzt den kraftstrotzenden Schwarzen mit einem einzigen sanften Pfotenstreich matt! [...])

Dies nur für Interessierte und als Beitrag dafür, was ich gerne öfters im Forum sehen würde, nämlich interessante Aufgaben, Analysen u.ä.

Viel Spass!!! Ich freue mich schon auf eure Lösungsvorschläge (es gibt nur einen Weg!)
Sebastian - 30.09.04    
Und es muss natürlich 'die weder die Lösung kennen' heißen, es ist schon spät und ich habe etwas getrunken :-)
DeppVomDorf - 30.09.04    
wiese sollte ein Schachprogramm das nicht packen? Mein Schachprogramm brauchte jedenfalls keine 5 sec dazu.
ChemieFred - 30.09.04    
Also da ist der Name Programm...
Sowas überlässt man doch keinem Schachprogramm, DeppVomDorf, das macht man selber. Du gibst ja auch nicht jede Deiner Partien in den Schachcomputer ein, sonst spielt ja Dein Computer gegen Deine Gegner, wie toll!
Andras - 30.09.04    
Das (mit dem Computer) haben wir schon 500x durch !
DeppVomDorf - 30.09.04    
Nur zur Richtigstellung: Ich spiel mit dem Computer aber ohne Schachprogramm. Ich wollte nur die oben genannte Aussage überprüfen weil sie mir doch sehr unwahrscheinlich klingt. Ausserdem muss ich die Stellung ja irgendwo eingeben. Mir die Stellung aus der Notation vorzustellen kann ich nicht.
Andras - 30.09.04    
"Alte" Schachbrett vorholen !
DeppVomDorf - 30.09.04    
das hab ich bei der Arbeit nicht dabei
Dollbraegen - 30.09.04    
Ist schon schwierig genug ohne Schachbrett bei der Arbeit nicht aufzufallen, oftmals stören einen doch einfach die Kunden. Sauerei.
Sebastian - 02.10.04    
Zum Stand der Dinge: Benzor hat mir als erster (und bisher einziger) die Lösung geschickt. Ich verrate aber nur natürlich nichts, da vielleicht einige noch knobeln wollen. In Bezug auf Schachcomputer: Die Aussage stimmt in Bezug auf meinen alten Chessmaster. Ich weiß nicht, inwieweit die Technologie da Fortschritte gemacht hat, aber mein Computer zieht, wenn Du ihm die Stellung vorgibst alles mögliche, gewinnt auch mit Weiß ab und an, führt aber nicht diese Opferpartie und kein matt in neun durch.
This post can no longer be commented