chessmail

Latest postings

Petition für den Ausschluss des Spielers Aueroxe

pirc_ - 04.01.17   +

Ich halte mich sehr gerne aus politischen Diskussionen im Forum heraus, aber ich lese meist mit und verteile + und -. Aber wenn in einem Thread menschenverachtende Inhalte gepostet werden, kann ich einfach nicht an mich halten:
Ich beantrage hiermit den sofortigen Ausschluss des Spielers Aueroxe von Chessmail!
Lg pirc_

kimble - 04.01.17    

2.

manne - 04.01.17    

3.

Lohberg123 - 04.01.17    

4.

Turbohans - 04.01.17   +

Lasst ihn nicht über den roten Teppich gehen.
Das ist wohl selbstverständlich,dass er ausgeschlossen wird, sobald shaack Kenntnis hat. Da brauchts eigentlich keine Petition, aber o.k.!

Steinitz - 04.01.17    

Was soll das????


Natürlich wird das Mitglied hier ausgeschlossen und ist später wieder zum stänkern hier!!!!

Eine "Petition für einen Ausschluss" ist daher völlig unnötig und kaum mit den Werten und Regeln hier bei chessmail zu begründen!


Mit kopfschüttelnden Grüßen,

Uwe

kimble - 04.01.17    

Lieber Uwe,
...leider ist das doch nötig.
Manchmal bedarf es mehr als immer nur eines anonymen "+" oder "-".
Wer so dumpfe Parolen von sich gibt, da nicht zitierfähig, hier nachlesbar:
http://chessmail.de/forum/topic.html?key..
...muss mit persönlich erkennbaren Widerstand rechnen.
Und das ist im Sinne unserer ausländischen und auch andersfarbigen MitspielerInnen auch genau richtig so.
LG, Klemens

Wild - 04.01.17    

5.

Ryokan - 04.01.17    

Bin selbst ein Ausländer,seine Worte haben mir auch nicht gefallen.Er wird schon irgendwann zur Besinnung kommen,tut jeder.Lassen wir ihn hier,soll er weiterhin Freude am Spielen haben.

goundschach - 04.01.17  

6.

buddhai - 05.01.17   +

@Steinitz:
Das ist genau das Denken an welchem unsere Gesellschaft krankt. "Da wird schon was gemacht..lasst die kleinen Braunen Deppen doch laufen, die tun doch keinem was.."
Natürlich darf und muss man sich erheben und etwas dagegen unternehmen, daher finde ich die Initiative von pirc_ begrüßenswert.
Hoffen wir, dass der Spieler Aueroxe nicht als Rindviech oder Knallfrosch zurück kommt..

7.

positiva - 05.01.17    

8.

Vabanque - 05.01.17    

Er ist bereits weg. Ob er selber hingeschmissen hat oder gelöscht wurde, weiß ich natürlich nicht (aber wahrscheinlich war er's selber, da ich mir nicht vorstellen kann, dass shaack so schnell reagiert hat).
Insofern könnte man höchstens beantragen, dass er generelles 'Hausverbot' bekommt, d.h. dass Wiederauftauchen unter einem anderen Nick auch zur sofortigen Löschung führt. Nur leider ist dies wohl kaum durchführbar, da es einige Zeit brauchen wird, bis man ihn unter einem neuen Nick erkennt.
Hauptsache erstmal weg :)

Ein wenig muss ich allerdings Steinitz leider schon Recht geben, denn solche Typen kommen stets wieder. Und wenn nicht er selber, so kommt irgendwann jemand anders, der ähnliche Parolen verbreitet.

In diesem Fall war es allerdings dermaßen dick aufgetragen, dass ich fast nicht glauben kann, dass jemand wirklich so eine Meinung vertritt. Eventuell sollte es bloße Provokation sein? Dann freilich in primitivster Weise.

alms - 05.01.17    

Es gibt eine Menge Leute, die genau diesen Rassismus vertreten, aber nicht alle schreiben das 1 zu 1 ins Internet.

alms - 05.01.17    

PS: Wenn shaack reagiert hätte, hätte er den Post und besser den ganzen Thread gelöscht. So steht das immer noch da. Ich gehe deshalb davon aus, dass der Nutzer selbst seinen Account gelöscht hat.

PPS: Ich könnte auf das allgemeine Forum gut verzichten und würde mich lieber auf Schachthemen beschränken.

unbegabt - 05.01.17    

hallo alms,
Dein Vorschlag über das allgemeine Forum gefällt mir sehr gut und dafür einen Daumen hoch. Freut mich, dass es auch Themen gibt wo wir übereinstimmen:-) Ich bin auch noch auf zwei anderen Schachservern und da werden solche Themen sofort unterbunden.
Themen über Politik, Sex und Religion erzeugen meistens nur "böses Blut".

Ryokan - 05.01.17    

...und weil er seine Meinung offen vertreten hat,wie übel es auch sein mag,ist er weitaus nicht so gefährlich wie die,die genauso denken aber sich bedeckt halten.Schach soll ja die Wirkung haben Kranke Gesund zu erhalten,darum wollte ich nicht dass er geht!

Bluemax - 05.01.17    

@Ryokan
ich kann ehrlich gesagt kaum glauben das du es für möglich hälst so jemanden zur besinnung zu bringen ???
das ist ja schon volksverhetzung was der da treibt.

... und der wird auf jeden fall wiederkommen, denn hier hat er eine plattform.

ich befürworte das der administrator eine strafanzeige stellt, so würde ich es jedenfalls machen.

buddhai - 05.01.17    

@bluemax: Sein letzter geistiger "Erguss" hat mit Sicherheit Potential strafrechtlich verfolgt zu werden - das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

@Ryokan: Dein Wohlmut ist aller Ehren wert, aber solch´ braunes Gesindel hat hier nichts verloren!
P.S.: Huun huur tu war ein guter Tipp - lass´ uns mal wieder die Klingen kreuzen.

keinstein - 05.01.17    

Aueroxe hat hier in merkwürdiger Weise und offensichtlich sehr bewusst ein Klischee bedient; wir kennen die Hintergründe nicht; vielleicht kann er uns abseits der berechtigten Empörung auch leid tun!

mailwurm - 05.01.17   +

Kein Mitleid mit der braunen Soße.
Hatten die Nazis vielleicht Mitleid mit den Demokraten?
Ich bin für klare Kante!

keinstein - 05.01.17    

Ist kein Mitleid nicht auch Hass?

mailwurm - 05.01.17    

Nein, denn ich verbiete mir hier Mitgefühl mit einer realen Bedrohung.
Ich hasse den Mann nicht, wohl aber das, was er sagt.
Ich wünsche ihm einen Lottogewinn und eine Weltreise auf der er die Wahrheit über die Natur der Menschen erkennt.
Die Realität sieht anders aus.

keinstein - 05.01.17    

Eine solche Reise wünsche ich uns allen!

mailwurm - 05.01.17    

das Leben ist eine lange Reise... ;-)

Joosten - 05.01.17    

Das allgemeine Forum interessiert mich schon eine Weile nicht mehr. Dieses Thema habe ich gerade zufällig aufgeschnappt.

Die strafrechtlich relevanten Ausfälle von Aueroxe müssen gelöscht werden - und zwar ganz schnell!

Es darf sich auch nicht mehr wiederholen, dass so etwas krass rechtswidriges hier stehen bleibt, und die übrigen user sich selbst überlassen sind. Daher mache ich mir den Beitrag von Alms zu eigen: "Ich könnte auf das allgemeine Forum gut verzichten und würde mich lieber auf Schachthemen beschränken."

Ich mag chessmail wirklich sehr, aber so etwas verleidet es mir gerade gewaltig.

mailwurm - 05.01.17    

Das Allgemeine Forum ist sehr interessant und politische Themen führen zu angeregten Diskussionen oder Streit.
Das finde ich überhaupt nicht schlimm.

Joosten - 05.01.17    

@mailwurm

Das muss hier nicht sein. Es gibt es sehr viele Alternativen, die auch moderiert werden.

alms - 05.01.17    

Die Clubforen sind moderiert und wären ein guter Ersatz. Ein Forum ohne Moderation wie hier geht eigentlich gar nicht. Muss an der relativen Vernunft von Schachspielern liegen, dass so wenig passiert. Aber shaack muss rechtswidrige Posts trotzdem schneller löschen.

Qintus - 05.01.17    

Vieles müsste nicht sein,das ist wahr;jedoch kann man freie Meinungen nicht verbieten und das soll auch in Zukunft so sein.Es besteht kein Grund für hastige Schnellschüsse,da diese meistens nach hinten losgehen.

Hasenrat - 05.01.17    

Wir hatten hier ja schon einmal das Experiment nur Clubforen zu haben - das fand ich, zugegeben nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten, nicht schlecht!
Wer einen Debattierclub gründen oder diese Zwecke ausdrücklich in seinem bestehenden Club zulassen möchte, kann dies tun - und jeder der Lust drauf hat, kann dort Mitglied oder Gast sein.
Ich plädiere auch für einen neuen Versuch dieser alle Seiten entlastenden Struktur!

