Puzzles

Ein weiteres Endspiel

Purist - 14. Aug '23
Weiß am Zug


In dem Thread Carlsen gab es ein Endspiel gegen Ivantchuk mit Läufern und Bauern.
Im gleichen Turnier spielte GM Elisabeth Pähtz gegen GM Anna Muzychuk.
Die erste Partie war Remis, wer diese hier gewinnt ist eine Runde weiter.
Zuletzt zog Muzychuk mit Schwarz h7h6.
Im Ergebnis verlor Pähtz die Partie.
Wie kann es weiter gegangen sein?
Vabanque - 14. Aug '23
Sofort springt ins Auge, dass wie in der Ivanchuk-Carlsen-Partie auch hier Schwarz einen entfernten Freibauern auf der b-Linie bilden kann (a7-a5 und b5-b4), was nicht verhinderbar ist. h6 von schwarzer Seite könnte evt. erfolgt sein, um g3-g4 fxg4 Lxh7 zu vermeiden.
FriedWil - 14. Aug '23
Ich würde Lc2 ziehen, verhindert den Durchbruch eines schwarzen Bauers auf der Damenseite.

Wieder ein schweres Endspiel. Ich sehe auch hier keinen Sieger.
haribo02 - 14. Aug '23
Ich denke auch Remis:

1.h3 a5
2.g4 fxg4
3.f5 Lf7
4.hxg4 a4
5.Lc2.....
Vabanque - 14. Aug '23 Edited
Weiß muss dann wohl seinen L gegen den schwarzen a-Bauern geben ... Schwarz verbleibt der h-Bauer und der 'richtige' Läufer (mit der Farbe des Eckfelds) ... nur müsste er, um zu gewinnen, beide weißen Bauern (g und f) beseitigen. Deswegen ist es wohl tatsächlich wichtig, dass sich Weiß mit dem Manöver h3 nebst g4 als Gegengewicht einen Freibauern auf der f-Linie verschafft.

haribos Vorschlag gefällt mir gut, er zeigt, das im Endspiel die verteidigende Seite unbedingt aktive Gegenchancen (eben hier durch Schaffung eines eigenen Freibauern) nutzen muss. Freibauern sind hier sogar wichtiger als Figuren. Man kann oft eine Figur gegen einen gegnerischen Freibauern opfern und danach den eigenen Freibauern in die Waagschale werfen.
Vabanque - 14. Aug '23 Edited
haribos Variante könnte weiter gehen mit

5... b4 6. axb4+ (Lxa4? bxa3 und der Bauer ist nicht zu stoppen) Kxb4 7. Lxa4 Kxa4 8. Kf4 nebst g5 und Schwarz muss seinen h-Bauern tauschen, weil nach Vorbeiziehen (h6-h5) Weiß mit den verbundenen Freibauern sogar noch gewinnen würde.

Natürlich dürfte dies kaum die beiderseits beste Zugfolge sein.

Allerdings, wenn auf 1. h3 Schwarz die Schaffung des weißen Freibauern mit h5 zu unterbinden versucht, dann löst sich nach 2. Le2 Lf7 3, g4 bald der ganze Königsflügel auf. Das kann es wohl (im Gewinnsinne von Schwarz) dann auch nicht sein.
Purist - 14. Aug '23
Vabanque - 14. Aug '23
Also doch gleich g4 ohne Vorbereitung durch h3. Hätte nicht gedacht, dass das reichen würde.
Vabanque - 14. Aug '23
>>Im Ergebnis verlor Pähtz die Partie.<<

Wissentliche oder unwissentliche Falschbehauptung?😉Wie ist die Lage juristisch in so einem Fall einzuschätzen?
Purist - 14. Aug '23
Schwierig schwierig😜
Es war unwissentlich, aber fahrlässig, schlecht informiert.
Strafrechtlich wohl irrelevant, zivilrechtlich eventuell Anspruch auf Unterlassung, Berichtigung, Schmerzensgeld?
Also bitte nicht petzen an Frau Pähtz.
Vielleicht ist sie ja auf chessmail hier tätig unter nickname, dann wird es eng für mich😜
Vabanque - 14. Aug '23 Edited
Naja, die Falschbehauptung hielt ja gerade mal 3 Stunden an, das würde sie dir wahrscheinlich vergeben😉

>>Also bitte nicht petzen an Frau Pähtz.
Vielleicht ist sie ja auf chessmail hier tätig unter nickname<<

Dies war ja im Forum schon öfters Gegenstand von Vermutungen.
Purist - 14. Aug '23
Heute der tiebreak zwischen den beiden,
dort liegt Pähtz zurück.
Angabe ohne Gewähr.
Vabanque - 14. Aug '23 Edited
Alles, was wir hier im Forum schreiben, ist doch stets ohne jegliche Gewähr?
Alapin2 - 14. Aug '23
Purist : "Ich will ja nicht paehtzen an Frau Petz!"
Herrlich!!
Da hat hier wenigstens einer noch Sinn für hintergruendigen Humor!
👍👏👏