chessmail

Spiel mit Pc unterstützung

reymund - 28. Dez '04
Es ist für mich ehrensache meine Spiele hier ohne Pc unterstützung zu machen. Ich hätte aber mal lust ein spiel aushalb der wertung mit fremdunterstützung, sei es Pc oder Freund zu machen. Hätte jemand lust dazu? Ich würde Fritz8 und chessmaster5000 zur unterstützung einsetzen.
Reymund
Eagleeye - 28. Dez '04
Es lag mir schon immer auf der Zunge,deshalb muss ich einmal hierauf antworten.
Ist aber scherzhaft gemeint!!!:
Bei vielen Schachfreunden liest man in den Details:"Spiele ohne PC-Hilfe oder ohne PC-Unterstützung.Dieses erwarte ich auch von meinen Gegnern".
Ja, ich würde natürlich gerne der Auforderung nachkommen,habe aber ein Problem.Seit Tagen versuche ich verzweifelt ohne PC-Hilfe zu spielen,gelingt mir einfach nicht.Jedesmal wenn ich die "Blechkiste" ausschalte, geht überhaupt nichts mehr.Wie macht ihr das bloß? ;-))
KaSch - 28. Dez '04
Hallo Reymund,

hmm,ich könnte es ja mal versuchen?Allerdings hat man bei der heutigen Rechenleistung Null Chance gegen die modernen Fritz-Programme,wenn die
viel Zeit haben.Im Sdchnellschach und gegen einen älteren Pentium II
mit Frtitz 4 habe ich noch geringe Chancen...

Gruß,Karsten
reymund - 28. Dez '04
Hallo Kasch
Wenn du möchtest können auch wir es versuchen, bei dir würde ich dann das ältere chessmaster einsetzten. Sag einfach bescheid.Dann hätte ich zwei spiele am laufen, das würde für einen test reichen.
Reymund
KaSch - 28. Dez '04
Hallo Reymund,
alles klar.Welche Farbe?
Gruß,Karsten
chessmax - 29. Dez '04
Bei ca. 50% meiner Gegner muss ich gegen nicht deklarierte, computerunterstützte Einzelzüge bis zu ganzen Partien, spielen.

Reymund, germe nehme ich Deine "Advanced Schach"-Herausforderung Fritz8 gegen Fritz8 an.

Mein 3,4 GHz Pentium-Rechner mit 2GHz RAM, ist leider nicht am Arbeitsort.
Ich werde nicht nur mit den standartisierten Parameterwerten spielen und diese, je nach Spielstand, verändern.

Gruss chessmax.
Bolitho - 29. Dez '04
Hi,
woran erkennt denn der durchschnittlich gebildete Mitteleuropäer, ob auf der Gegenseite ein Schachprogramm am Werk ist? Diese 50%-Einschätzung finde ich mutig.
Beste Grüsse
Bolitho
manni - 29. Dez '04
Das erkennt man nur, wenn mann selber mit Programmunterstützung spielt.
Dann sind die vorausberechneten Züge mit denen des Gegners meistens identisch.
Bolitho - 29. Dez '04
... also kann man die Diskussion als Outing der Beteiligten werten :-) Aber, wenn es Ihnen Spaß macht, sei es allen gegönnt.

Wie man an dem Titel meines ersten Beitrages sieht, nutze ich nicht 'mal die Unterstützung eines Rechtschreibprogrammes...
Andras - 29. Dez '04
Wenn ich über Computer-Schachprogramme lese muß ich sofort reagieren.
Betrug, Punkte Diebstahl, Selbstverarschung.
Mir wurden schon hunderte Punkte geklaut.
Deswegen "sage ich immer wieder. Beste 100 ? Vergiß es. Höchstens Beste 60.
dresdner - 29. Dez '04
Viel Lärm um nichts! Mir ist es egal, ob oder was mein Gegner für Hilfsmittel verwendet. Ich spiele auch nicht für Punkte, sondern einfach als Spaß, und das mit dem Kopf!
Hat den großen Vorteil, das ich mich über gewonnene Spiele freuen kann!
Andras - 29. Dez '04
Ich weiß. Dynamo Dresden spielt auch nicht für Tore. Sie wollen nur frische Luft schnappen.
dresdner - 29. Dez '04
Toller Vergleich, vielleicht solltest Du auch Fußball spielen...
Andras - 29. Dez '04
Entspannt dich wieder, Das sollte bloß ein Witz sein.
Man sollte trotzdem nicht Gleichgültig bleben.
dresdner - 29. Dez '04
Recht hast Du schon, aber wer mit Computerhilfe spielt, ist doch ohne diese eh kein Gegner, lass ihm doch die zweifelhafte Freude!!!
Doctor - 29. Dez '04
Wennschon dann schon eine richtig schwache engine ;) die engine hat ca. 2400 €lo (laut ssdf liste). Also wenn jemand lust auf freundschaftliche partie gegen die Maschine hat, kann er mich anschreiben.
KaSch - 29. Dez '04
Hallo Bolitho,