Joosten - 05.01.17    

@Quintus
1. Es geht hier im aktuellen Fall nicht um einfache Meinungen, sondern strafbewehrte Äußerungen.
2. Die "freie Meinung" íst nicht eingeschränkt, wenn die Themenbreite hier im Forum eingeschränkt wird. "Meinungsfreiheit" im Sinne des GG ist in erster Linie ein Abwehrrecht gegen Eingriffe durch den Staat und bedeutet nicht, seine Meinung an jedem Ort zu jedem Thema und zu jeder Zeit äußern können zu dürfen.

Qintus - 06.01.17    

Also dann sind Menschen wie Aueroxe auch tickende Zeitbomben?

Qintus - 06.01.17    

Weil das Reden ist die Vorstufe zum Handeln!

Curius - 06.01.17   +

Fraglich ist das richtige Vorgehen. Was er geschrieben hat, war ohne jeden Zweifel inakzeptabel. Aber sollte man ihn mit seiner Meinung ins Abseits drängen, ihn ausschließen und das als Maßnahme gegen diese Art Äusserung sehen, oder ist nicht genau dieser kollektive Gegenwind, den er hier bekommen hat richtig?
Ich denke zwar nicht, dass Reden immer die Vorstufe zum Handeln ist, aber ich denke dass Ausgegrenzte sich in ihrer Meinung als solche bestätigt sehen (es findet kein Umdenken statt), sondern sie fressen verbittert nur alles in sich hinein, es wird nur schlimmer und sie werden unter Umständen gefährlicher (oder überhaupt erst gefährlich). Das kann keiner wollen, oder?

DexterMorgan - 06.01.17    

Interessante Diskussion.

Was aus ihr jedoch nicht hervorgeht:
Wer genau hat nun Anzeige erstattet?
Wer genau hat shaack aufgefordert alle von Aueroxe hinterlassen Spuren auf seinem Server zu sichern und ebenfalls Anzeige zu erstatten?

Nur mal so in die Runde gefragt.

crysi40 - 06.01.17  

Alle Foren außer Schach Themen streichen.
Wie bei den anderen Servern.

Für den Seitenbetreiber auch gut da die Zeit wohl sehr knapp ist kaum Reibungspunkte alles wie bei den anderen ....PERFERKT.

Qintus - 06.01.17    

Perfekt wäre es nur dann,wenn auch wir alle hier bei CM uns durch Engines ersetzen lassen würden.

Mikrowelle - 06.01.17   ++

Chessmail.de spiegelt doch nur die aktuelle Gesellschaft. Schachspieler sind eben nicht besser oder schlechter als andere. Jetzt nur weil einige wenige hier rassistische Bemerkungen äußern, das Forum auf rein schachliche Themen zu beschränken, sieht für mich aus wie klein beigeben. Und ja natürlich sollte das Forum minimal moderiert sein. Ich finde es wichtig, politische und weltanschauliche Diskussionen zuzulassen, nicht abzuschneiden, offen zu führen. So können wir alle lernen, fremde Meinungen zu akzeptieren ohne uns direkt die Köpfe einzuschlagen

Hasenrat - 06.01.17    

Ja, natürlich. Das kann aber besser auf Clubebene geschehen - und zeitnah moderiert werden!

Mikrowelle - 06.01.17    

Da ist die Zahl der Mitleser und Mitschreiber aber sehr begrenzt.

alms - 06.01.17    

Wenn man die Threads öffentlich stellt, kann jeder lesen und fürs Schreiben braucht man eine Gastmitgliedschaft, was keine große Hürde ist, finde ich.

Ich weiß nicht, wie man das Problem sonst lösen will. Shaack hat mehrfach gesagt, dass er keine Moderation im allgemeinen Forum möchte und scheint hier auch nur sporadisch reinzugucken. Der Post von aueroxe steht noch immer im Forum und eigentlich möchte ich auf so einer Plattform nicht bleiben.

Hasenrat - 06.01.17    

Ich behaupte mal, wer lesen und schreiben will, findet auch die Stellen, Threads und Posts, die ihn interessieren.

Gegenfrage, SF Mikrowelle: wie groß ist die Zahl der regelmäßigen Mitleser und Mitschreiber jetzt? Ich glaub, die, die zugleich online und aktiv sind, passen alle gut in ein durchschnittlich großes cm-Clubheim. ;-)

andre.gilet - 06.01.17    

Um nochmal die Frage von Dexter Morgan aufzugreifen:Hat jemand eine Strafanzeige gegen Aueroxe gestellt?

Hasenrat - 06.01.17    

Wie in dem verlinkten Zeit-Artikel von SF siramon nachzulesen war, hätte dies m. E. wohl nach Lage der Dinge wenig Aussicht auf Erfolg:
- anonymes User-Profil
- kein expliziter Aufruf zu einer Straftat oder Propaganda von verfassungswidrigen Organisationen und Verwendung entsprechender Symbole u. ä.

Curius - 06.01.17   +

Es hat auch angesichts dessen was er geschrieben hat überhaupt keinen Sinn! Diese "Strafrechtskeule" nervt mich tierisch, muss ich sagen. Ja, das was er geschrieben hat war kompletter Mist und er ein Idiot, aber das weiß doch auch jeder!

Ehrlich mal, selbst wenn es bei der Strafanzeige, durch (eine Aufgrund des zu geringen Schwellenwerts niemals stattfindenden) Ermittlung seiner IP-Adresse und dann seiner Identität durch die Polizei zu einer Anklage durch die StA käme (was es nicht wird, lasst es euch gesagt sein), dann eine Veruteilung aufgrund § 130 I Nr. 2 folgte, würde es mit einer niedrigen Geldstrafe - von der keiner von euch was mitbekäme, weil nicht veröffentlicht!! - ausgehen. Es wäre mithin völlig unklar, was im Endeffekt hier passiert ist, außer es postet irgendwer zufällig eine Fundstelle im Forum (aber das ist gelinde gesagt auch unwahrscheinlich, und falls alms mit seinem "kein öffentliches Forum"-Vorschlag durchkommt nicht einmal mehr möglich).

DAS EINZIGE was hier gerade betrieben wird ist moralische Erziehung zum Zwecke des Selbst-besser-Fühlens! Und ich finde das lächerlich, das hat keiner hier nötig. Ihr werdet nicht sehen, wie es ausgeht, in keinem Fall. Es wird nie ein Ergebnis geben. Also sprechen wir lieber über die Ursachen und was man in Zukunft als Menschen (=cm-User) machen sollte, statt uns an dem längst ausgetretenen Aueroxe festzubeißen.

Curius - 06.01.17    

+ @mikrowelle BTW. Ich finde du hast das sehr schön zusammengefasst in deinem vorletzten Post.

piaggio_p180 - 07.01.17   +

Ich wundere mich, warum hier einer solchen Flachpfeife so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. M. E. sollte der Beitrag von ihm negativ bewertet werden und bei einer hohen Anzahl von Dislikes wird wohl der Seitenbetreiber prüfen, was dazu geführt hat und entsprechend handeln.

verlierer - 07.01.17    

Was wäre wenn...
Das Forum nur für CM-Mitglieder mit nachgewiesener Identität freigeschaltet würde?
Es ist für mich ein Unding, dass jeder anonyme Spinner posten kann, was ihm gerade so einfällt!

Klauno - 07.01.17   +

Ich frage mich, warum der Post nicht schon längst gelöscht wurde !
Immerhin ist er schon 3 Tage alt ?
Es muss schneller reagiert werden !

andre.gilet - 07.01.17    

Der Thread von Aueroxe könnte man auch als abschreckende Mahntafel stehen lassen.

