chessmail

Finanzierung chessmail

Mebs - 09. Jun '04
Liebe Spielkameraden,

ich möchte nochmal einen neuen Thread aufmachen um einen konkreten Finanzierungsvorschlag zu diskutieren. Zunächst jedoch nochmal kurz die Vorzüge von chessmail:

1) Man kann simultan bis zu 14 Spiele selbst eröffnen + weitere Spiele, in denen man sich fordern lassen kann.
2) Die Bedienung ist leicht und zuverlässig.
3) Es gibt eine Menge Features (z.B. Zug-Navigation, PGN-download, Mail- und Nachrichten-Funktion etc.)
4) Es gibt ein rudimentäres aber funktionierendes Wertungssystem, an dem man teilnehmen kann, oder auch nicht.
5) Der Server ist insgesamt sehr stabil und performant.

Wer ein gleichwertiges kostenloses Angebot für Fernschachpartien im deutschen Internet kennt, möge mir die URL bitte zukommen lassen!

Meines Erachtens sollte der derzeitige Funktionsumfang von chessmail auch weiterhin kostenlos sein. Die Entwicklung von chessmail geht aber weiter: Turniere, komfortableres Forum, noch komfortablere Bedienung (z.B. verbindliche Bedenkzeitregelung, verbindliche Themapartien etc.) etc. Ausserdem gehe ich sicher nicht fehl in der Annahme, das chessmail ständig populärer wird - und das ist in unser aller Interesse! Schön wäre es doch, wenn sich hier bald auch der eine oder andere IM/GM tummeln würde, mit dem man mal die Klingen kreuzen kann.

Es kommen also zwei Sachen zusammen: Entwicklungsaufwand für neue Features plus erhöhter traffic durch immer mehr Nutzer. Das eine kostet Zeit, das andere Geld.

Ich bin Mitglied in einem Schachklub. Der Jahresbeitrag dort beträgt 48€ - ein durchschnittlicher Beitrag! Dort nehme ich an einer Handvoll Blitzturnieren, einem Langschachturnier und einem Schnellturnier im Jahr teil. Nur das Langschachturnier wird DWZ ausgewertet. Mein Schachklub hat 35 Mitglieder, von denen vielleicht 10-15 aktiv sind - die meiste Zeit spiele ich gegen die gleichen Leute!
Auf chessmail kann man das ganze Jahr über 14 Partien und mehr simultan spielen. Alle werden ausgewertet, man findet unter den hunderten chessmailern immer einen Gegner seiner Spielstärke. Wer will kann Eröffnungen ausmachen und/oder Bedenkzeiten beliebig festlegen und/oder...

Aber nun ein konkreter Vorschlag zur Finanzierung:

Free Chessmail Account (FCA): Kost nix. Funktionsumfang wie jetzt. Startgeld für Turniere (1, 2, 3, 4 €/ Turnier?!)

Pawn Account (PA): 20€ im Jahr. Bis zu 20 Wertungspartien simultan, 20 wertungsfreie Partien, 2 Turniere im Jahr

Rook Account (RA): 40 € im Jahr. Bis zu 30 Wertungspartien simultan, 30 wertungsfreie Partien, 4 Turniere im Jahr

King Account (KA): 60 € im Jahr. Bis zu 50 Wertungspartien simultan, beliebig viele wertungsfreie Partien, 10 Turniere im Jahr

Chess Maniac Account (CMA): 100 € im Jahr. Keine Beschränkungen.

Schüler, Studenten & sonstige Behinderten die Hälfte gegen Nachweis.

Ich bitte um lebhafte & kontroverse Diskussion!

Stefan: Bitte Kommentar zu den Beiträgen.

Gruß,

Mebs
JemHadar - 09. Jun '04
Die Preisvorschläge sind zu hoch !
Preise ähnlich wie bei Kingchess.de sind akzeptabel.
18-20 € für Mailchess-PRO/Jahr unbegrenzt Partien und Turniere.
Will jemand nicht diesen PRO-Account halte ich den Vorgeschlagenen Free-Account zum Teil für angemessen.

