Chess problems

Latest postings

Welling-Pachman,simultan 1973

Alapin2 - 14.09.20    

Weiß : Kg7, Bauern a3,b2,h2,h7 Schwarz : Ke6, Tc6, Bauer a4 Pachman zieht+gewinnt !

Oli1970 - 14.09.20    

Welling-Pachman, simultan 1973

Pachman zieht und gewinnt!

underdunk - 14.09.20    

Darf man schon Ideen nennen? Oder muss man noch bis zum Frühstück warten?

toby84 - 15.09.20    

hm Kg8 ist ja gut zu lösen, aber Kg6 macht mir noch zu schaffen. einfach alles abtauschen geht ja nicht, weil der a-bauer am ende von weiß aufgehalten werden kann.

toby84 - 15.09.20    

ach das mattmotiv kann man so herum ja auch aufbauen. warum einfach wenn es auch kompliziert geht

toby84 - 15.09.20    

nein das geht ja auch nicht. es funktioniert weder mit Tc4 noch mit Tc2, weil entweder der könig an den turm kommt oder der h-bauer läuft. da fehlt mir also noch was

Vabanque - 15.09.20    

Mal zur Klärung:

Pachman ist also schwarz (was für ein Simultan seltsam ist), d.h. die Aufgabenstellung lautet: Schwarz zieht und gewinnt?

Oli1970 - 15.09.20    

Ja, stimmt so. Pachman ist schwarz, zieht und gewinnt. „1x1 des Endspiels“ heißt das Buch dazu. ;-)

brooklynwolf - 15.09.20    

Tolle Aufgabe, ist doch schwieriger wie zuerst gedacht...

Vabanque - 15.09.20    

Ziemlich schwer sogar.

Tschechov - 15.09.20    

Spontan sieht es für mich so aus, daß Schwarz erstmal Schach bieten muß. Tc8 bringt nichts, weil Weiß dann umwandelt und der folgende Abtausch Weiß im Vorteil sieht. Oder ist das wieder zu einfach gedacht?

Tschechov - 15.09.20    

Die Alternative könnte freilich tatsächlich Tc8 sein, der weiße König muß zu weit vorrücken und kann nun trotz weißer Bauernmajorität nichts mehr ausrichten. Habe ich jetzt aber nicht durchgerechnet.

Hanniball - 15.09.20    

@ Alapin

Eine schwierige und lange Aufgabe mit ständigen Wechsel des schwarzen Königs.

....kleine Hilfe mit T c7 fängt alles an...2. K g8 .....und dann folgt T c8.....

Wo ich die Stellung sah, dachte ich nicht, dass schwarz gewinnen würde.

Tschechov - 15.09.20    

Ja, Tc8 funktioniert schon mal nicht.

Alapin2 - 17.09.20    

underdunk hat es seit 3 Tagen richtig ! Will noch jemand,oder sollen wir auflösen ?

Coffins - 17.09.20    

Kompliment!
Dieses Endspiel kommt in meine Sammlung!

toby84 - 17.09.20    

omg ich habs gefunden O.O
später schick ich es dir

Tschechov - 17.09.20    

Von mir aus kannst du auflösen.

toby84 - 17.09.20    

erst wenn das kind im bett ist formuliere ich das aus. hoffentlich finde ich alle varianten.

also bitte noch ein paar stunden warten :)

toby84 - 17.09.20    

also meine erste idee war nutzlos, denn das mattbild funktioniert nur, wenn die dame nicht diagonal das mattfeld abdecken kann. meine idee war:

1... Tc7
2. Kg8 Kf6
3. h8:D Kg6 nebst matt im nächsten. das motiv hatte ich nämlich schon mal gesehen. blöd nur, wenn 4. Dh3 funktioniert. Also war das nichts.

heute beim draufschauen kam mir recht spontan die aktuelle idee:

1... Tc7
2. Kg8 Tc8
3. Kg7 Th8

wenn weiß den turm nimmt, gewinnt Kf7 das spiel, weil weiß unter zugzwang irgendwann den b-bauern ziehen muss. es folgt axb nebst einlauf und matt auf der langen diagonale.

weiß muss aber nicht schlagen, und hier wird es interessant. schwarz muss den weißen spieler irgendwie in zugzwang bringen.