Bluemax - 07.01.17    

mahntafeln gibts hier in deutschland genugt, wieviel brauchst du denn noch ?

andre.gilet - 07.01.17    

Haben Mahntafeln irgendwem geschadet? Ich finde das nicht,da sie zur Kontemplation anregen und an die Vernunft appelieren.Einwände?

keinstein - 11.01.17    

Ich habe vor etlichen Jahren einmal ein Buch über "IW" = " Intelligence Warfare" gelesen. Seit dieser Lektüre halte ich Ereignisse für möglich, die ich vorher für abwegig gehalten hätte. Die Aufgabe der Geheimdienste ist nicht nur Spionage sondern auch Tarnen und Täuschen sowie die aktive Manipulation der Gesellschaften. Am Ende wissen wir nicht, in welchem Maße Geheimdienste in den sozialen Medien aktiv sind. Natürlich gibt es auch ein Interesse Deutschland in die extrem rechte Ecke zu rücken. Ich habe in diesem Zusammenhang kein Verständnis dafür, dass der Beitrag von Aueroxe nicht (wie hier mehrfach gefordert) gelöscht wird!!!

macmoldis - 11.01.17    

Löschen kann nur shaack ...
Gab es denn bisher überhaupt eine Reaktion von shaack?
... am Ende macht er sich der Seitenbetreiber noch den Beitrag zu eigen,
wenn er ihn nicht löscht oder sich davon nicht distanziert



Die Aufgabe der Geheimdienste ist nicht nur Spionage sondern auch Tarnen und Täuschen sowie die aktive Manipulation der Gesellschaften. Am Ende wissen wir nicht, in welchem Maße Geheimdienste in den sozialen Medien aktiv sind. Natürlich gibt es auch ein Interesse Deutschland in die extrem rechte Ecke zu rücken.
... fragt sich dann auch, in welchem Interesse bzw. welches Interesse der Geheimdienst selbst verfolgt .... und welcher Geheimdienst

squirrel - 11.01.17    

@macmoldis
pst...nich so laud..

aber vielleicht hat shaack auch mal ein wenig Ruhezeit verdient ohne sich bei allen Urlaub genehmigen zu lassen...?

kimble - 11.01.17    

Ob Trump und Putin auch unter uns weilen?
*Ironie*

Hasenrat - 11.01.17    

... wobei auffällt, dass Trump hier offenbar nicht zum Spielen ist. Vielleicht kann er gar nicht schachspielen? Er wollte sich als Norweger getarnt mal hier untermischen, um das Ohr am Puls des renommiertesten deutschen Schachservers zu haben, da er sich auf seine Geheimdienste nicht verlassen kann.

Hasenrat - 11.01.17    

Hand aufs Herz, wer möchte jetzt mit shaack tauschen: aus dem Urlaub zurückkehrend, muss er sich einen fiesen Thread, nein zwei, drei Threads mit zusammen 398 kakophonischen Posts aufmerksam und mehrmals durchlesen, um sicherzugehen auch alle gefährlichen und gefährdenden Inhalte erfasst, beurteilt und auf zu ergreifende Gegenmaßnahmen hin abgewogen zu haben ... :-/

Turbohans - 11.01.17    

shaack war nach dem Aueroxe-Beitrag online..... . Und der wurde ja sofort gemeldet... .

keinstein - 13.01.17    

@macmoldis
Deiner Bemerkung hinsichtlich shaak stimme ich zu.

Deine weitere Fragestellung lässt sich bei der Vielzahl der agierenden Geheimdienste und Ableger kaum beantworten.

Soweit ich das Buch verstehe, sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt.

Immer wieder stützen Ereignisse unsere Phantasie:

- Massenvernichtungsmittel im Irak
- Merkwürdige Begleitung der NSU- Morde mit gesperrten Akten (Vertuschun g?)
- Spionage gegen Gülenanhänger durch eine türkische Bewegung

macmoldis - 13.01.17    

Deine weitere Fragestellung lässt sich bei der Vielzahl der agierenden Geheimdienste und Ableger kaum beantworten.

na gut nehmen wir nur mal zwei bzw. einen der Unseren

Massenvernichtungsmittel im Irak passend dazu auch der Hufeisenplan
beides als Lüge aufgeflogen, beides um einen Krieg zu rechtfertigen,
... in welchem Interesse?

Und wenn man bei US-Geheimdiensten ist, was traut man denen denn noch so alles zu?
Mit Alu-Folien-Hut sieht man am World Trade Center eine kontrollierte Sprengung und auch ohne Aluhut traut man denen sogar die Ermordung ihres eigenen Präsidenten ganz realistisch zu.

Tja die Deutschen sprengten dann höchstens mal ein Loch in die JVA und schieben es linken Terroristen in die Schuhe. Nicht in Phantasie sondern Real.

Wobei dann der Blick auch nach rechts fällt
- Merkwürdige Begleitung der NSU- Morde mit gesperrten Akten (Vertuschun g?)
Ich stimme deiner "Vertuschun g" hier sogar zu, die Frage ob von Politikseite so gewünscht oder ob der Verfassungsschutz hier ein (rechtes) Eigenleben entwickelt hat?

Es ist ja nicht nur NSU, man betrachte auch die Geschichte des NPD-Verbots-Versuch.
Verbot scheitert weil fast alle relevanten Sachen die zu einem Verbot führen könnten von Verfassungsschutz-Informanten kamen.

Statt die rechte Szene zu zerschlagen, baut man sie mit Geldern des Verfassungsschutzes auf, weil man meint, sie so besser überwachen zu können?
Bsp. Tino Brandt, sein Salär vom Verfassungsschutz rund 100 Tsd. Euro*, davon baute er den Thüringer Heimatschutz auf und nimmt's Geld für andere rechte Aktionen.
* - (Auslagen wie Fahrkosten, Telefon, Handy, Computer natürlich extra)
Man sammelt Geld um Pässe für das NSU-Trio zu besorgen, 1000 Euro fließen vom Verfassungsschutz über Tino Brandt in die Spendenkasse.
... und das und noch mehr sind Einzelfälle???
Selbst Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe sollten mal als V-Leute vom Verfassungsschutz angeworben werden.
War Verfassungsschutz da eventuell erfolgreich ...?
Ach und ja, Beate Zschäpe wurde auch mal dahingehend zitiert, sie habe sich nicht gestellt, um nicht auszusagen. Hat sie bisher irgendwas wichtiges zur Aufklärung NSU ausgesagt? Warum nicht, wenn sie es denn wollte? Hätte da aber eher auf Antworten zum Thema Verfassungsschutz gehofft.

Der Verfassungsschutz wußte wohl auch den Aufenthaltsort des Trio, reagierte aber vermutlich zum Schutz ihrer Informanten nicht. Aber es sind ja noch 372 Rechte mit vollstreckbarem Haftbefehl irgendwo unterwegs, untergetaucht und der Verfassungsschutz weiß bestimmt wie immer nichts oder tut so?

Ist der Verfassungsschutz nun rechts oder blind? ... oder einfach nur total naiv und dilletantisch?
.... und falls man den Verfassungsschutz rechts sieht, passt er dann, um jetzt mal den Begriff zu verwenden, passt er dann noch zur "linksversifften" Regierung?
Die NPD ist scheinbar in der Bedeutungslosigkeit verschwunden, so sehr, dass das neue Verbotsverfahren wahrscheinlich schon allein daran scheitert. Ist die NPD ohne die V-Leute vom Verfassungsschutz gar nicht mehr so gefährlich? Aber ach, es gibt ja genug neue und andere Rechte in Deutschland.



Und nun schlag ich aktuell mal den Kragen vom Trenchcout hoch, setz die Sonnenbrille und den Alu-Schlapphut auf und erzähl eine hanebüchene, an den Haaren herbei gezogene Geschichte.

"Rein zufällig" sitzt während des Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt ein Informant des Verfassungsschutzes am Glühweinstand. So ist dann anscheinend auch Lutz Bachmann bald informiert, so dass dieser schon eine Stunde nach dem Anschlag twittern kann, das es ein tunesischer Moslem war. Zu dieser Zeit war die Berliner Polizei noch mit der Personalienfeststellung eines Pakistaners beschäftigt, der nur zu schnell unterwegs war, um seine U-Bahn noch zu erreichen. Den hatte man nach Hinweisen von "Haltet den Dieb"-Rufern an der Siegessäule festgenommen, während Amri in anderer Richtung am Bahnhof Zoo nochmal in die Kamera winkte. Dass er dann von italienischen Polizisten erschossen wurde und ihm keine Chance mehr blieb, dies selbst in einem Wohnmobil zu tun ... ist am Ende auch egal.

Irgendwelche Ähnlichkeiten oder passt dieser Ablauf und auch die "rechtzeitige" Absetzung von Amri's Überwachung irgendwie so zusammen ...


@squirrel
Ich weiß "pst...nich so laud.."
falls ich also mal meine Bedenkzeit über einen längeren Zeitraum überschreite ...

Dann werd ich alles als Satire markieren

squirrel - 13.01.17    

Es fragte mal ein Sklavenhändler seinen ersten Diener :

" Was ist mit dem dort ? " und zeigte dabei auf einen der vielen in Ketten gelegten Menschen der als einziger gute Laune hatte und fröhlich sang und Glücklich war..

und ordnete seine freilassung an..