Chessmail darf man nicht zu teuer machen, m.E. würden dann die Mitglieder wegbleiben.
Allein die Onlinegebühren würden u.U. in den heutigenZeiten viele schon belasten.

Schüler, Studenten & sonstige Behinderten die Hälfte gegen Nachweis. M.E. OK.
Methos - 10. Jun '04
Hallo ...
Kein schlechter Vorschlag die Preise etwas zu hoch finde ich und 3 Accounts (Free, Basic, AllInclusive) würden doch bestimmt auch reichen... Als Preisgröße könnte ich mir folgendes vorstellen 0.00; 15.00; und 30.00 Euro im Jahr

für dieses Geld sollte dann aber denke ich etwas mehr als nur mehr Spiele geboten werden... denn für die meißten hier reichen glaube ich 14 Spiele aus... das könnten z.B. die schon oft erwähnten Turniere sein oder sonstige Zusatzfunktionen...

mich würde aber mal interessieren, was unser "Chessmailbetreiber" dazu sagt ... *zwinker* wieviel Einnahmen denn überhaupt nötig wären ...

MfG Methos
shaack - 10. Jun '04
Hallo,

hier meldet sich der Betreiber. :)

Zunächst vielen vielen Dank an alle, die an dieser Diskussion teilnehmen. Ich glaube, dass sehr gute Vorschläge zur weiteren Finanzierung dabei sind. Ich glaube auch, es ist verstanden worden, dass es mir nicht darum geht, mit chessmail reich zu werden, was ja auch relativ aussichtslos ist.

Ich will auch garnicht jammern, wieviel Stunden ich bis jetzt in chessmail investiert habe, da es mir sehr viel Spass macht, chessmail weiterzuentwickeln. Ich glaube es wäre aber im Sinne der Mitglieder, wenn durch eine gewisse Menge an Einnahmen einfach mehr Zeit für die Weiterentwicklung von chessmail da ist.

Was ich aus der Diskussion bis jetzt herausgelesen habe, ist, dass es den Meisten hier am Herzen liegt, den kostenlosen Zugang zu erhalten. Ich glaube auch, dass es sehr wichtig ist, den jetzigen Funktionsumfang kostenlos zu belassen, nicht zuletzt deswegen weil eben grade bei chessmail auch viele nicht-Profis, Schüler und Rentner spielen.

Turniere sollten nicht kostenlos sein, und zwar damit sie von den Teilnehmern auch wirklich ernst genommen werden. Es ist wirklich ärgerlich, wenn in ein Turnier-Spiel wegen Zeitüberschreitung abgebrochen wird oder ein Teilnehmer einfach mittendrinn aussteigt - dieses Risiko sinkt, wenn Turnierspiele etwas wert sind.

Mein Vorschlag wäre also:

1. - Kostenlose Mitgliedschaft:
-> 5 Wertungsspiele gleichzeitig + 10 nicht gewertete Spiele, sonst Funktionsumfang wie jetzt
-> Turnier-Startgebühr: 2 EURO

2. - Förderndes Mitglied (15 EURO im Jahr)
-> 10 Wertungsspiele gleichzeitig + 20 nicht gewertete Spiele + 4 Turniere im Jahr
-> Turnier-Startgebühr für mehr als 4 Turniere: 2 EURO
-> Maximal 50 Nachrichten in Mailbox
-> Keine Werbebanner!

3. - Professionelles Mitglied (20 EURO im Jahr)
-> Möglichkeit, Spiele mit strikteren Regeln zu starten (z.B. Bedenkzeitregelung)
-> 50 beliebige Spiele gleichzeitig, 10 Turniere im Jahr ("Quasi unbegrenzt")
-> Maximal 100 Nachrichten in Mailbox
-> Keine Werbebanner!

So ungefähr stelle ich mir das vor. Schüler, Rentner, Sozialhilfe-Empfänger 50% Rabatt finde ich sehr gut. Studenten: 20% Rabatt.

Weitere Diskussion willkommen!

