Chess problems

Latest postings

Alapin an Olli+alle

Alapin2 - 26.05.20    

Ollis Fragen würden mich auch interessieren ! Daher hier eine neue Seite,damit
alle von den Kommentaren profitieren können,ohne daß es mit den "direkten" Schachaufgaben kollidiert oder zu "unlesbar wegen Länge "wird!
P.S.: Vorgeschichte unter "Coffins Aufgaben"

toby84 - 26.05.20    

Ich sehe das folgendermaßen:

Letztendlich ist es dem Lösenden überlassen, welche Gegenzüge er genauer beleuchtet. Eine vollständige Lösung einer Schachaufgabe würde in jedem Zug einen einzigen eigenen und sämtliche möglichen gegnerischen Züge beinhalten. Das ist offensichtlich in den meisten Fällen unpraktikabel. Deshalb werden üblicherweise unsinnige Züge in der Lösung weggelassen. Welche Züge unsinnig sind, liegt natürlich im Auge des Lösenden. Seine Meinung muss nicht immer mit der Meinung anderer konform gehen. Wenn jemandem in einer Lösung eine Variante fehlt, kann er sie erfragen. Wenn der Lösende die Aufgabe wirklich gelöst hat, muss er auch für die erfragte Variante eine korrekte Antwort parat haben und sollte sie dem Fragenden mitteilen.

Also wenn man eine Lösung nicht versteht, darf man fragen :) wir kochen schließlich alle nur mit Wasser.

Oli1970 - 26.05.20    

Hallo toby84, ich gehe da ja komplett konform mit Dir. Genau das ist mein Punkt, weshalb ich um Erhellung zu den Lösungen bitte. Problemschach ist ein recht neues Betätigungsfeld für mich.

Wie geschrieben, wertet in Aufgabe 6 ein schwarzer Zug die Lösung auf, obwohl er keinen Beitrag zur Verhinderung des Matts leistet, sondern ganz im Gegenteil gleich zwei Matts erst ermöglicht. In Aufgabe 7 dagegen ist ein Zug, der zwar nicht die (Haupt-)Drohung verhindert, aber dafür ein Nebenmatt, nicht Teil derselben. Wäre Aufgabe 6 nicht, könnte ich die Lösungen zu Aufgabe 7 mit Hinweis auf die Nichtverhinderung der Drohung akzeptieren. Dass ein Fehlzug aber mehr wiegt als die Verhinderung des Nebenmatts, macht es für mich schwierig . :-) Beide Aufgaben sind preisgekrönt, also wird es wohl Gründe geben. Diese sind es, die mich interessieren.

Mein Wasser kocht hier weniger heiß - falls Du einen Angriff auf Coffins vermutest, wäre das ein komplettes Missverständnis. :-) Ich weiß wirklich zu würdigen, dass er da trotz recht geringer Resonanz seine Freizeit und Mühe reinsteckt. Antworten per PN gab es bisher übrigens noch nicht.

toby84 - 26.05.20    

Ich glaube nicht, dass coffins die antworten 1:1 aus einer offiziellen lösung übertragen hat, wenn es eine solche überhaupt gibt. Vermutlich ist der gewinnzug der einzige offizielle kommentar zur aufgabe, wenn es überhaupt üblich ist, dass der autor konstruierte schachaufgaben kommentiert? Es wären also coffins eigene gedanken, die er dazu schreibt. Die läuferabzüge fand er in der aufgabe so schön, dass er diese hervorgehoben hat. So würde ich das interpretieren. Eine preisgekrönte lösung zu erwarten, wäre wohl fehl am platz :) es ist seine persönliche note, die coffins einbringt.

Oli1970 - 26.05.20    

Zumindest Aufgabe 7 lässt sich auf dem PDB-Server finden. Auch dort nur mit den Läuferzügen. Eine preisgekrönte Lösung erwarte ich nicht, auch wenn im Normalfall eine Jury ihre Wahl begründet. Ich kann mich auch nicht erinnern, eine solche verlangt zu haben. Die Gepflogenheiten im Problemschach bzw. die Richtschnur, was ein gutes Problem ausmacht und wie demzufolge die Lösung aussehen sollte, dürfte wohl 1930 und 1979 recht gewesen ähnlich sein. Inhaltlich kommen wir so jedenfalls nicht weiter.

toby84 - 26.05.20    

Das ist also wirklich eine art offizielle lösung? Das hätte ich nicht erwartet. An meiner interpretation ändert sich dadurch nichts. Es liegt einfach im auge des lösenden, was er in den focus nimmt.