Ant_Man - 14.01.17   ——

Ich bin dagegen, dass er gesperrt wird. Wir brauchen radikale Meinungsäußerungen. Er hat auch niemanden bedroht, sondern eher künstlerisch (darauf deutet due Rechtschreibung hin) auf einen Aspekt hingewiesen. Stichwort Böhmermann. Im Übrigen gehört seine Wortwahl zum normalen Umgangston im Internet. Wer das nicht wahrhaben will und sofort über Strafen nachdenkt, der ist realitätsfern und sollte auch nicht über Flüchtlingsthemen, Kriminalität oder ähnliche Themen diskutieren.

mailwurm - 14.01.17    

Das rassistische Beschimpfen von Menschen ist keine Meinungsäußerung, sondern strafrechtlich relevant.
Dies darf niemals normaler Umgangston werden, auch wenn wir hier alle verdeckt unterwegs sind.
Radikale Meinungen sind etwas anderes und die sind in unserer "linken" Demokratie gewollt und geschützt im Gegensatz zu diktatorischen Regimen oder Ländern, die dorthin unterwegs sind: Russland, Türkei, ...

macmoldis - 14.01.17   +

Im Übrigen gehört seine Wortwahl zum normalen Umgangston im Internet.
Das muß dann wohl ein anderes Internet sein ...
aber wenn das für dich normaler Umgangston ist, sagt das so einiges

Ich bin dagegen, dass er gesperrt wird.
das hat sich erledigt, da er sich wohl selbst entfernt hat
... oder shaack im Hintergrund?
Es sei denn, du springst jetzt schon für die Vorgänger- bzw. Nachfolger-Nicks ein.

Wir brauchen radikale Meinungsäußerungen.
Das war nicht radikal, das war rassistisch und beleidigend

Ant_Man - 14.01.17  

Das sagst du vermutlich deshalb so, weil es dir wahrscheinlich sehr gut geht. Denke aber auch an Leute, die unter den aktuellen Situationen sehr leiden. Die schimpfen natürlich, und zwar zurecht. Meiner Meinung nach sind agressive Beleidigungen im Internet völlig normal für gar nichts relevant. Und meiner Meinung nach hat Aueroxe sich einfach Luft gemacht und es rausgelassen, was er gedacht hat, anstatt sich hinter seitenlangen Argumentationen zu verstecken.

Was eine Beleidigung ist und was nicht, das liegt auch im Auge des Betrachters. Mal ein Beispiel zu mir selbst: Ich fühle mich auch oft persönlich beleidigt, wenn Leute mit Lügenargumenten kommen. Das verletzt mich in meiner Menschenwürde als denkender Mensch, der ganz klar weiß, dass es sich oft um Lügenargumente handelt und dass mich das Gegenüber für dumm verkaufen will. Trotzdem kann ich nichts dagegen machen, weil Lügen zum normalen Verhalten im Internet gehört.

Und ich halte Beldeidigungen für ebenso ganz normal im Internet. Das ist das normalste auf der Welt, sogar auf einer Schachseite sieht man das. Die Aussagen waren meiner Meinung nach völlig unspezifisch und allgemein gehalten und darum überhaupt nicht bemerkenswert.

Karoblau7 - 14.01.17    

Ein Rudel Wölfe, welches ein einzelnes Tier jagt und zu Tode hetzt, hat angesichts dessen was ihr "aufrecht laufenden" tut, noch was menschliches!
Eine kollektive Hetzjagd nach einem "Menschen" der vermeintlich gegen alle ethisch, moralischen Prinzipien verstoßen hat.
Es gab im Mittelalter noch den Scheiterhaufen. Und noch weiter zurückgeblickt, die Steinigung. Bei einem IQ unter 60 ist so ein primitiver Jagdinstinkt offensichtlich noch sehr ausgeprägt.

buddhai - 14.01.17    

Diese Diskussion offenbart immer mehr, mit welchem moralischen Verfall unsere Gesellschaft zu kämpfen hat.
@Ant_Man: unspezifisch und nicht bemerkenswert? Sollte das in deinem Freundes- und Bekanntenkreis wirklich so sein, na dann Prost Mahlzeit!!
@Karoblau7: Dir muss der Ausschluss bzw. dessen Forderung dieses braunen Haufens ja sehr auf den Magen geschlagen sein (?) Übrigens wird ein Mensch mit dem von dir postulierten IQ wohl kaum in der Lage sein irgend einem Jagdinstinkt nach zu gehen..wird wohl eher froh sein, wenn er gerade aus sabbern kann.

alms - 14.01.17  

Wer leidet denn gerade unter schwarzen Menschen?

macmoldis - 14.01.17    

@Ant_Man
Das sagst du vermutlich deshalb so, weil es dir wahrscheinlich sehr gut geht.
gut bzw. sehr gut gehen ist eine relative Ansicht
... und ich hab mich mit Leuten unterhalten, die haben auf der Strasse gelebt, die hatten auch nicht solch einen Umgangston, also am gut oder schlecht gehen kann es nicht liegen.


Denke aber auch an Leute, die unter den aktuellen Situationen sehr leiden.
Sie leiden? Wer war nur schuld an ihrem Leiden, als noch nicht so viele Flüchtlinge kamen?

Die schimpfen natürlich, und zwar zurecht.
Dann sollen sie schimpfen, wer schuld ist an ihrem Leiden
aber der deutsche Michel findet immer noch einen, der weiter unten ist, nach dem man treten kann.


Ein Banker, ein Hartz-4er und ein Asylant sitzen an einen Tisch. Auf dem Tisch steht ein Teller mit 10 Keksen. Der Banker schnappt sich 9 Kekse und sagt zu Hartz-IV-Empfänger: " Pass auf, der Asylant will dein Keks!"

Vielerorts ist's auch ein BILD-Leser, aber ich hab den Witz auch schon so gelesen.
Der Banker und sagt zum Arbeitnehmer: " Pass auf, der Hartz-IV-Empfänger will dein Keks!"

Karoblau7 - 15.01.17    

Eine "Petition" ist für mich eher eine Abstimmungsliste legitimiert durch Unterschrift der jeweiligen Teilnehmer. Meistens geht es dabei um die Durchsetzung einer Sache.
Das hier ist ein "Tribunal" ohne Legitimation, da Rechtsprinzipien wie die Anhörung des Angeklagten ein Minnimum eines Rechtsverständnis sein sollten. Man spricht dem Angeklagten das Recht der Verteidigung ab.
Ich ziehe aus diesem Verhalten meine Konsequenzen, und bleibe meinem Statement
gemäß meinem Profil treu!
Ab sofort setze ich die Spieler: pirc, kimble, manne,turbohanns, steinitz,wild,goundschach, buddhai, positiva, vabanque, Bluemax und mailwurm auf die Ignoliste

Karoblau7 - 15.01.17    

Ach ja. Ihr alle dürft gern Karobraun7 zu mir sagen; denn........ ich liebe meine Heimat, ich bin in Deutschland geboren. Ich esse gern Schniposa, meine Hautfarbe ist weiß, ich trinke leidenschaftlich gerne Bayrisches Bier. Bin in einem Trachtenverein. Gehe in eine Kirche ev.. Leider wächst mir kein Vollbart. Mit meinem deutschen Sportwagen fahre ich rechts. Ich ess kein Döner und geh in keine Moschee.
Jetzt habt ihr mich. Gleich Shaak melden!

Mikrowelle - 15.01.17    

kann ich bitte auch auf deine ignoliste karo? es wäre mir eine ehre.

goundschach - 15.01.17    

ich bin erfreulicherweise schon drauf.

Turbohans - 15.01.17    

Jetzt ist mein ganzer Sonntag vermiest! So ein Mist!

eika13 - 15.01.17    

@Karoblau7
So sehr ich dich verstehe, sollten trotzdem keine persönlichen Ressentiments in einer sachlichen Diskussion eine Rolle spielen.
So führen auch Emotionen im Schach seltenst zum gewünschten Erfolg.

pirc_ - 15.01.17   +

also ich finde man hat viel erreicht, wenn rechtsextreme wie Aueroxe hier verschwinden oder leute wie karoblau einen ignorieren.
leider sehe ich immer noch den post von Aueroxe und finde es sehr bedauerlich, dass keinerlei Reaktion vom seitenbetrieber auf diesen braunen sumpf hier geschieht.

Bluemax - 15.01.17    

sehe ich auch so pirc !

frankG - 15.01.17  

@ pirc_
Es ist schon eine schwere Beleidigung, wenn sie chessmail als 'braunen sumpf' bezeichnen. Das ist die gleiche Diktion, derer Sie aueroxe bezichtigen. Wenn aueroxe gesperrt werden soll, müssten Sie auch gehen.

pirc_ - 15.01.17   +

dann wäre es wenigstens mal eine Reaktion...was Aueroxe gesagt hat, ist für mich brauner sumpf...dazu stehe ich!

Vabanque - 15.01.17    

SF pirc_ ist eine Institution hier ... wenn er gesperrt würde (was ich allerdings für ziemlich ausgeschlossen halte), dann nehme ich ebenfalls meinen Abschied.

frankG - 15.01.17    

Sie sehen, mit Ausgrenzung ist es nicht so einfach. Alles hängt irgendwie zusammen. Natürlich soll pirc nicht gesperrt werden. Niemand sollte wegen seiner Meinung irgendwo irgendwie gesperrt oder ausgegrenzt werden. Das ist einer Demokratie unwürdig.