Gruß, Stefan
Methos - 10. Jun '04
Hi...
mmmh ...
du sagst du willst den momentanen Funktionsumfang lassen, begrenzt aber im kostenlosen Bereich die Spiele auf 5 Wertungsspiele und 10 nicht gewertete ...
Andersrum wäre es mit Sicherheit besser ... 10 Wertungsspiele und 5 nicht gewertete ...
dann heb hier lieber die Startgebühr für Tuniere auf 3 Euro an ;-)

Auch im 15Euro Bereich würde ich die Anzahl Spiele umdrehen .. 20 Wertungs 10 unbewertete Spiele...

Wenn du die Spiele zu arg begrenzt -> 5kostenlose dann werden hier sehr viele Leute abspringen ...

Die Preise find ich allerdings soweit ganz OK.. 15. bzw. 20Euro im Jahr sind für uns arg gebeutelte Menschen grade so noch bezahlbar ... warum du aber zwischen Schüler , Rentner ect. und Student einen Unterschied machst kann ich nicht nachvollziehen ... 50% für alle ...

zu den Werbebannern kann ich nur sagen, dass diese mich bis jetzt noch nicht ein einziges Mal gestört haben, die sind absolut in Ordnung ...

MfG Methos
shaack - 10. Jun '04
> warum du aber zwischen Schüler , Rentner ect. und Student einen Unterschied machst kann ich nicht nachvollziehen ... 50% für alle ...

Ah, Du bist Student ;-) Wir wollen hier ja nicht feilschen, vielleicht ist es eh noch zu früh um über konkrete Preise zu diskutieren. Eigentlich geht es erstmal um das Modell überhaupt, diesbezüglich gibt es verschiedene Möglichkeiten.

z.B.:
1.) Freiwillige Spenden der Mitglieder
2.) Sponsering von anderen Seiten, oder Schach-Shops
3.) Festpreise der Mitglieder pro Jahr
4.) Einkaufen von Leistungspaketen (100 Spiele, 10 Turnierspiele,...)
5.) Alles bleibt beim alten

Gruß, Stefan
Methos - 10. Jun '04
Hi...

ich wollt es noch schreiben, hab es dann aber vergessen ...
Ich bin kein Student ... war aber bis vor etwa einem Jahr noch einer ... wahrscheinlich deshalb mein Einsatz für die Rechte der Studenten *grins*

wenn ich von den Punkten oben etwas wählen könnte dann
1.) 2.) und 5.) *nochmal grins*

nein im Ernst meine Meinung hab ich zu diesem Thema ja schon oft hier geschrieben ... ich fänd es halt einfach nur Schade wenn durch zu hohe Preise oder zu wenig Spiele im kostenlosen Bereich Chessmail an Mitgliedern verliert ...

MfG Methos ...

P.S. Frage an Stefan -> was machst du eigentlich beruflich?
Matzetias - 10. Jun '04
Hi Methos.

Soweit ich weiß, hat er Informatik studiert und hat jetzt eine eigene Firma für Internetseitenerstellung.
Er hat AUCH NE PAGE:::: hab ich aber wergssen wie???

Übrigens Werbebanner stören hier denke ich garkeinen oder doch?!?!?!?!
shaack - 10. Jun '04
> P.S. Frage an Stefan -> was machst du eigentlich beruflich?

Ich bin Programmierer, wahrscheinlich kann ich deswegen so schlecht mit Geld umgehen ;-)

Genauer gesagt Dipl. Ing. Technische Informatik, war also auch vor ca. 4 Jahren mal Student. Meine Spezialität ist tatsächlich die Entwicklung von Internet-Anwendungen (Seiten/Portalen/CMS/etc...). Sowie mobile Anwendungen (WAP/SMS). Wir haben auch schon chessmail auf WAP geplant, aber ich komme momentan zu nix...

