Chess

ENDE: Problemschachspalte "Sächsische Zeitung" ...

Coffins - 04. Nov '23
So wie es aussieht, wurde die Problemschachspalte der Sächsischen Zeitung ohne Begründung eingestellt.

Nirgendwo wurde seitens der Zeitung ein statement abgegeben. In der letzten Ausgabe wurden die ausstehenden Aufgaben aufgelöst und der Lösewettbewerb 2023 für beendet erklärt. Weitere Informationen erfolgten nicht.
Heute müssten laut Rhythmus die nächsten Schachprobleme erscheinen. Nichts!

Mein Urteil an die Redaktion: ein ganz grosses Armutszeugnis!

Es grüsst ein trauriger Coffins :(
Vabanque - 04. Nov '23
Da muss ich dir Recht geben. Eine Erklärung wäre ja wohl angebracht gewesen.
schach2018 - 04. Nov '23
@Coffins
Vielleicht kann man der Zeitung ein Feedback geben? 🤔
matun - 04. Nov '23
Der Trend ist leider nicht neu. Im "Problemschach -Jahrbuch 2001" kann man lesen, dass im Jahr 2001 "Stern", "Die Welt", "Tagesspiegel", "Schwäbische Zeitung" und "Hessische / Niedersächsische Allgemeine" ihre Schachecken eingestellt haben. In den letzten Jahren hat sich bestimmt nichts geändert, sondern ging es so weiter. Kommerzielle Gründe stehen wahrscheinlich dahinter?
Alapin2 - 04. Nov '23
Neue Apotheken - Umschau :
Sehr schönes Problem!
... Leider : 0 Quellenangabe. Geht doch eigentlich garnicht!...
Also:Losrennen, Medis kaufen und die Rentnerbravo abzocken.
P. S. : Was ist billiger??
Abo der Saechsischen oder Bluthochdrucktabletten?
😂
Vabanque - 04. Nov '23
>>Neue Apotheken - Umschau :
Sehr schönes Problem!
... Leider : 0 Quellenangabe. Geht doch eigentlich garnicht!...
Also:Losrennen, Medis kaufen und die Rentnerbravo abzocken.<<

Oder die Aufgabe gleich hier im Forum posten?
Alapin2 - 04. Nov '23
Wozu? Ohne Quelle kriege ich hier den Stress...
Im Übrigen : Wie doof sind denn die Macher der "Saechsischen"? Ich kenne nur ältere Leute als Abonnenten der örtlichen Tageszeitung. Sonst Nachrichten auf dem Handy, wenn überhaupt.
Da werden die vorletzten Leser vergrault. Viele meiner älteren Kunden : Gleich das Kreuzworträtsel, dann Sudoku, dann noch ein Silbenraetsel.
P. S. : Leserbrief an die örtliche Tageszeitung :
"Sollten Sie die Schachspalte endgültig einstellen, werde ich mir Ihre Zeitung in Zukunft nicht mehr.... ausleihen..."
Alter Schottenwitz, leicht abgewandelt.
Falls jetzt jemand mit Diskriminierung kommt: Ich spiele "Schottisch",finde Runrig, Maria Stuart, Macbeth und Scrooge MacDuck ganz toll und würde mich freuen, wenn auch mal wieder jemand einen Witz über die "komischen" Hamburger macht. 😁😄
Vabanque - 04. Nov '23
>>ch spiele "Schottisch",finde Runrig, Maria Stuart, Macbeth und Scrooge MacDuck ganz toll<<

Das ist ja eine recht bunte Mischung😉
schach2018 - 04. Nov '23
Schachrätsel sprechen in einer Zeitung oder in einer Zeitschrift lediglich einen kleinen Teil der Leser an und nicht die breite Masse der Abonnenten. Letztere erfreuen sich an Kreuzwort-, Silben-, Bilderrätseln, Sudokus u.ä. mehr.
Vabanque - 04. Nov '23
>>Letztere erfreuen sich an Kreuzwort-, Silben-, Bilderrätseln, Sudokus u.ä. mehr.<<

Weil man da keine Vorkenntnisse braucht? Ich fand diese Arten von Rätseln eigentlich immer recht nervig. Wahrscheinlich fehlt mir dafür die Geduld.
schach2018 - 04. Nov '23
Ein weiterer Vorteil dieser Rätselaufgaben ist auch, dass man jeden beliebigen Menschen zu Rate ziehen kann.