Curius - 15.01.17    

Doch, bestimmte Dinge sollten gesperrt werden. Aueroxes Post gehört dazu, schon allein weil es wirklich Blödsinn war. Wenn er öfter sowas geschrieben hätte, hätte auch sein Schreibrecht eingeschränkt gehört, zumindest zeitweise. Müßig jetzt darüber zu reden, denn weg ist er ja schon.

frankG - 15.01.17  

Wenn bestimmte Dinge gesperrt werden sollten, müsste auch pircs Posting gesperrt werden. Das ist ebenso wie aueroxes Posting eine undifferenzierte Diskriminierung einer Gruppe von Menschen. Der Unterschied ist nur, dass pircs Posting auf Linie der derzeitigen Regierungspolitik liegt und damit tolerabel erscheint - und schon sind wir auf dem Weg zu einer (Meinungs-)Diktatur.

Wenn shaak hier erstmal anfängt zu sperren, wird er bald nicht mehr hinterherkommen mit dem Sperren. Denn sonst kommt bald der nächste und fordert eine Sperrung wegen 'linkem Sumpf'. Ich finde, indem shaak nichts tut, macht er alles richtig.

Hat aueroxes Posting eine strafrechtliche Relevanz? Wenn ja: Anzeige. Wenn nein: nichts tun.

Man muss solche Meinungen auch aushalten können, auch wenn man sie vollkommen daneben findet.

crysi40 - 15.01.17  

Bin deiner Meinung.Das grenzt schon an Mobbing.Als ich über elozwerg geschrieben hatte das die Teilnahme von vielen hier dazu in Grenzen hielt wurde es sofort gelöscht warum auch immer...warscheinlich haben sich einige angesprochen gefühlt und nach den Seitenbetriber geschrieen.

macmoldis - 15.01.17    

Zitat frankG
"@ pirc_
Es ist schon eine schwere Beleidigung, wenn sie chessmail als 'braunen sumpf' bezeichnen. Das ist die gleiche Diktion, derer Sie aueroxe bezichtigen. Wenn aueroxe gesperrt werden soll, müssten Sie auch gehen.


nicht ganz richtig geschlußfolgert
die Aussage ist nicht, chessmail ist brauner Sumpf, die Aussage ist, es gibt hier braunen sumpf (geschieht) als Beispiel in Form von aueroxe

Aber bleiben wir dabei, pirc_'s Bezeichnung, es ist eine Beschreibung aufgrund dem Beitrag von aueroxe und dass dieser vom Seitenbetreiber nicht gelöscht wird. Er bleibt also stehen und damit kann sich der Seitenbetreiber diesen Beitrag, wenn er ihn denn nicht löscht, dem nicht widerspricht zu eigen machen.
Somit würde shaack als Seitenbetreiber von chessmail, so also direkt auch chessmail.de hinter der Aussage von aueroxe stehen.
Genauso kann man shaack informieren, dass pirc_ behauptet hat chessmail sei brauner Sumpf bzw. es gibt hier einen braunen sumpf ... und dann darauf warten, dass shaack diese in deinen Augen Falschaussage löscht oder widerspricht. Tut er es nicht, macht er sich auch diesen als Seitenbetreiber, als chessmail.de auch zu eigen.

So und nun?
Störerhaftung nennt sich das in Deutschland.
https://irights.info/artikel/wann-man-fu..

Also falls irgendeine Anzeige läuft, dürfte es mittlerweile auch shaack (chessmail) treffen.



Zitat:
"dass pircs Posting auf Linie der derzeitigen Regierungspolitik liegt und damit tolerabel erscheint - und schon sind wir auf dem Weg zu einer (Meinungs-)Diktatur."
Darf man denn jetzt nicht mehr auf der Linie der derzeitigen Regierungspolitik liegen ;-)
Und was hat das denn mit Meinungsdiktatur zu tun, aber man sollte doch soweit sein, egal welche Regierungspolitik, dass man rassistische und beleidigende Aussagen nicht akzeptiert und dagegen vorgeht. Denn wenn Aussagen wie die von aueroxe der Regierungspolitik entsprechen würden ... na dann Gute Nacht.


@Curius
Ja, früher hatte shaack bei weitaus harmloseren Dingen gelöscht und gesperrt

keinstein - 15.01.17    

@macmoldis
Danke für Deine ausführliche Antwort; ich habe wieder Neues (Hufeisenplan, Bachmann) erfahren!
Ist es nicht so, dass Geheimdienste häufig um die Ecke denken: Eine rechte Partei profitiert bei der Wahl von linken Anschägen, andere Gruppierungen von rechten Anschlägen. Wer sich ausrechnet, wie zu profitieren, ist meinem Buch zufolge manchmal schwer zu durchschauen. Noch schwieriger wird es, wenn bei den Aktionen auch dümmere Menschen eingebunden sind.

Bezüglich 9/11 habe ich den folgenden Standpunkt: Wer gefälschtes Material herausgibt, um einen Krieg mit zehntausenden Toten herbeizuführen, ist m. E. u.U. auch willens 9/11 geschehen zu lassen oder gar zu unterstützen.

Bezüglich WTC7 halte ich als Techniker die physikalische Argumentation von David Chandler für einleuchtend: Ein räumlich gleichmäßiger freier Fall mehrerer Stockwerke über einen Zeitraum von mehr als 2 Sekunden ist eines der übermächtigen Argumente für eine kontrollierte Sprengung. Ich habe nirgendwo eine einleuchtende Erklärung gefunden, dass andere Phänomene (e.g. Feuer) ein solches Erscheinungsbild hervorrufen können. Es gibt aber noch eine Reihe anderer Indizien, die für eine kontrollierte Sprengung sprechen.
Erschreckend ist dagegen der NIST - Report, der eklatante Fehler enthält und auf erschreckende Weise zu dem Ergebnis kommt, dass der freie Fall nicht stattgefunden hat.
Vorwürfe/Beleidigungen wie Aluhut oder Verschwörungstheorie werden in diesem Zusammenhang gern benutzt, um eine sachliche, rein technische Diskussion zu erden.

macmoldis - 15.01.17    

@keinstein
ist schon so, so wie es in Berlin ein LKW war, so waren es im WTC Flugzeuge
es ging eigentlich nur um den Gedanken, wem man was zutraut

aber wenn man beim Berlin-Attentäter bleibt und um noch ein paar Deteils einzufügen,
der Verfassungsschutz-Informant half beim Umzug nach nach Berlin und informierte auch über Anschlagsabsichten. Sachen die anscheinend nur der Verfassungschutz wußte. Die Beobachtung wird eingestellt und es stellt sich manchen schon die Frage ob selbst Anis Amri da V-Mann des Verfassungsschutzes war.
Meldungen und Warnungen über mögliche Anschläge auf Weihnachtsmärkte gab es schon im November.
Und wenn man nur vom "Cui bono?" ausgeht ... wir weichen hier aber vom eigentlichen Thema ab

Ryokan - 15.01.17    

Ich wolle antworte Karöblau7
Ich liebe deine Heimat auch,ich türkisch Mann,esse Schweinefleisch,trinke gerne Bier,gehe auch nix Moschee.Ich fahre deutsche Auto,marke Mercedes sehr sufrieden.Du sage du liebe deine Heimat abe ich habe zweifele!Fleisch von Döner komme aus Deutsche lande,Salat,Siwibel,Mehl und Sösse auch!Muss esse,kurbele Wirtschaft von Deütschland!

keinstein - 15.01.17    

.... WTC7 wurde eben nicht von einem Flugzeug getroffen.
Den Bezug zum Thema sehe ich darin, dass man Aueroxes Beitrag auch als rechtsradikalen, verbalen Anschlag interpretieren kann. Wir aber kennen die Hintergründe nicht! Es macht daher m.E. gar keinen Sinn über Aueroxe zu diskutieren/phantasieren!
Wichtig wäre die Streichung des Beitrags!

Curius - 15.01.17   +

Oh Gott, wie kann man denn so krude denken?! Bald kommt hier einer und schreibt Aueroxes Murks wäre prophetischer Natur gewesen und beruft sich auf die Religionsfreiheit.

macmoldis - 15.01.17    

Den Bezug zum Thema sehe ich darin, dass man Aueroxes Beitrag auch als rechtsradikalen, verbalen Anschlag interpretieren kann. Wir aber kennen die Hintergründe nicht!

Ich interpretiere ihn als rassistisch und beleidigend, da braucht es keinen Hintergrund als eventuelle Rechtfertigung. Dass er sich bei diesem Thema mit Rechtsradikalen auf einer gemeinsamen Linie befindet - Zufall oder Absicht - sollte man da auch so sagen.