Gruß, Stefan
Methos - 10. Jun '04
Hi ...
ist Technische Informatik ein Ing.-Studium?
das mit dem nix schaffen kann ich gut verstehen ... das geht mir absolut auch so .. Job, Wohnung, Frau und für nix anders mehr Zeit... (die Reihenfolge ist übrigens keine Wertung ;-))

MfG Methos
munixmember - 11. Jun '04
Was zahlen für ein Spiel geht voll in Ordnung, und die Preisstruktur im Keller ansiedeln ist das meiner Meinung nach Vernünftigste. Denn es ist ja so, das die User Zahl Exponentiell steigen wird. Bei haatrick.org sind es momentan an die 150.000 weltweit. In Deutschland ca. 20.000 wenn man das umsetzt auf Chessmail kämen da in den nächsten beiden Jahren locker zwischen 2000- und 5000 Usern zusammen. Und um die nicht zu verschrecken sollten die Basics Kostenlos, das kleinste Paket max 5 Euro im Jahr und das größte max 20 Euro im Jahr Kosten, das sind Preise die jeder ohne nachzudenken akzeptierne kann.

Und hier noch ne kleine Anregung für das chessmail projekt.
Bannertausch mit anderen Online Games ist wohl die Beste Werbung die man bekommen kann und drum last die Banner da wo sie sind.

GReetz
Starwind - 11. Jun '04
Hi, Munix...!
Vom Fußball (die Zahlen von Hattrick sind Phantasiezahlen!!) auf Fernschach zu schließen ist recht leichtsinnig von dir... :-))
Rechne mal mit 10% deiner Zahlen, wenn nicht viel weniger!!
MfG, Friedhelm
munixmember - 11. Jun '04
Nicht wirklich! schau doch mal unter "aktive Manager" ca. 19.000 nur in Deutschland im 3. Jahr. Und Chessmail hat schon knapp 500 User. Und drum hab ich mal 10 % gerechnet von 20.000 macht 2000 mit ein bischen Luft nach oben. Und das ist meine Prognose für die nächsten beiden Jahre. und wenn ich 10 % von meinen Zahlen 2000-5000 nehme haben wir die obere User Grenze ja heute schon erreicht.

Und das das leichtsinnig ist ist mir wurscht.

mfg zurück
Starwind - 11. Jun '04
Hi, Munix...!
Bleib doch mal ein wenig realistisch, dass hier auf dem Server 500 User sein sollen, ist doch eine Legende!
Wo sollen die Fernschachspieler denn herkommen, die werden nirgendwo 'gebacken'... :-)))
Es gibt in Deutschland eine Menge Schach-Server, die schon lange 'im Geschäft' sind, wenn die 500 tatsächliche Spieler haben...sind die schon überglücklich.... !
Ein Beispiel: GameKnot (USA) hat 165.000 (in Worten: einhundertfünfundsechzigtausend...:-)) Nutzer, so viele 'Schacher' gibt es wahrscheinlich weltweit nicht!
Wenn du die Doppelnutzer, Dreifachnutzer usw. abziehst, bleiben bei diesem amerikanischen Server hoch gerechnet vielleicht 2000-3000 Leute die Fernschach spielen!
Also, nicht alles glauben, was du 'schwarz auf weiß' siehst!
MfG, Friedhelm
Methos - 12. Jun '04
Hallo ...

mal wieder extrem freundlich Starwind ... ;-)

also ich glaube auch nicht das Chessmail über 2000 Mitglieder kommt... aber so an die tausend könnte ich mir schon vorstellen ...wieviele davon bezahlen würden, trau ich mir aber nicht zu sagen ...

MfG Methos
shaack - 14. Jun '04
Hallo,

die 500 Mitglieder in der Liste "Mitglieder" sind der Teil der Mitglieder, die in den letzen 30 Tagen eingeloggt waren.

Das ist keine Legende sondern ein einfacher Datenbank-Select. Von den 500 sind wahrscheinlich 150-300 wirklich aktiv bei chessmail dabei.

Momentan stagniert die Zahl der Mitglieder; das liegt wohl auch am Sommerloch und daran, dass ich keine richtige Zeit habe, mich um chessmail zu kümmern (Fehlerbehebung, neue Features). Auch in Sachen Marketing wurde für chessmail noch nicht viel gemacht.

Wie groß der "Markt" an Mitgliedern ist, weiss ich nicht und das ist mir auch nicht so wichtig. Mir ist vor allem wichtig, dass chessmail ein freundlicher Server bleibt, mit netten Leuten, interessanten Spielen und guten Diskussionen.

Gruß, Stefan
This post can no longer be commented