Schachaufgaben können nur Schachspieler lösen. Je komplexer das Schachproblem, desto kleiner ist der Kreis an Lösern.
Coffins - 05. Nov '23
In der Sächsischen Zeitung waren in mehr als 40 Jahren über 4500 Schachprobleme als Urdrucke erschienen. Die Schachecke war Kult.

Was erwartet man mit einer ca. 6cm x 5cm grossen Zeitungsspalte jetzt. Mehr Einnahmen durch eine zusätzliche Werbefläche? Das ist dann das nächste Armutszeugnis! Noch mehr Werbeflächen für den Kaufpreis. Die SZ ist so schon voll mit Werbung.

Wenn ich weitere Infos habe, dann melde ich mich wieder.
Alapin2 - 05. Nov '23
Ich verstehe das auch nicht!
Die sächsischen Problemkomponisten sind doch legendär... und auch viele.
Kostet es überhaupt Geld (für die Zeitung), oder geht es beim Urdruck nur um die Ehre, dann gäbe es doch die Stellung für lau!?
Coffins - 05. Nov '23
Ich habe Rolf Ulbricht, den Leiter der Schachecke angeschrieben. Wenn die Antworten kommen, werde ich hier ein paar Informationen weitergeben.

Je nachdem, was von meinen Vermutungen stimmen wird, ... die Zeitung SZ und die Redaktion werde ich dann im Nachhinein anschreiben.

Momentan bewege ich mich zwischen Wut und Traurigkeit.
schach2018 - 05. Nov '23
Ich wünsche Dir dabei viel Glück und Erfolg! 🍀
Ritter_Runkel_2 - 06. Nov '23 Edited
Ist mir noch nicht aufgefallen.


P.S. Am 21.10.2023 war es noch drin. Davor am 7.10.2023 , am 23.9.2023.
Kommt bestimmt wieder, vermutlich nicht wöchentlich mehr.
Alapin2 - 06. Nov '23
Erinnere mich noch gern daran, wie "Ritter Runkel" (wie hieß der noch gleich vorher?) und Gammapappa hier Probleme aus der SZ eingestellt hatten!
Nuetzt wohl eher nicht, einen Shitstorm aus Hamburg zu organisieren!?
Bin bei Euch, Compneros!
Alapin2 - 06. Nov '23
Mir wieder eingefallen :Fand es total Klasse, daß "NickNick" die Probleme aus der SZ zusammen mit seinen Kleingartenfreunden diskutiert/bearbeitet hatte.
Wütende Kleingärtner :... Da gab es mal was von Hape Kerkeling und dem Berliner Innensenator... Wer findet das im Netz??
Hilft ja vielleicht, da mal einzuhaken?
Coffins - 06. Nov '23
@Ritter_Runkel:
Bis vor ca. 15 Jahren erschienen die Schachprobleme der SZ wöchentlich a 2 Aufgaben, danach nur noch 14tägig a 2 Aufgaben.

Jetzt am 7.10. und am 21.10. waren es lediglich je eine Aufgabe, wobei auch gleich die Lösung mit angegeben war.

Am 4.11. war das Feld mit Werbung belegt. Keine Problemschachspalte mehr.

... und das alles ohne irgendein statement der Redaktion ... :/
Ritter_Runkel_2 - 07. Nov '23
@ Coffins
Ja an den beiden Tagen war es ja nur eine Aufgabe. Es mussten keine Lösungen eingesandt werden zwecks einer Gewinnverlosung. Da hat man die Lösung gleich mit gedruckt.

@ Alapin2
Ja das waren Aufgaben die zu DDR-Zeiten in der SZ standen, da wurden die gesammelt, heute nicht mehr. Heute zu ePaper-Zeiten kann man derzeit im Archiv bis 2012 zugreifen.