Wichtig wäre die Streichung des Beitrags!
Ja wäre .... aber ach, dann weiß doch hinterher keiner mehr worum die ganze Diskussion ging ... und so kann zumindest auch noch sehen, wer wie dazu steht

alms - 15.01.17    

War ja klar, dass 9/11 hier auch noch kommt.
Was IMHO für die offizielle Version spricht: Am Ende kommt immer alles raus. Eine kontrollierte Sprengung könnte niemand so lange verheimlichen, da wären einfach zu viele Personen beteiligt. Und es wird wohl niemand ernsthaft bestreiten wollen, dass da zwei Flugzeuge in die Türme geflogen sind.

keinstein - 15.01.17    

Herr alms:
- 9/11 wurde von macmoldis ins Spiel gebracht.
- Geheimdienste beschäftigen viele tausend Leute; sie halten häufig erfolgreich dicht
- ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass in das Gebäude Nr. 7 abseits der Zwillingstürme kein Flugzeug geflogen ist?

macmoldis - 15.01.17    

War ja klar, dass 9/11 hier auch noch kommt.
Tschuldigung, nannte ich beim abschweifenden Thema Geheimdienst

Testosteron - 15.01.17  

Ryokan, lass lieber wieder deinen 10 jährigen Sohn schreiben, der kann es besser.

Karoblau7 - 15.01.17  

oder wir spenden ihm einen Schach und Deutschkurs.

crysi40 - 15.01.17  

oder in englisch.

svenner - 15.01.17    

> Mit meinem deutschen Sportwagen fahre ich rechts.
Wozu brauchst Du einen Sportwagen? Dafür reicht auch ein Smart.

Ryokan - 15.01.17    

Testesterön du habe recht,meine Sohn schreibe besser wie ich.
Karöblau du grosse Herz,spenden nix fiele Mensche!

Karoblau7 - 15.01.17    

svenner, da hast du vollkommen recht. Aber ein Auto definiert sich nicht nur über kW
sondern aus mehreren Faktoren. Ich esse aber gerne Smarties, falls dich das beruhigt. ;-)

alms - 15.01.17    

> oder wir spenden ihm einen Schach und Deutschkurs.

Bitte den Bindestrich hinter "Schach" nicht vergessen.
"Schach- und Deutschkurs"

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtsc..

Keine Ursache.

Karoblau7 - 15.01.17    

Ryo kann besser deutsch, als ich :-) Jetzt verarscht du aber viele deiner Landsleute, die wirklich so sprechen!

Mercurium - 15.01.17    

@Ryokan +

Ich fahre auch Mercedes! :-)

Das mit der Sprache ist auch ganz O.K. Ich verstehe ganz gut, was Du uns mitteilen willst.

Mach Dir keinen Kopf! Ich mache auch in dt. Sprache immerzu mind. 30 -50 Tipp und Rechtschreib- und Satzbaufehler auf 100 Wörter.

Ryokan - 15.01.17    

Ich nix verarschen Landsleute,nur nehme auf Arm,ich denke wenn man sich nix nehme auf Arm,dann man ist sehr arm!

Karoblau7 - 15.01.17    

Alms, danke:-) Ich denke man versteht mich. Beim Sprechen betone ich den Bindestrich immer ganz besonders. Die Gänsefüßchen insbesondere durch Zuhilfenahme der Zeigefinger.

svenner - 15.01.17    

> Ich fahre auch Mercedes! :-)
Irgendwie muß ich euren Clubnamen missverstanden haben.

keinstein - 15.01.17    

@macmoldis
....., da braucht es keinen Hintergrund als eventuelle Rechtfertigung.

Ich jedenfalls habe nicht behauptet, dass Hintergründe eine Rechtfertigung sind!!!!

Karoblau7 - 16.01.17    

Um noch mal zum Kern dieses Themas zu kommen; A.O. hatte in seinem Thread vom 4.1. u.a. einen Satz drin "früher war doch alles in Ordnung" . Dieser Satz spiegelt sein Problem und das vieler Bürger. Aber ihr habt ja auf seine vorherigen Threads auch nicht reagiert. Man hätte ihn fragen können warum er ein Problem mit Flüchtlingen hat. Möglich wäre auch ein traumatisches Erlebnis mit n.afrk. Zuwanderern. Ich denke da hat sich was in dramatischer Form aufgestaut und ich denke mal für manch einen hier war es doch ein gefundenes Fressen, einen mit extrem rechtsradikalen Ansichten so richtig in die Pfanne zu hauen.

Karoblau7 - 16.01.17    

es hat sich in den letzten Jahren in der BRD vieles zum Nachteil verändert. Wir haben seit 2015 von den zahlreichen Straftaten einmal abgesehen, mehrere Baustellen gleichzeitig, die aufgrund unserer Gesetzeslage kaum lösbar sind.
Wir haben sogenannte "No-go-Areas" die explizit mit der unkontrollierten Zuwanderung verbunden sind. Freiburg Polizeipräsident Rotzinger so wörtlich:"ich habe sowas in meinen 40 Dienstjahren sowas noch nicht erlebt!" ich wohne 50 km von Freiburg; noch vor 3 Jahren konnte man abends durch die Kneipen ziehen. Das ist heut eher lebensgefährlich. Von daher kann man nicht so tun als wäre alles in Ordnung. Es ist vieleicht eine Erklärung warum jemand derart ausrastet dem das Leben hier zu gefährlich geworden ist. Und sich auf alte Zeiten zurückbesinnt.

Karoblau7 - 16.01.17    

oh, sorry für die vielen Rechtschreibfehler.

Mikrowelle - 16.01.17   +

Du täuschst dich karoblau, wenn du denkst, so eine Aussage von aueroxe wäre ein "gefundenes Fressen". Viele hätten gerne darauf verzichtet, da bin ich mir sicher. Die Aussage war menschenverachtend und höchst verunglimpfend.
Das ist faschistisch-rassistisches Gedankengut und nichts anderes, wenn Menschen als "Schweine" und "Abfall" bezeichnet werden. Da hilft dann auch keine Rückbesinnung auf "alte Zeiten". Wann war das denn genau dieses FRÜHER, als alles besser war?

Karoblau7 - 16.01.17    

Fahr mal mit deiner Freundin oder Frau am Samstagabend nach Freiburg. Vielleicht denkst du danach anders, wenn du es dann noch kannst!
Es gibt in unserer Gegend keinen, ich betone "keinen" der nicht seine Erfahrungen mit Nordafrikanern gemacht hat.
Es hilft dir keine Polizei wenn du nach 24 Uhr auf dem Münsterplatz unterwegs bist.
Erfahrungen solcher Art wie ich sie gemacht habe wünsch ich wirklich keinem!!!

crysi40 - 16.01.17    

Nicht nur Freiburg aber man wird ja sofort in einer Rechten Ecke gestellt.Oder es sind angeblich nur Einzelfälle ohne Bedeutung.

Testosteron - 16.01.17    

Ja leider das immer gleiche Strickmuster der Diffamierung von links oder grün.
Sie lenken dabei vom eigentlichen Geschehen ab. Wer übernimmt in Zukunft die Verantwortung für einen funktionierenden Rechtsstaat? Ist das unsere Zukunft, wenn in deutschen Großstädten auf bekannten Plätzen (Sylvesterfeiern) kaum noch Frauen anzutreffen sind?
Das kommt mir auch beim verbalen Schlagabtausch zu kurz, dass eine emotional und spannungsgeladene Stimmung in der Bevölkerung herrscht, die erst zu solchen verbalen Entgleisungen führt. Da sollte man schon auch mal Ursache und Wirkung analysieren.

alms - 16.01.17    

Ja logisch, die "Neger" sind selbst schuld. Das Argument fehlte ja noch.

Ein Rechtsstaat erlaubt übrigens keine Beleidigung aufgrund von Herkunft oder Hautfarbe.

PS für Freunde der deutschen Sprache und Kultur: http://www.sylvestersilvester.de/

crysi40 - 16.01.17    

@alms jetzt wirst Du aber komisch:-)

Testosteron - 16.01.17  

Er regt sich über Rechtschreibfehler und Beleidigungen auf. Terror und Mord, was ist das schon! Alms darf ich abkürzen und dich mit a ansprechen? Ach sorry ein großes A natürlich.

alms - 16.01.17    

Es ist mir völlig wurscht, wie du mich ansprichst.

verlierer - 17.01.17  

Ja und dann noch die Polizei! Schickt die doch tatsächlich die 'Neger' (Zitat alms) am Silvesterabend wieder in die Züge zurück und läßt die nicht mitfeiern! Wo die bestimmt nur gekommen waren, um sich bei den Opfern vom letzten Jahr zu entschuldigen!!!