das ist sicher nicht immer einfach festzumachen.Wenn sich die Spielweise eines Gegeners durch völlige Fehlerfreiheit und taktische finesse sowie gleichzeitig strategisc hoher Präzision auszeichnet wird man etwas mißtrauisch :)
Aber man kann auch sagen,daß sich die starken Programme durch je nach Version charakteristische Spielweisen auszeichnen.Ich bin da aber auch nicht mehr auf dem laufenden,da ich eine längere Pause gemacht habe und eigentlich gerade erst wieder anfange intensiv zu spielen.Mein Fritz 4 ist sicher veraltet,außerdem habe ich nur die Grundversion.
Sinn macht es sicher nicht den Rechenknecht zu bemühen,das ist dann eher Selbstbetrug...
Gruß,Karsten
Eagleeye - 30. Dez '04
Irgendwie muß man bei der Sache lachen.
Alle Welt beschwerd sich wegen Schachprogramm-Hilfe,keiner hat natürlich ein Schachprogramm auf dem PC und benutzt es.Jetzt plötzlich will jeder, Schachprogramm gegen Schachprogramm spielen.
In den verschiedenen Details der User wird ebenfalls beteuert,"ich doch nicht".
Wie heißt es so schön:"Die Geister die ich rief".
Warum spielt ihr nicht selbst gegen euer Schachprogramm?
Na ja gut,will mich nicht beschweren,aber zum Lachen ist es doch irgendwie.
GentleGiant - 31. Dez '04
Es ist fast schon zu traurig zum Lachen. Ich habe auch einen Fritz ?.?, habe ich benutzt, um nach längerer Pause wieder ein wenig Spielpraxis zu bekommen. Aber ich weiss noch nicht einmal, wie man eine Stellung eingibt, um den nächsten Zug auszurechnen.
Ich hoffe nur, dass die ganzen Ich-lasse-spielen-Leute alle mit dem besten Programm spielen und sich wundern, warum sie immer nur remis spielen...
Tschüs
Jörg
Eagleeye - 31. Dez '04
Mir ist da noch was eingefallen.
Für alle "bloß- mal- testen- wollen- Schachspieler",
schaut mal auf www.schach.de rein,dort könnt ihr euch kostenlos anmelden.Es gibt dort einen sogenannten Maschinenraum,wo man offiziell gegen und mit Schachprogrammen spielen kann.Ihr bekommt auch noch Punkte dafür.Es sind auch etliche verschiedene Programme die dort eingesetzt werden.Ab und zu spielt auch mal ein FM oder GM dort.Ist doch sicher interessanter als hier mit einem faden Nachgeschmack.
Andras - 31. Dez '04
Ich habe immer mit große Interesse ergebnisse aus Spiele (Weltmeister gegen Beste-Computer der Welt) erwartet. Das waren Zeiten so um Karpov wo Computer noch immer knapp verloren haben. Dann kam der Tag wo erstmalig, dann immer öffter der Computer gewann. Jetzt sind Computer 99% unschlagbar und meine Interesse ist weg. Ich kenne das Endergebnis.
Trotzdem sind das Saublöde Rechner. Wenn ich Computer auf Weltmeister-Stärke einstellen kann bin ich bloß der Diener/Bediener eine Rechner. Ich kann nicht verstehen warum das Spaß machen soll normale Menschen mit so eine Ding zu schlagen. Man kann doch gar nicht verlieren. Ich glaube auch das diese Leute, um zu vertuschen absichtlich Remis einbauen.
reymund - 31. Dez '04
Da ich das ganze angestoßen habe will ich euch auch antworten.
Ja ich habe zwei Schachprogramme , das ältere Chessmaster5000 mit der besseren Grafik und das neue Fritz8. Ohne diese Programme würde ich gar nicht Schach spielen. Ich tue mich schwer, mich einem verein anzuschließen, nenn es einfach angst vor der Blamage, da kommt einer mit 56 und verliert gegen unsere Kids! Ich wohne nämlich in einer niederrheinischen Kleinstadt und da kennt jeder jeden. Als über ich lieber mit Kollege Computer, der grinst nicht wenn ich mit fliegenden Fahnen untergehe. Ich bin sowieso stärker als der Pc, ich kann nämlich den Stecker ziehen ;-) .
Internet ist auch toll, da kann ich mit leuten üben, bleibe unbekannt und kann dazu lernen.
Ich würde keinen sinn darin sehen hier meinen PC einzusetzen, den einzigen den ich damit beschummele bin ich selber . Wenn ich also offen sage ich möchte mal ein zwei spiele mit PC Unterstützung machen so ist das reine Neugier, ich will den PC zu rate ziehen, da ich das ganz offen mache und die spiele nicht in der Wertung sind sehe ich hier auch keine Betrugsabsichten meine Bewertung in die höhe zu treiben.
Liebe Grüße
Reymund
Eagleeye - 31. Dez '04
Hi lieber Reymund,die Dinge sind ja nicht auf dich gemünzt,ist mehr so allgemmein gedacht.
Aber schade das du dich nicht in einen Schachverein traust.Jeder von uns hat einmal klein angefangen und sicher mehr Spiele verloren als Sand am Meer ist.Deshalb braucht man sich doch nicht zu schämen,auch wenn jeder jeden kennt.Ein vernünftiger Schachfreund im Verein hilft dir ganz sicher deine Spielstärke zu verbessern.Zu Anfang ein Anfängerschachbuch gekauft und etwas Eröffnungen gelernt,bringt dir hundertmal mehr als jedes Schachprogramm,denn diese Züge kannst du als Anfänger schon gar nicht nachvollziehen.
Nur wenn man weiss was man tut,einen Plan schmieden kann,wird sich der Erfolg einstellen.
In einem Schachverein wird aber nicht nur Schach gespielt,sondern auch die Freundschaft gepflegt und das ist doch auch viel wert.
Ich kann dir nur raten,überwinde deine Scheu,geh in den nächsten Schachverein,du wirst sehen,es bringt dir viel Freude.
Mit etwas Fleiß wird sich der Erfolg schnell einstellen und erlebe das Gefühl deine erste Partie gewonnen zu haben,du wirst nicht mehr aufhören wollen.
Auch wenn du schon sehr lange spielst,so wie ich,verlierst du hin und wieder eine Partie.Na und,war der Andere halt besser und ich zolle ihm Respekt,aber schämen muß ich mich deswegen doch nicht.Im Gegenteil,mich strebt das immer wieder an noch besser zu werden.Das ist doch der Reiz am Schach.
Also,nimm dein Herz in die Hand und los geht`s!
Gruß
Eagleeye
forti - 04. Jan '05
Ich denke nicht, dass es möglich ist bestimmt jemandem nach zu sagen, dass er einzelne Züge mit dem Compi ausrechnet.