4. Kg6 Ke7
5. Kg7 Ke8
6. Kg6 Kf8
7. Kh6 Kf7 und weiß ist in zugzwang. dieses spielchen kann man so oft wiederholen, bis weiß wiederum den b-bauern ziehen muss. schwarz zieht ein und gewinnt das spiel.

das ganze funktioniert, weil der weiße könig weniger platz zum manövrieren hat als der schwarze könig. konkret fehlt ihm das feld h7. er muss zwangsläufig immer wieder den schwarzen könig auf f8 oder f7 lassen.

so ich bin gespannt ob meine lösung vollständig ist.

Alapin2 - 17.09.20    

..."Vollständiger"(ich weiß,das Wort kann man nicht wirklich steigern) + besser erklärt als im Buch ! Klasse !

underdunk - 17.09.20    

So ausgefeilt war mein Lösungsvorschlag nicht. :-)

Das schrieb ich an Alapin2:
1) ... Tc7+
2) * Tc8 (mit oder ohne Schachgebot, je nachdem wo weiß den König hin zieht)
3) * Th8, wenn weiß nun den weißen Bauern auf h7 nicht verlieren will, muss der König den Turm auf h8 schlagen.
4) Kh8: Kf7, schwarz kann nun durch hin und her ziehen des Königs f7 f8 den weißen Zugzwang ausnutzen bis dieser Bb3 (oder Bb4) spielen muss. Nun kann schwarz auf b3 schlagen und erhält nach b2 b1 eine Dame und kann dann Db8# setzen.

toby84 - 18.09.20    

"wenn weiß nun den weißen bauern auf h7 nicht verlieren will, muss der könig den turm auf h8 schlagen"
die aussage war wohl etwas optimistisch :)

Hanniball - 18.09.20    

@ unterdunk

....und wenn der König den Turm auf h8 nicht schlägt ??....dann fängt das Spiel erst
richtig an, interessant zu werden....es dauert halt "nur" noch bis zum 36. Zug

Alapin2 - 18.09.20    

...hat Toby doch weiter oben schon ausgeführt...

Hanniball - 18.09.20    

@ Alapin

....der 7. Zug stimmt nicht von toby84, da noch ein anderer Zug in Frage käme,
wo schwarz zur Damenumwandlung gelangt.

Alapin2 - 18.09.20    

@Hanniball : Hilf mir bitte auf die Sprünge,ich sehe nicht,was Du meinst !

Hanniball - 18.09.20    

...vergißt hier ein Löser den h2- Bauer ??

Alapin2 - 18.09.20    

"...dieses Spielchen kann man so oft wiederholen (gemeint sind zwischenzeitliche
Züge mit dem h-Bauern),bis weiß dann (endlich!)den B-Bauern ziehen muss,mit Gewinn"...
So habe ich das verstanden !

Hanniball - 18.09.20    

...weiss zieht nicht den b- Bauer, sondern T x b2 im 24. Zug !!

Alapin2 - 18.09.20    

@ Hanniball : das ist mir jetzt leider zu hoch ! Eigentlich war einigen von uns (Kommentare siehe oben) die Sache doch ziemlich klar.Vielleicht hast Du ja noch was ganz besonderes gefunden;ich kann es nicht mehr nachvollziehen, und ganze
24 Doppelzüge mag ich hier von Dir auch nicht erbitten.Vielleicht sollten wir das Ganze begraben ?

Hanniball - 18.09.20    

@Alapin2

Wenn der Lösungsvorschlag veröffentlicht wird, werde ich meinen Lösungssatz mit 36 Zügen bekannt geben, um nicht vorzugreifen.