Testosteron - 17.01.17  

Alms hat sicher nur geschaut ob Silfester richtig geschrieben wurde. Es war ja schließlich ein Fest.

schachzeit - 17.01.17    

Mir ist auch unklar wie man die Sache mit den nogo areas ignorieren kann ohne irgendwelche Schlüsse zu ziehen. S. A.

schachzeit - 17.01.17    

Siehe alms

manne - 18.01.17   ++

Und mir ist völlig unklar, wie man die vielen Toten im Mittelmeer ignorieren kann ohne irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Seit 2014 sind mehr als 10.000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken! Wie zynisch müssen Menschen sein, die die Flüchtlingskrise und deren Probleme diskutieren , ohne diesen Aspekt auch nur mit einem Wort zu erwähnen. (@ unbegabt: die entsprechenden Links für Deine Materialsammlung such Dir mal selbst!)
Aber nein, stattdessen soll ich einen Rassisten, der Afrikaner als „dreckigen Abfall“ bezeichnet, auch noch fragen warum er ein Problem mit Flüchtlingen hat, vielleicht hatte er ja ein traumatisches Erlebnis!
Wenn Menschen gegen die Äußerungen vom Oxen protestieren und den Ausschluss dieses Rassisten fordern, dann ist das Mobbing?
Wie verwirrt muss ein Mensch sein, der den Hass vom Aueroxen als künstlerisch bezeichnet, um auf einen Aspekt hinzuweisen.
Wie herzlos muss ein Mensch sein, der in der Diskussion über Flüchtlinge von Penetration spricht.
Aber nein, ihr steht politisch nicht rechts, ihr seid besorgte Bürger, die in Ruhe ein Bierchen trinken, während gleichzeitig Menschen vor Mord und Totschlag fliehen und um Hilfe betteln.

schachzeit - 18.01.17    

Das ist ein Problem mit den Schleppern. Denen gehört das Handwerk gelegt.
Sind wir uns wohl einig.
Fluchtursachen müssen bekämpft werden.

Testosteron - 18.01.17  

Leute ich sage euch, wenn wir den "braunen Sumpf" überwunden haben, steht uns eine "grüne Hölle" bevor; und wenn wir das überwunden hätten, nur linkslastig im Kreis laufend der almsschen Gravitationstheorie folgend bis ans Ende unsrer Tage, diesen immer gleichen Müll in der linken Gehörmuschel? Nein Danke!

cutter - 18.01.17    

@manne,

danke, du bringst es auf den Punkt. Daumen hoch.

@schachzeit: Hört sich gut an, ist aber in der akuten Situation wenig hilfreich. Nach einem schweren Autounfall erstmal Ursachen bekämpfen oder lieber doch ohne Wenn und Aber Erste Hilfe leisten?

Und ganz konkret: Es ist kein Problem mit den Schleppern. Die nehmen lediglich Geld dafür, damit Flüchtlinge einfach nur rauskommen, egal wie. Der Erfolg der Schlepperaktion ist ihnen jedoch egal. Insofern sind Schlepper Verbrecher, sie ändern aber nichts an dem Druck unter dem die Flüchtlinge stehen.

Grüße cutter

Testosteron - 18.01.17    

Mein Rezept: Merkel abwählen danach CDU wählen und die Welt ist wieder in Ordnung.

schachzeit - 18.01.17    

Du musst einsehen dass nur einem Bruchteil geholfen wird. Oft wird aus sicheren Gegenden in Syrien geflüchtet, hat mir ein Syrer bestätigt. Auch derjenige bekommt dann Asyl. Den eingekesselt en hilft keiner.
Auch verwunderlich dass die jungen Männer Frau und Kinder im Stich lassen.

schachzeit - 18.01.17    

Aber Frauen sind ja im Islam ehedem weniger wert...

alms - 18.01.17    

Die meisten syrischen Flüchtlinge sind Binnenflüchtlinge, das heißt innerhalb des Landes vertrieben. Dafür gibt es keine verlässlichen Zahlen, insgesamt sind wahrscheinlich über die Hälfte der Bevölkerung geflohen.

Die zweitgrößte Flüchtlingsgruppe sind in angrenzende Länder geflohen: Libanon, Jordanien, Türkei.

Die drittgrößte Gruppe ist nach Europa gekommen.

https://mediendienst-integration.de/migration/flucht-asyl/syrische-fluechtlinge.html
http://www.unhcr.de/service/zahlen-und-s..

Welche sicheren Gegenden in Syrien sind gemeint?

Testosteron - 18.01.17  

Leute, ich sage euch, wen wir den "braunen Sumpf " überwunden haben, steht uns eine "grüne Hölle " bevor, und wenn wir das überwunden haben, nur linkslastig im Kreis laufend, der almsschen Gravitationstheorie folgend, bis ans Ende unserer Tage, diesen immer gleichen Müll in der linken Gehörmuschel? Nein Danke!

alms - 18.01.17    

Das war ja wieder eine faktenreiche Aussage. Zum Glück haben Leute wie du nichts zu sagen.

Mercurium - 18.01.17  

@manne

Zitat:
"... Seit 2014 sind mehr als 10.000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken! Wie zynisch müssen Menschen sein, die die Flüchtlingskrise und deren Probleme diskutieren , ohne diesen Aspekt auch nur mit einem Wort zu erwähnen..."

Ich nenne Dir mal schnell den Aspekt Herr Kollege!
Sehe ich grundsätzlich auch so wie Du!
Es wäre von Eurer zynischen Bundesregierung und ihren willigen Willkommenskulturapplaudierern in Zukunft besser, man würde die ganzen Syrer und Iraker direkt von deren Flughäfen nach DE reinbringen, anstelle nicht Ihr Glück mal selbst erst erproben zu lassen, ob diese überhaupt erstmal bei Euch irgendwann in DE ankommen, um dann erst so zu tun, als tue ihnen die ganzen jungen Männer leid, die von ihren Eltern vorrausgechickt wurden. Ich hoffe wenigstens, dass man beim Millionenfachen Familiennachzug, der ja schon alsbald in den Startlöchern bei Euch sein dürfte, da dann das wenigstens so handhaben wird- sonst wird es hier wirklich zynisch.
Wäre sicher auch immernoch durchaus mit den Wichtigtuern und Dünnbrettbohrern (Willkommenskulturbefürwortern) zu vereinbaren, die ja die Flüchtlingskrise eigentlich nur dummdreist ausnutzen, um sich vor ihrem dümmlichen Freundes- und Familienkreis als oberpeinlichen Moralapostel präsentieren zu können. Diese könnte man dann einfach an die vielen Flughäfen (anstelle der Bahnhöfe) in DE stellen und dort eben ganz künstlich iniziert und propagandistisch "Ewerybody is here Welcome und Nazis raus" rufen und zeigen lassen.
Flughäfen, wäre sogar übrigens wesentlich besser, so könnte man wenigstens die Pässe (der alsbald schon neuen Bundesbürger) prüfen und diese müssten sie auch dann nicht mehr wegschmeißen.

Was das Thema Marokko, Tunesien und Konsorten angeht, so muss man leider sagen, dass Menschen, die übers Mittelmeer ihr Glück versuchen um ganz gezielt irgendwie in Merkels Reich zu kommen (um dort von den üppigeren Sozialtransfers leben zu können) auch wissen sollten, dass man auch in anderen Ländern vorläufig zumindest! um Asyl bitten kann und man nicht den gefährlichen Weg übers Mittelmeer erstmal machen muss.
Bitter halt, wenn man hier die Wahrheit nun aussprechen muss, dass es sich also doch mehrheitlich um Wirtschafts- und Sozialtransfertouristen handelt und eben nicht um Kriegsflüchtlinge.
Und das liebe Herrschaften hier, ist der eigentliche Betrug von Eurer Bundesregierung und Euren Willkommenskulturapplaudierer am eigenen Bundesbürger!!
Warum?

1.) Man tut heuchlerisch so, als ob man sich wirklich um die Flüchtigen sorgt.
2.) Man lockt sie mit üppigen Wirtschaftsversprechen an und diese gehen dann noch den gefährlichen Weg übers Mittelmeer ein, anstelle man holt sie direkt ab, weil man diese Sperspitzenfachkräfte (z.b als Antänzer, 400 Euro Jobber oder als z.b Drogenkurier) für immer und ewig haben möchte.
3.) Man könnte das Wort Flüchtlingskrise dann auch endlich mal einstellen und stattdessen beim Thema Nord- und Zentralafrika eigentlich gewollte Wirtschaftsmigranten zu ihnen sagen, welche man dann auch noch direkt vor ihrer Hausthüre abholt.
4.) Alle Willkomenskulturapplaudierer sollen unverzüglich und unbürokratisch ab jetzt immer eine oder auch zwei, oder auch drei Flüchtlingsfamilien bei sich Zuhause aufnehmen oder als Alternative wenigstens 5 sog. "Nafris" aufnehmen, um dann wirklich bei ihren etwas eher kritischdenken Kollegen zeigen zu können, dass man es selber ernst meinst. Na alms, cutter und manne wie wärs? - jeder von Euch zwei oder drei Flüchtlingsfamilien und dann hättet ihr wirklich mal was Sinnbewegtes in Euerm Leben getan und hättet hier mal nicht das Forum nur vollgeheuchelt.
Nein, nein, nein, nichts zu danken lieben Kollegen ich bitte Sie!! Ich helfe Euch beim Thema Ehrlichkeit und mit bestem Beispiel ersteinmal vorrausgehen gerne nach, wenn es irgendwo bei Euch hapert! :-)
5.) Würde man sie legal über den Luftweg zu Euch nach DE holen, dann könnte man auch die ganze, und sehr gut daran verdienende Asymafia (hier: Schlepperbanden, Passfälscher, Händlerringe, Ausbeuter und Profigangster allg.) zugleich austrocknen lassen.
6.) Eure Bundesregierung hat übrigens maßgeblichsten Anteil daran, dass es zu den Toten im Mittelmeer erst kam und man tut nun so, als würde sie das nix angehen.