Ich habe hier ein Spiel Chessmax gegen Docmabuse durch mein Sigmachess analysieren lassen. Tatsächlich gibt es hier Züge im Spiel Chessmax, welche das Sigmachess auch so gemacht hätte.
Ich denke dennoch, dass Du nicht mit Compi gespielt haben musst. Ich traue Dir zu auch ohne Computer spielen zu können.

Ich denke solche behauptungen sind sehr gewagt.

Ich bin froh, dass ich nicht gegen Dich spiele im Moment. Sonst würde ich jetzt denken, Du denkst, dass ich compiunterstützt spiele. Ich finde es schlimmer, wenn mir jemand so etwas vorwerfen würde, als wenn ich gegen jemanden verlieren würde, welcher mit dem Compi spielt.

Hier noch die Analyse bis zum Zug 20.


[Event "chessmail.de Wertungsspiel"]
[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2004.11.30"]
[Round "-"]
[White "Docmabuse"]
[Black "chessmax"]
[Result "0-1"]

1. d4 d5
2. Nf3 Nf6
3. c4 e6
4. Nc3 Bb4
5. Bg5 dxc4
6. a3 Bxc3+
7. bxc3 Nbd7 {+0.95 7... c6 8. Ne5 b5 9. Bh4 Qd5 10. e3 }
8. e4 h6
9. Bh4 g5
10. Bg3 Nxe4
11. Bxc4 Nb6 { +0.71 11... c5 12. dxc5 Ndxc5 13. Qxd8 Kxd8 14. Rd1 Bd7 15. Be5 Rg8}
12. Qb3 Nxc4
13. Qxc4 c5 { +0.74 13... c6 14. Qd3 Qd5 15. Be5 O-O 16. c4 Qa5
17. Nd2 Qc3 18. Qxc3 Nxc3 }
14. O-O Qd5
15. Qd3 b6 { +0.84 15... c4 16. Qc2 b6 17. Be5 O-O 18. Nd2 Nxd2 19. Qxd2 Bd7 }
16. Be5 c4
17. Qc2 O-O
18. Rad1 Bb7
19. Rfe1 f5
20. Re3 Kh7 { +0.58 20... Bc6 21. Ne1 Rf7 22. f3 Nd6 23. Rb1 Rd8}
This post can no longer be commented