Alapin2 - 18.09.20    

@ Hanniball : Der "offizielle" Lösungsvorschlag aus dem Buch "1mal 1 des Endspiels" war in etwa der von Underdunk,von Toby danach noch etwas präzisiert.
Ich denke,mehr kommt da nicht!

toby84 - 18.09.20    

meine lösung ist ein lösungsvorschlag, mit dem wir arbeiten können. warum der siebte zug falsch sein soll, kann ich noch nicht nachvollziehen. schreib deine lösung ruhig offen ins forum.

Hanniball - 18.09.20    

Lösungsvorschlag:
1............Tc7
2. Kg8...Tc8
3. Kg7...Th8
4. Kg6....Ke7
5. Kg7....Ke8
6. Kg6....Kf8
7. h3......Ke7
8. Kg7.....Ke8
9. Kg6.....Kf8
10.h4......Ke7
11.Kg7.....Ke8
12.Kg6.....Kf8
13.h5.......Ke8
14.Kg7.....Ke7
15.Kg6.....Kf8
16.h6.......Ke8
17.Kf6......Txh7
18.Kg6......Tf7
19.h7........Tf8
20.Kg7......Th8
21.Kg6.......Kf8
22.Kf5........Txh7
23.Kg4.......Th2
24.Kf4........Txb2 !
25.Ke3........Tb3
26.Kd2........Txa3
27.Ke2.........Kf7
28,Kd1.........Ta2
29.Kc1..........Ke6
30.Kb1.........Kb3
31.Ka1..........Kd5
32.Kb1..........a3
33.Ka1...........Kc4
34.Kb1...........Kb3
35.Kc1............a2
36.Kd1............a1D"

Alapin2 - 18.09.20    

Wow ! Da hast Du Dir ja echt Arbeit gemacht! Kompliment ! Nach dem 22. Zug war es aber eigentlich schon klar,oder ?

Hanniball - 18.09.20    

.....weiss wollte den schwarzen König auf der h- Linie mit dem Aufziehen des h2 zu blocken.....um einen weissen Bauern zur Umwandlung zu bringen.....was aber schwarz geschickt verhinderte.

Ein tolles Schachrätsel.....was man mit dem ersten Blick nicht für möglich hält.

underdunk - 18.09.20    

Hm... nach dem Alapin2 meinen Vorschlag als korrekt bezeichnete war ich über-glücklich, ja fast schon stolz :-). Wenn ich das hier so lese, weiß ich mich wieder einzuordnen.

toby84 - 18.09.20    

naja das ist ja schon ziemlich genau meine lösung. ob weiß am ende den b-bauern zieht oder letztendlich beide h-bauern aufgibt nimmt sich ja nicht viel. die schwarze strategie ist identisch. an die bauern auf dem anderen flügel kommt der weiße könig sicher nicht rechtzeitig ran.

ich sehe auch keinen großen unterschied ob weiß den h-bauern im 7. oder im 8. zug zieht.

Alapin2 - 18.09.20    

@ Underdunk +Toby : Ihr wart genau richtig+supergut dabei !!Die o.a. Partie hättet Ihr locker gewonnen ! Wer will( kann? ) schon bis zum 36.Zug rechnen???
Noch ne Anekdote,die jedoch den Punkt trifft :
Frage an die Großmeister der 60-er :
"Wieviele Züge berechnen Sie im Voraus?" : (die Namen stimmen vielleicht nicht!?)
Smyslow :"4-6,in manchen Stellungen auch mehr"......Larsen :"ein paar,es müssen aber gute sein", Botwinnik :"In bestimmten Endspielen bis zu 20", Fischer,patzig :"Ich rechne nicht,ich gewinne auch so" !
...und das war die absolute Weltspitze !...

toby84 - 18.09.20    

es ist ja auch weniger das rechnen als das gute auge für die richtigen ideen, das die wirklich starken spieler ausmacht. vermutlich hatte pachman das motiv schon einige züge vorher im kopf. ich selbst wäre in der partie nie darauf gekommen. nur weil es eine aufgabe ist habe ich überhaupt nochmal genauer hingeschaut.