Grüße
Sven

Testosteron - 18.01.17    

@alms
Ja zum Glück habe ich nichts zu sagen. Ich überlasse der elitären Kaste gerne den Vortritt beim Zugrunderichten des Planeten Erde.

schachzeit - 18.01.17    

Sicher ist der Mittelmeerraum. Anstatt von dort aufzubrechen blieben sie besser in diesem Gebiet.

schachzeit - 18.01.17    

Aber in Deutschland ist es ja viel komfortabler...

Mikrowelle - 18.01.17    

@mercurium, der u.a. schrieb: "Wichtigtuern und Dünnbrettbohrern " von "Willkommenskulturbefürwortern", "die ja die Flüchtlingskrise eigentlich nur dummdreist ausnutzen, um sich vor ihrem dümmlichen Freundes- und Familienkreis als oberpeinlichen Moralapostel präsentieren zu können."

Das sind genau die Beleidigungen und Herabwürdigungen, die hier nichts verloren haben, jemandem wegen seiner politischen Meinung einen "dümmlichen Freundes- und Familiekreis" zuzuschreiben ist ein starkes Stück.

Mercurium - 18.01.17  

Eigentlich ist mir das egal, ob die Wirtschaftsflüchtlinge aus Marokko, Tunesien oder von sonst wo her aus sicheren 3.Staaten aus dem Mittelmeerraum nochmals nach z.b DE aufbrechen, nur um den absichtlich gewollten Anlockungen von einigen Herrschaften hier folge zu leisten.

Nur: Es sollen dann nur die dafür gerade stehen und die Zeche zahlen, die es auch gebrüllt haben.
Und es sollen dann auch nur ausschließlich diejenigen die Flüchtlinge z.b bei sich zu Hause + ihre Kosten dann auf sich nehmen, die hier einen auf Willkommenskultur vorheucheln.
Gleiches gilt dann auch ganzbesonders beim Thema die dafür notwendigen, aufzubringen Steuermittel und Steuergelder!
Diejenigen, die hier die Willkommenskultur ausdrücklich befürworten und zugleich anderen anderen hier auf ihre Kosten aufzwingen wollen, sollten steuerlich nochmals extra hier zur Kasse herangezogen werden - und wie!
Ich denke auch, dies wäre auch ganz im Sinne der neunmalklugen "Willkommenskulturbrüderz" hier.
Ich meine, wenn diese Heuchlerbande ja schon kein Herz und schon gar keine müde Krone für seine eigenen vielen Obdachlosen und Kindern die aus Hartz4 Empfänger oder Leiharbeiterhaushalten herkommen übrig haben, dann sollte wenigstens da mal kräftigst und brutalst zugelangt werden.
Das ist natürlich juristisch leider nur absolutst schwer, ja fakt. leider gar unmöglich umzusetzen, aber es wäre absolutst gerecht und wäre auchmal ein richtiges Zeichen.

@Mikrowelle

Tut mir leid, dass ich Deine kleinbürgerlichen Gefühle jetzt in obiger Sache verletzt habe. Der getroffen Hund bellt aber zumindest schon mal! Sehr löblich! :-)
Ich hoffe, Du hast Dir wenigstes noch die Mühe gemacht und Dir meinen Punkt 4 durchgelesen. Den habe ich hier nämlich wirklich ernst gemeint!!
Ich hoffe, Du nimmst wenigstens bei Dir zuhause auch mind. 5 Marokkaner oder sonst irgendwas auf + verpflegst sie auch anständig auf Deine Kosten, für das, dass auch Du hier so dreistdumm herumlügst und herumheuchelst!
Nix für ungut Kollege! Kehre Du nämlich ersteinmal vor Deiner eigenen Haustür, als anderen Deine hemmungslosen Dreistig- und grenzenlosen Dummheiten aufzuzwingen!!

Grüße
Sven

alms - 18.01.17   +

Auch so ein Pseudoargument von diesen postfaktischen Heinis.

Ich zahle Steuern, damit der Staat seine Aufgaben erfüllt. Fertig. Ich muss deshalb keine Flüchtlinge aufnehmen. Ich muss auch nicht selbst im Straßenbau tätig sein oder Hartz-IV-Empfänger verpflegen.

Wer darüber hinaus etwas für wohltätige Zwecke spenden will, kann das machen. Ich mache das. Muss aber niemand.

Manche Leute haben völlig die Empathiefähigkeit für Mitmenschen verloren und behaupten jetzt, das wären westliche Werte. Ihr habt einen an der Waffel.

alms - 18.01.17    

@Mikrowelle

> Das sind genau die Beleidigungen und Herabwürdigungen, die hier nichts verloren haben, jemandem wegen seiner politischen Meinung einen "dümmlichen Freundes- und Familiekreis" zuzuschreiben ist ein starkes Stück.

Manche Leute sind schlicht nicht satisfaktionsfähig.

duennbraddel - 18.01.17   +

Ich stimme mikrowelle zu. Das ist kein Niveau, auf dem eine konstruktive Auseinandersetzung möglich ist. Auch wenn man in drei Sätzen viermal dreist und viermal dumm schreibt. Inhaltlich kann man sich mit dem Geschwurbel auch nicht auseinandersetzen, denn das befindet sich ungefähr auf der Schiene "Geh doch nach drüben, wenns dir hier nicht passt", den die Studentengeneration vor mir immer hören musste. Wenn aber 5 Menschen mehr besitzen, als eine ganze Welthälfte, dann regt mich das auf und nicht die Flüchtlinge, vor deren "Eindringen" hier einige mächtig Angst haben.

Mercurium - 18.01.17  

@alms

Ich wünschte mir aber, dass die Willkommenkulturbrüder gesetzlich nochmalst saftigst zur Kasse gebittet werden und zwar nur ausschließlich diejenigen und nicht nur "freiwillig". Schade nur, dass das leider nicht so auf weiteres umsetzbar ist.

Aber gut, der zweite getroffene Hund springst schonmal an! Sehr löblich! :-)
Bitte trotzdem 5 Marokkaner zusätzlich bei Dir Zuhause aufnehmen- oder bei Dir als Moralapostel NR.1 hier gar eher Euer ganzes, schicke Kottbusser Tor in Berlin.
Bedenken sollte es ohnehin gerade bei Dir ja nicht geben, da Du ja klar der Meinung bist, dass die aller weniger Straftaten begehen als Du selbst. :-)
Alles andere wäre ja bei Dir ohnehin "postfaktisch". :-)
Junge, Junge... es gibt mittlerweile Wörter, die gibt es nur hier bei Euch in DE. :-)))

Grüße
Sven

alms - 18.01.17    

Es ist mir egal, was du dir wünscht oder worum du bittest. Vielleicht wendest du dich damit an den Weihnachtsmann oder deinen Seelsorger. Ich habe in meinem Alltag schon mit genug Typen wie dir zu tun.
Get a life.

schachzeit - 18.01.17    

Was machst du denn so alms?

alms - 18.01.17    

Das geht dich nichts an.

schachzeit - 18.01.17    

Damit zu argumentieren und dann nicht mit der Sprache raus Rücken habe ich gerne. Aber echt jetzt.

Qintus - 18.01.17   +

Ich finde, solange niemand persönlich verbal angegriffen ist und wird,ist das Forum eine richtige Bereicherung der Bewusstseinsbildung!

crysi40 - 18.01.17  

Kann man jetzt den Ausschluß von alms beantragen???

schachzeit - 18.01.17    

Beantragen schon. Kommst aber nicht durch mit.

h2m2 - 18.01.17    

"Von der Wiege bis zur Bahre...
Formulare, Formulare!" (Heinz Erhardt)

Wild - 18.01.17    

Oh Shaak, mach zu hier....
Bitte, bitte, bitte!

h2m2 - 18.01.17    

Noch'n Gedicht:

"Von der Wiege bis zur Trage...
... Remoulade, Remoulade"

(Heinz-Catchup)

crysi40 - 18.01.17    

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.
Voltaire (1694-1778)

h2m2 - 19.01.17    

"Hinterher hat man's meist vorher gewusst" (Horst Evers)

squirrel - 19.01.17    

"mal ist man der Baum, mal ist man der Hund"
(aus irgendeinem Interwiew mit einem Profifußballer)
This post can no longer be commented